» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

xqaniF12x3


Also wie du sicher gelesen hast bin ich auch total panisch usw aber dass jemand beide Formeb der ALS hat habe ich noch nie gelesen. Bitte korrigiert mich.

Ist dad dein erster Neuro Besuch?

bgayaxla


Der zweite.

Ich hab auch im Kopf, dass das am Anfang nicht vorkommt, aber diese Berichte von Betroffenen die was anderes schreiben lassen einen immer ins Grübeln kommen.

Ich hasse es ja auch. :( Ich wünschte ich wäre nicht so anfällig.

Aber wie gesagt - seit es jetzt auch in den Händen zuckt, mein rechtes Bein immer noch merkwürdig steif ist und alles am zucken ist, fällt es mir schwer, nicht der Angst zu verfallen.

Gut, dass es mit der Therapie bald weitergeht.

syyTmpt/omi


Lächerlich find ich das nicht, ich will nur versuchen, deine Gedanken zu hinterfragen, in der Hoffnung, den Gedankenkreis zu durchbrechen. Weil, es kommt sonst nichts raus, außer Angst und noch mehr Angst. *:)

Mir geht’s aktuell auch nicht gut. Oft Kribbeln und vermehrt Zuckungen an den Händen und in der Zunge eben. Nach Bewegung immer so an ganzen Körper, viel auch am rechten Schulterblatt an einer bestimmten Stelle und ich hab das Gefühl, dass der rechte Arm kalt/lahm ist. Die Hand bzw. der rechte Ring- und Kleiner Finger sind dann auch nicht so flüssig beweglich. :=o

Aber das schlimmste, was man machen kann, ist Betroffenenberichte aufzusaugen, Google, sich ständig zu überprüfen und Panik zu schieben. Lieber raus an die frische Luft oder sowas :-D Sag ich^^ Ich bin ja auch son Opfer. :-X

tAhemjas ter9x0


Bayala ich kann dir nur sagen ich denke auch manchmal dass meine Stimme minimal rauer klingt und es sich eng im Hals anfühlt, aber wie gesagt nur manchmal. Als ich eines abends beim Weggehen total darauf fixiert war hat irgenwann tatsächlich das Reden minimal weh getan. Als ich 2 Wochen später nochmal weg war habe ich es versucht zu ignorieren, habe wahrscheinlich an dem Abend sogar noch mehr rumgeschrien hatte aber keine Beschwerden. Durch die Selbstachtung und Angst versucht man denke ich die Stimme zu kontrollieren und verstellt sie dadurch vielleicht minimal, was dann zur leicht rauhem Stimmen führen kann, ist meine Theorie. Auch bilde ich mir ein ich könne das S und L nicht mehr so gut aussprechen, aber auch hier war es zwischenzeitlich besser, bei genauer Selbstbeobachtung wird das nur schlimmer und wie gesagt da ich auch überall Zucken habe AUßER sogar KEINE an der Zunge bisher, gehe ich nicht von einem so merkwürdigen Verlauf aus. Aber ja die Patientenberichte... die machen einen manchmal verrückt. Ich bin ja ganz froh dass das Zucken nach 8 Wochem fast etwas weniger wurde...

Otli19x73


@ Bayla,

wenn es schon zwei Jahre zuckt und du noch normal laufen usw kannst, dann ist das keine ALS. Auch Steifigkeit des Beins und Zuckungen passen nicht zu ALS, weil die Version mit Zuckungen eben nicht mit einer Steifigkeit einhergeht (sondern mit Muskelschwäche / Atrophie).

Hast Du häufiger Sodbrennen - vllt auch Nachts? Das kann Deine HNO-Beschwerden genauso gut erkären, weil die Magesäure auch den Beerich der Stimmbänder reizt. Sodbreenen wir häufig durch Stress ausgelöst - könnte bei Dir also gut sein.

Kopf hoch!

s(ympgtomxi


Ich miss brauche ja immer meinen Freund, um mich zu beruhigen. Und bei ihm flackert der Muskel zwischen Zeigefinger und Daumen links auch, wenn er, wie ich, den Zeigefinger leicht nach rechts abspreizt. Ich mache das mehrere Stunden am Tag bei Tastenkürzeln ...

x,a]ni1x23


Jetzt nochmal eine Frage in den Raum oder besser gesagt in das Forum schmeissen :-)

Kann man auch ein EMG in den falschen Muskel machen? Also müsste man nicht alle Muskeln testen??

O&li1D9x73


@ Xani,

ja das kann man theoretisch. ABER: die Faszikulationen sind folge des neurogenen Umbaus, weil ein Muskel nicht mehr angesprochen werden kann. Dadurch entladen sich die Impulse in angrenzenden Muskeln. Trifft man im EMG einen ausgefallen Muskel, so ist das zu erkennen, weil dann gar keine Aktivitöät mehr da ist. Trifft man einen benachbarten Muskel, so sind die Impulse der Entladung zu sehen. Wenn man nun in den Bereich sticht, in dem Faszikulaitonen vermehrt auftreten, so ist es sehr sehr unwahrschienlich, dass man ausgerechnet eine seltene Stelle trifft, in der nichts festzustellen ist.

Also: das EMG ist nicht 100 % ig sicher (welche Diagnosemethode ist das schon. ABER wenn man weiss, wo man suchen soll (da wo es zuckt oder wo irgendwas nicht mehr richtig funktioniert) dann ist das schon ziemlich genau. Und nun noch ein ABER: meistens wereden EMGs sowieso nur zu Beruhigung des Patienten gemacht (weil er zB Angst vor der ALS hat). Ein Neuro schuat erstmal darauf, ob er eine klinische Schwäche / Atrophie feststellt. Ist dies nicht der Fall, so ist ein EMG eigentlich nicht indiziert, es sei denn es dient der Beruhigung des Patienten.

Also: keine klinische Schwäche / Artophie und sogar noch ein unauffälliges EMG => 99,9 % keine ALS.

LG

O

b2aya,lxa


Danke für die Erklärung Oli :)

Mir geht es wieder besser, danke für eure lieben Worte.

Der zweite Neuro war sehr gründlich - er hat Blut abgenommen um irgendwelche Muskelenzyme, CK Werte oder so zu bestimmen. Und in einem Monat wird noch ein EMG gemacht.

Ich vertrete jetzt auch die Theorie, wie Oli schrieb, dass er das zu meiner Beruhigung macht. :-D Und ich rufe mal nächste Woche an um nach den Blutwerten zu fragen. Weiß jemand, wie lange bei sowas die Auswertung dauert?

Ich hoffe, dass das alles normal zurückkommt und das EMG auch sauber ist, und dann zusammen mit der Therapie langsam alles wieder bergauf geht. :)

Schönen Abend euch allen.

NlellN7x5


Ich dachte immer, es ist im Grunde egal, in welchen Muskel man sticht. Bei mir zuckt ja ständig die Fußsohle und mein Arzt hat in die Wade gestochen. Da kriege ich doch gleich wieder Angst.

*:)

OOli)197x3


@ Bayla,

der ck wert ist erhöht, wenn ein Muskelabbau stattfindet oder Muskelverletzungen vorhanden sind. Dies kann eben bei einer Muskelschwäche so sein oder nach einer Verletzung / Sturz / Training / Überanstrengung. Wenn der aber ok ist, spricht das ebenfalls sehr gegen was Schlimmes.

@ Nell,

keine Angst. Da der Nerv zu den Fusssohlen unmittelbar zuvor durch die Wade geht, müssten sich dort Anzeichen darstellen lassen, wenn es zu einer Denervierung im Fuss gekommen ist. In der Fussohle kann man halt schwer messen...

Oli

N"el'lx75


Danke, Oli! Ich hatte ihn gebeten mir in die Fußsohle zu stechen, aber er meinte auch, dass es eben schwierig ist.

*:)

W_hiteb4ear\d_9=2


@ Nell75

Bei mir zuckt es auch am meisten an den Fußsohlen und nach zig EMGs habe ich den Arzt gebeten das er mir genau in die Fußsohle sticht und es hat gezuckt und er meinte das er nichts auffälliges sehn kann. Ich bekomme sogar dort vermehrt Krämpfe und er fand bis jetzt nichts. Mach mir immernoch sorgen weil ich son Komisches ziehn am rechten Fuß habe. Denk mir immer das sich dort schon ein Muskel abgebaut hat und deswegen es den Fuß belastet. Hab diese Zuckungen seit 6 Monaten und ich habe immernoch so eine grosse Angst davor. Müsste man bis 6 Monaten schon was bemerkbar gemacht haben wenn es was ernstes wäre. Lg

N?ellx7x5


Das hört sich ähnlich an wie bei mir, @Whitebeard. Allerdings zuckt bei mir hauptsächlich nur die linke Fußsohle und es zuckt nur in der Vertiefung. Fußgewölbe? Ich glaube, da sind die Muskeln für den großen Zeh. Das macht mir alles ganz schön Angst, weil ja viele bei besagter Krankheit mit dem großen Zeh hängen bleiben.

Gestern saß ich wieder da und habe meine Fußsohlen abgetastet und verglichen. :(v

*:)

O9li1`97x3


@ All,

wie bereits schon mehrfach gesagt ist in fast allen Fällen immer zuerst ne Schwäche da und erst dann kommen die Faszis. 6 Monate Faszis und noch immer keine klinische Schwäche und unauffälliges EMG sind damit fast schon 100%ig sicher.

Vielleicht auch noch ein andere Gedanke:

Hier im Thread schreiben bestimmt 20 Personen schon seit Monaten, die alle über Zuckungen und kleinere Auffälligkeiten berichten. Bei nicht einem wurde bisher ALS diagnostiziert, obwohl diese Krankheit (wenn man sie denn hat) in relativ kurzer Zeit zu erheblichen Einschränkungen führt. Das ist natürlich keine Garantie, zeigt aber, dass wir eigentlich alle hier sind, weil wir eine krankhafte Angst haben... Ich muss mich auch immer daran erinnern, zumal ich die Schmerzen in den Füßen gut kenne und mich immer Frage, ob es daran liegt, dass die Knochen wegen Muskelschwäche überlastet werden. Aber's bringt nichts. Fakt ist: es gibt keine konkreten Anzeichen für eine ALS - Isolierte Faszis sind kein Symptom der ALS. Also kopf hoch und weiter.

Vor allem:

jeden Tag den es länger zuckt ohne dass eine Schwäche hinzukommt, macht die ALS noch unwahrscheinlicher....

Oli

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH