» »

Nach Hirnblutung nun Amnesie!

A7n%gyk hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle !

Mein Lebensgefährte erlitt vor 5 Wochen eine Hirnblutung ausgelöst durch einen Bluthochdruck, nach 3 Wochen Intensivstation und künstlichen Koma, geht es ihm jetzt wieder etwas besser! Nur jetzt wo er wieder sprechen kann , erkennt er mich zwar , aber er ist im Glauben ich wäre mit ihm nicht mehr zusammen, geschweige denn das wir zusammen wohnen.Er kann sich auch nicht mehr erinnern wann wir und wo wir uns kennengelernt haben! Wir sind nun 8 Jahre zusammen aber bei Ihm ist alles aus dem Gedächtnis verschwunden. Ich bin sehr erschrocken und sehr traurig darüber! Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ??? Ich hoffe aus tiefsten herzen das sich das mal wieder gibt , das er sich wieder an einiges erinnert :-(

Antworten
sMchsneCcke1x985


Hm, ich kann mir vorstellen, dass dir das weh tut und Sorgen bereitet :°_ :°_ :°_ Allerdings ist die Hirnblutung noch nicht wirklich lange her und Amnesien brauchen auch einige Zeit, um sich zurückzubilden.

Außer Abwarten und auf das Beste hoffen bleibt wohl nicht viel. Ich drücke dir trotzdem ganz, ganz fest die Daumen in dieser schweren Zeit :°_ :°_ :°_ :)* :)* :)*

Ich wünsche dir, dass dein Freund bald Fortschritte macht und sich das Gedächtnis nach und nach erholt. :)* :)*

h:iqkleAinxes


Auch durch das künstliche Koma und die Zeit danach kann ein Mensch sehr verwirrt sein. Warte mal erst ab. Hast du mit seinen behandelnden Ärzten gesprochen?

Das kann einige Wochen bis zu Monaten dauern, soweit ich informiert bin.

AWngy3k


Dankeschön liebes, er ist heute zur Reha gekommen und hoffe sehr das sie Ihn da helfen können, werde gleich wohl etwas wohler ins Bett gehen können, danke für deine Antwort :)_

Azngxyk


Hikleines habe mit den Ärzten gesprochen, aber sie wissen ehrlich gesagt das auch nicht so genau was er zurück behält! Über die Amnesie konnten wir nicht mehr sprechen das weiss ich erst seit vorgestern und heute ging so plötzlich zur Reha ! :-(

s>ch:neXcke(19x85


Eine Bekannte hatte eine schwere Gehirnerschütterung mit Amnesie. Bei ihr hat es mehrere Monate - ca. 1 Jahr gedauert, bis sie sich an ziemlich alles wieder erinnern konnte. Auf jeden Fall war das keine kurzweilige Geschichte. :-/

:)* :)* :)*

LNuci3x2


Du kannst ihm selbst etwas helfen. Nehme Fotos von euch zusammen und auch das Haus/die Wohnung (Außen, verschiedene Zimmer usw.) zu ihm und erkläre ihm wiederholt was sie sind. Am besten ist eine Fotoalbum mit Urlaubsbildet, Verwandte usw.

War die Blutung links oder rechts?

Besorge dir auch das Buch Der Mann, der seiner Frau mit einem Hut verwechselte von Oliver Sacks.

Es geht um einen Mann ohne Kurzzeitgedächtnis. D.h. er könnte keine neuen Gedächtnis bilden. Zwar andere Problematik aber gibt überlappungen.

Leider muss du viel Geduld haben. Ggf. muss du ständig wiederholen wer du bist. Rede auch mit die Neuropsychologen damit sie Hintergrundinformationen haben. Er wird hoffentlich in der Reha neuropsychologisch untersucht. Wenn nicht, bestehe drauf. Ich weiß manche werden für nicht testfähig eingestuft, aber wenn er sprechen kann, kann man zumindest in ein paar Wochen gucken ob er neue Erinnerungen aufbauen kann.

Ayngyxk


Guten Morgen Luci @:)

Bilder von zuhause und von unseren Katzen hatte ich ihm im KH noch gezeigt, an die räumlichkeiten kann er sich erinnern, nur nicht an unsere Katzen, er weiss ihre Namen nicht mehr und wie wir sie bekamen.Es ist sehr traurig :-( Er war total erleichtert als er von mir hörte das seine Eltern noch leben, er brach total in Tränen aus :°( . Ich hätte mit los heulen können! Der Arzt sagte das seine rechte Gehirnhälfte betroffen sei, er hat rechts auch einschränkungen anfangs gehabt! Das hat sich aber wieder etwas gebessert.Was er noch nicht kann ist flüssig sprechen, schlucken. Er wird noch durch eine Magensonde ernährt.Danke für den Buchtip, das werde ich mir besorgen!

Ich habe so schrecklich Angst davor das er mich in der Reha vergisst :°(

Ich werde nachher sofort in der Reha anrufen und darauf bestehen das er auch neuropsychologisch betreut wird !

C~hi;llimixllidi


Guten Morgen Angyk,

so wie ich das verstanden habe, hat er Dich ja erkannt. DAS ist positiv. Er wird Dich in der Reha nicht vergessen. Das ist zwar keine Garantie aber warum sollte er? Die Blutung ist gestillt und das Gehirn beginnt nun wieder mit der Arbeit.

Wenn ein Mensch im Koma lag, dauert es lange bis man sich davon erholt.

Das mit den Einschränkungen auf der rechten Seite hört sich etwas eigenartig an. Denn wenn es die rechte Hirnhälfte war, dann ist die LINKE Körperhälfte eingeschränkt. Wenn er Sprachherausforderungen und Schluckbeschwerden hat dann sollte es eher die linke Hirnhälfte gewesen sein. Wie auch immer.

Schau Dir die Aufteilungen des Hirns an. Jede Seite des Hirns hat bestimmte Aufgaben. Es ist aber so, dass wenn auf der einen Seite des Hirns etwas nicht mehr funktioniert, die andere Seite damit beginnt die Aufgaben zu übernehmen. Ausserdem braucht das Hirn ernom lange bis es sich wieder erholt.

Meine Mutte hatte im April einen (schweren) Hirnschlag. Die Linke Hirnhälfte war betroffen. Interessanter Weise lernt sie jetzt erst alles wieder richtig.

So wie Du das bei Dir beschreibst würde ich Dir mal ne Menge Mut senden wollen. Er bewegt sich, er kann sprechen, er hat keine Lähmungen, seine Schluckbeschwerden halten sich in Grenzen.

Gibt es Lieder die ihr gemeinsam gesungen habt? Kann er zählen? Kann er die Wochentage? Kann er die Monate? Weiß wann er geboren ist? Male Bilder mit ihm. Sei für ihn da.

Abschliessend bleibt mir nur zu sagen: Nach Deinen Beschreibungen ist da ne Menge drinne und ich glaube er wird wieder....wenn er jetzt entsprechende Unterstützung und Rückhalt bekommt (Reha). Ich hoffe Deine Familie/-n sind an Deiner Seite und ihr könnt ihn unterstützen.

Viel viel Mut und Geduld => DAS WIRD @:)

Bben0itaB.


Das wird niemand schnell beurteilen können. Vielleicht wird die Erinnerung kommen, vielleicht aber auch nicht.

Jahrelange Rehamaßnahmen könnten folgen. Siehe Gabi Köster und Monika Lierhaus.

Ahngyxk


Enschuldige Chilli, ich hab das dann wohl verwechselt mit den Gehirnhälften, ich bin total durch in mom ! Ich habe ihn eine Musikstick mit in die Reha gegeben wo unsere gemeinsamen Lieder drauf gespeichert sind , ich hoffe er hört sie auch ! Ich habe gerade in der REHA angerufen und erfahren das sie ihn fixieren mussten weil er sich den Kathederschlauch gezogen hat! Das hat er im KH aber auch schon öfter gemacht! Nun hat er noch eine Harnwegsinfektion und Fieber, na klasse das fängt ja toll an ! Ich würde wenn es ginge sofort zu ihn hin fahren ! Aber ich muss nun auf die Ärzte dort vertrauen! Sofern ich die Mittel habe werde ich ihn besuchen fahren ! :-/

Nein er weiss nicht welches jahr wir haben, Wochentage, Monate etc.....Er lebt teilweise in einer früheren Zeit, wo er noch verheiratet war .Bundeswehrzeit......aber das ist alles schon soo lange vorbei

L8uci/32


Mit die frühere Gedächtnis: gilt erstes rein, letztes raus (ist auch so bei Demenzpatienten). Ältere Erinnerungen sind einfach besser konsolidiert.

Wenn er in eine neue Umgebung räumlich zur Recht finden kann und Ärzte/Schwestern wiedererkennen kann, ist eine Lernfähigkeit vorhanden.

Das Gehirn braucht viel Zeit um sich zu erholen. Blutungen irritieren Nerven und Zellen - sie müssen sich erstmal beruhigen.

Wer du bist, wird er nicht vergessen. Setze an, wo er noch erinnern kann und bringe ihm durch Erzählung langsam in der Gegenwart.

Das Infekt ist leider unschön, aber nichts ungewöhnliches.

Delir usw. ist leider auch nichts ungewöhnliches, legt sich aber wieder, also nicht entmutigen lassen, falls das auftreten sollte. In den Zustand können Patienten halluzinieren, aggressiv werden und komplett Käse erzählen. Gehört zur Durchgangssyndrom (da vielleicht informieren - gibt einiges dazu im Netz).

Für Neuropsych. vielleicht ein paar Wochen für Volldiagnostik warten, bis er in der Reha angekommen und etwas mehr orientiert ist. Besorge ihm eine Kalender - er soll selber die Tagen durchstreichen.

Die Tests dass wir nutzen erfordern, dass ein Patient sprechen und Instruktionen verstehen kann. Man kann, falls der Patient fit genug ist, Computergestützte Training machen. Das geht mit learning by doing.

C5hilIlimJillidxi


Hi Angyk,

ok, das hört sich tatsächlich nach der linken Hirnhälfte an. Das mit den Schläuchen rausreissen habe ich schon öfte gehört. Scheint ein Teil der Orientierungslosigkeit zu sein. Hat sich aber bei allen Fällen, von denen ich gehört habe, gebessert. Ausserdem wird er irgendwann nicht mehr an Schläuchen hängen. => Es ist zwar schlimm aber fixieren ist da schon angesagt.

Einen Harnwegsinfekt bekommt man unter Kontrolle. Er hat sich keinen Krankenhauskeim eingefangen und muss nicht auf irgendeine Isolierstation oder so.....alles (soweit ich es behaupten darf) gut.

Das Herausfordernste ist: Ja, Du musst den Ärzten vertrauen. Er wird dort zwar nicht so lieb gehabt wie bei seiner Freundin oder in der Familie. Aber sie wissen wie man mit einer Hirnschädigung umgeht. Sei froh, dass ihr sofort eine Reha bekommen habt....das ist sehr gut. Versuche, so gut es geht, auszublenden dass Du nicht dort bist. Schütze Dich vor Deinem schlechten Gewissen...Du brauchst es nicht zu haben. Spare Deine Kraft für mögliche Besuche und schmeiss Deinen Alltag so normal wie es irgendwie geht.....Du brauchst Kraft.

Das mit den Wochentagen etc. ist schon mehr als ein Indiz für eine Schädigung auf der Linken Seite. Jetzt gilt es, insoweit er aufnahmefähig ist, die Gebetsmühlen anzuwerfen...immer wieder Montag, Dienstag....Januar, Februar....eins, zwei....=> Aber das sind Sachen die in der Reha gemacht werden. Du bist in erster Linie für das Liebhaben da. Ausserdem hilft das Rausstrecken der Zunge, Trinken durch einen langen (20 cm) Strohhalm und das pusten von Wattebällchen um die Mundmuskulatur wieder in Gang zu bringen. => Bedenke: Er kann Worte, wahrscheinlich sogar Dreiwortsätze oder vielleicht sogar längere Sätze? Wenn das so ist...ich kenne mehrer Menschen, die nach einer solchen Sache, wieder vollkommen normal sprechen können. Das mit dem Schlucken ist so eine Sache. Frage mal nach wie das mit der künstlichen Ernährung ist. Ich gehe mal davon aus, dass Schlucktraining gemacht wird aber.....für ein Krankenhaus ist es immer einfach die Schläuche drinne zu lassen. Und bei dem Personalnotstand ist es ein Schelm der schlechtes dabei denkt. ]:D

Mit dem Kurzeitgedächnis muss man tatsächlich Geduld entwickeln. Dazu hatte ich ja schon was geschrieben.

Lieben Gruß

Ceh5illimilAlidxi


ach ja noch was:

Er versteht Dich...das heisst: Input funktioniert...jetzt wird halt am output gearbeitet :)^.

Fataler ist, wenn beides nicht funktioniert.

Aqng$yk


Danke Chilly , Danke Luci ihr seid so lieb. :)_ Ich werde nun erstmal geduldig abwarten, was die nächsten Tage so bringt . Ich find das voll schön hier das man sich mal ausquatschen kann mit Leuten die das auch vestehen können , ich werde euch wenn ich darf auf den laufenden halten @:) Liebe Grüße Angy :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH