» »

oft muskelzuckung und wadenschmerzen

wXolkewxip hat die Diskussion gestartet


hallo erstmal :)

ich habe seit langer zeit folgendes problem:

angefangen hat es bei mir vor ca 2-3 jahren mit ständigem zucken in meinen zehen und oft schmerzen in den waden. zuerst dachte ich, es wäre das sogenannte restless leg syndrom, weil es meistens abends passierte, als ich im bett lag. also wie gesagt, dass zucken in den zehen und unglaubliche schmerzen in den beinen, größtenteils in den waden. es war ein ziehen und stechen.

oft bin ich auch nachts aufgewacht, weil ich solche schmerzen hatte und erstmal meine beine strecken und mich bewegen musste, damit diese schmerzen weniger werden.

naja, dann zum arzt, dieser hat das abgetan und meinte, dass sowas mal vorkommen könnte.

es gab dann mal zeiten, an denen das weniger wurde, dann zeiten, in denen das extrem war.

besonders schlimm war das bei langen autofahrten. also, nicht ich als fahrerin sondern immer nur als beifahrer. dann fingen die schmerzen in den beinen so extrem an, dass ich oftmals nicht mehr konnte und in tränen ausbrach. dachte dabei auch schon an thrombose oder sonst was, aber das passte nicht. dann wieder aussteigen, beine bewegen aber das schaffte nur wenig besserung.

dazu kamen dann immer wieder muskelschwächen...also viel mehr gesagt ist mir das beim treppensteigen zb extrem aufgeffalen, dass meine waden irgendwie wegknickten und ich schon dachte, ich falle hin, weil meine beine so schlapp machten. auch hatte ich das oft beim laufen.

vor einem jahr hatte ich auch einen epileptischen anfall, einen grand mal, welcher aber nur ein gelegenheitsanfall war.

auch habe ich oft mit einschlafenden gleidmaßen zu tun, obwohl sie in ganz normalen positionen sind und eigentlich so nicht einschlafen sollten.

nun weiß ich einfach nicht, was ich machen soll. nach dem anfall wurden ct und eeg usw gemacht, ohne befunde jedenfalls.

es ist mittlerweile so schlimm, dass auch sitzen von nur 20 min zu dieses extremen schmerzen führt und ich bin einfach komplett ratlos.

kennt jemand diese symptomatik oder ähnliches und weiß, was das sein könnte oder wie man das behandeln kann?

vielen dank im voraus schon mal :-)

Antworten
w.olkewkip


was ich noch dazu sagen sollte, ist, dass ich in letzter zeit auch ständig sowas ähnliches wie krämpfe habe direkt auf dem schienbein. es fühlt sich halt ähnlich an, aber nicht genau gleich.

außerdem habe ich grade gelesen, dass das mit borreliose zusammenhängen kann? stimmt das?

denn vor ca 10 jahren litt ich unter einer borreliose und behandelte diese mit antibiotika und nach der therapie wurde mir gesagt, dass die borreliose quasi bekämpft sei.

SOpa=ro


Darf man fragen, wie alt du bist. Sind die Schmerzen an der hinterseite deiner Beine und ziehend bis krampfartig? Das habe ich nämlich auch. Bei mir fühlt es sich an als seien die Muskeln zu kurz. Sind beide Beine gleichermaßen schwach? Wo genau sind die Zuckungen? Sind sie immer da oder nur ab und zu? Ach mir schlafen immer die Finger ein und ab und an auch andere Gliedmaßen. Gibt es ein Ereignis, was die Symptome ausgelöst haben kann, Grippe oder so? Wie sind deine Reflexe?

moarFipoRsa


Nimmst Du Medikamente?

_(Parv]ati_


Es könnte sich einfach um eine verspannte und "verkürzte" Muskulatur handeln. Hast du es mal mit Sport und Dehnübungen versucht? Physiotherapie wäre eventuell auch nicht schlecht. Ansonsten auch mal über einige Tage Magnesium einnehmen und Blutwerte beim Arzt checken lassen auf Nährstoffmängel.

BPlalckf=orre`st69


Hallo wolkewip, das hört sich für mich ganz nach RLS (Restless Leg Syndrom) an. Hast du das ganze mal neurologisch abklären lassen? Lass da mal die Nervenleitfähigkeit testen. Die Symptome habe ich auch und nehme abends immer Limptar, dann kann ich wenigstens ruhig liegen. Das Problem beginnt, sobald du versuchst die Muskulatur zu entspannen (daher auch z.B. beim Autofahren als Beifahrer....Strecken die länger als 1 Stunde dauern sind eine Katastrophe :-/ ...)und je mehr du dich bemühst ruhig liegen/sitzen zu wollen, desto schlimmer wird es. Typisch dafür sind auch nächtliche Krämpfe (Wadenkrämpfe). Es gibt auch noch ein stärkeres Mittel als Limptar, aber versuchen kannst du es ja zuerst mal damit.

w(olke;wixp


hallo :) danke erstmal für die antworten!

@ Sparo

also ich bin 19 jahre alt. und die schmerzen sind manchmal direkt auf dem schienbein, also es fühlt sich an, als wäre es direkt über dem knochen. das ist eigentlich immer nur im rechten bein, aber beim normalen sitzen und liegen kommt das in beiden vor, doch schlimmer ist es immer im rechten bein.

und da die symptome schon so lange existieren, kann ich jetzt leider nicht genau sagen, ob es dafür ein auslösendes ereignis gab.. :-/

@ mariposa

nein, medikamente nehme ich keine und generell eigentlich nur sehr selten, also höchstens zwei, drei mal im jahr. dann halt antibiotika.

@ _Parvati_

also ich spiele regelmäßig tennis, da ist das dann hakt auch, dass ich das gefühl habe, dass mir die beine wegknicken wegen des gefühls, dass die muskeln zu "schwach" sind.

und auch beim arzt habe ich das schon mal überprüfen lassen mit den nährstoffen..da kam dann wirklich raus, dass ich drei mängel habe, vitamin b, vitamin d und magnesium. habe dann einen monat lang verschriebene aufbaupräparate genommen und danach wieder checken lassen. da waren die werte dann wieder in ordnung, doch besser ist das nicht geworden.

@ Blackforrest69

wie gesagt, ich war damit schonmal bei meinem, damals war das noch der kinderarzt, und dieser hat mir klar und deutlich gesagt, dass es das definitiv nicht ist, aber ohne irgendwelche tests oder sonstiges zu machen. ich habe ihm vonmeinen symptomen berichtet und auch von meiner vermutung, dass es das sein könnte, doch wie gesagt, er b'verneinte es und hat auf wachstumsschmerzen getippt. das kam mir damals schon komisch vor, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass wachstumsschmerzen immer nur dann kommen, wenn ich meine beine ruhig halte und vor allem nicht so schlimm.

aber deine beschreibung klingt genau so, wie ich mich fühle. gute besserung dir erstmal!

ich werde, denke ich mal, nächste woche zu meinem neuen arzt gehen und ihn auch mal fragen, ob es nicht das restless leg syndrom sein kann.

wEolkewxip


ich habe grade nochmal gegooglet nach dem rls und da gelesen, dass ein grund dafür auch eine schilddrüsenunterfunktion sein könnte.

jetzt habe ich natürlich angst, dass ich dies haben könnte, da mir der verdacht schon sehr häufig kam, dass ich dies hätte. ich tat das jedoch immer ab und habe mir gesagt, ich soll mir das nicht einreden usw.

aber andere symptome passen da auch einfach perfekt rein, zb kälteempfindlichkeit. mir ist ständig kalt, auch wenn es sehr war ist. ich fröstle eigentlich immer ein klein wenig. auch habe ich ständig kalte gliedmaßen, auch wenn ich im warmen bett liege. ich bin auch ständig müde, obwohl ich grade semesterferien habe und wirklich ausreichend schlaf bekomme. auch fühlte ich mich in letzter zeit oft antriebslos, niedergeschlagen, teilweise so schlimm depressiv, dass ich schon öfter überlegt habe, damit mal zum arzt zu gehen. ebenfalls sind meine haare super brüchig, sowie meine nägel, die eigentlich ständig splitten und einreißen. in letzter zeit ist auch mein augenlid ständig gerötet und juckt, trotz behandlung mit einer salbe. dazu kommt noch, dass ich in letzter zeit meine ellenbogen ständig aufgerissen waren, sah eben nach super trockener haut aus, obwohl ich nichts an meiner körperpflege, waschmittel, usw geändert habe. könnte vielleicht auch an der kälte liegen, aber sowas hatte ich wirklich noch nie...

vielleicht übertreibe ich das einfach nur, da ja viele dieser symptome auch auftreten können, ohne, dass es bedeutet, dass ich direkt unter einer schilddrüsenunterfunktion leide, aber trotzdem mache ich mir jetzt ein wenig gedanken..

meint ihr, dass könnte hinkommen?

tut mir leid für meine panik oder falls ich völlig grundlos übertreibe, aber naja, ihr kennt das sicherlich. danke schonmal im voraus, ihr lieben und ein schönes wochenende!

_iPCaBrvamti_


Deswegen erwähnte ich ja, auch mal zum Arzt zu gehen und das Blut checken zu lassen ;-) Klar, auch ein Problem mit der Schilddrüse wäre möglich oder eben auch Nährstoffmängel, wie ich schon erwähnt habe.

_RParLvatix_


Ups, habe deine Antwort glatt überlesen...

also ich spiele regelmäßig tennis, da ist das dann hakt auch, dass ich das gefühl habe, dass mir die beine wegknicken wegen des gefühls, dass die muskeln zu "schwach" sind.

und auch beim arzt habe ich das schon mal überprüfen lassen mit den nährstoffen..da kam dann wirklich raus, dass ich drei mängel habe, vitamin b, vitamin d und magnesium. habe dann einen monat lang verschriebene aufbaupräparate genommen und danach wieder checken lassen. da waren die werte dann wieder in ordnung, doch besser ist das nicht geworden.

Ein Monat ist viel zu kurz. Was war das denn für ein Vitamin B Mangel? B12? Wenn ja, dann muss man dies oft ein Leben lang zuführen, wenn einmal ein Mnagel festgestellt wurde.

Wie waren denn die Eisenwerte?

BflacVkfozrrest6x9


Ich nehme auch seit einiger Zeit zusätzlich Vitamin D ein, allerdings sehr hoch dosiert. Meistens sind die Präparate sehr niedrig dosiert. Ein "normaler" Arzt kann dir bei Restless Legs nicht weiterhelfen, du solltest mal Neurologen in deiner Nähe anrufen und fragen, ob sie die speziellen Untersuchungen dazu vornehmen und dich dann entsprechend untersuchen lassen. Da du auch schon mal einen epil.Anfall hattest, kann der Arzt dir dann auch was entsprechend stärkeres aufschreiben als das Limptar. Wünsche dir gute Besserung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH