» »

Unterschied (leichte) Spastik/ Muskelkrämpfe?

p$epetxer


Können leichte Verspannungen im unteren Rücken so etwas hervorrufen oder ist das sehr weit hergeholt?

Lquci3x2


Verspannungen im Rücken die zu eine Schonhaltung führen - ja.

Auch eine verkürzte Sehne kann solche Symptomen machen.

Oder sitzt du oft beim Lernen mit gekreuzten Beine?

p,epFe4ter


Ja Ich sitze immer mit stark gekreuzten beinen...kann das auch etwas damit zu tun haben?

Rhein theoretisch treffen meine Symptome aber auch auf eine ms zu richtig? Bitte ehrlich sein

EUhemaliger= Nu$tze;r (D#469485)


Also auf MS deuten die Symptome nicht. Wie oft sollen wir das noch sagen? Das haben dir sogar Leute gesagt, die selbst MS haben.

Meinst Du echt, die würden dich belügen? %-| %-| %-|

pbep$eter


Im Internet steht aber etwas anderes...bist du dir also wirklich sicher Joker?

Nein natürlich denke ich das nicht!! Allerdings ist der krankheitsverlauf ja bei jedem individuell anders:(

t]atuxa


Schwächegefühl im Bein (leicht) , krampfiges Druckgefühl das wandert und mal da ist mal nicht, leichte Schmerzen und ziehen ab und an sprechen echt nicht für ms?

Kurze Antwort: Nein.

Das mit dem Schwächegefühl, was hier so viele zu haben scheinen, finde ich ein merkwürdiges Phänomen.

Als mein eigenes Bein vor Jahren anfing schwach zu werden, habe ich das nämlich nicht gefühlt. Ich bin zum Beispiel ganz normal gelaufen und plötzlich ist das Bein irgendwie an einer Bordsteinkante hängen geblieben und ich bin lang hingeschlagen und wusste gar nicht wie mir geschah. Solche Vorfälle sind dann immer öfter passiert. Bei neurologischen Untersuchungen ist dieser Schwäche dann durch Tests festgestellt worden, aber gefühlt habe ich sie nicht. Gefühlt oder richtig realisiert habe ich erst etwas als ich dann zum Beispiel bei einem Schub das Bein auch mit aller Anstrengung kaum mehr anheben konnte.

Woran liegt es, dass du die anderen Ursachen für die Phänomene, die du beschreibst komm in Erwägung ziehst? Es scheint als ob du an diesem MS-Phantom kleben bleibst.

t6atu#a


komm =kaum... Sorry |-o

p8epeEtexr


Danke tatua, das hört sich nur wirklich anders an als bei mir!

Ich weiß auch nicht warum aber mir erscheint alles andere abwegig..

Hatte in deiner Familie jemand ms tatia?

pGepetexr


*tatua , entschuldige

tpatuxa


Du steckst in einer Falle, pepeter.

Lass mich mal was versuchen…

Ich schreib dir mal eine Geschichte, so eine Art Parabel.

Ein Mann sitzt in seinem Haus und hört komische klopfende Geräusche.

Sein erster Gedanke: Einbrecher! Er ist vor Angst fast erstarrt und traut sich kaum nachzusehen. Er ruft die Polizei. Die rücken mit zwei Mannschaftswagen an und durchsuchen das Haus und sein Grundstück sorgfältig. Es ist nichts zu finden.... keine Spuren, keine Einbrecher. Gar nichts. Auch ein Klopfen hören die Beamten nicht.

Wenige Tage später – wieder verdächtige Geräusche. Diesmal kommen sie aus einer anderen Ecke. Der Mann ist verzweifelt. Er fühlt sich bedroht. Ist der in diesem Haus überhaupt noch seines Lebens sicher? Er traut sich auch kaum aus dem Haus – es kann ja sein, dass das Haus komplett ausgeräumt ist, wenn er nach Hause kommt.

Vor wenigen Monaten hat er ein neues Holzdach montieren lassen. Auf Rat von Freunden ruft er die Firma an. Die Firma bestätigt, dass es manchmal zu einem Klappern der Holzschindeln kommen kann und zu kratzenden Geräuschen, wenn die Isolierung nicht fachgerecht montiert ist.

Für eine ein Neuerung der Isolierung fehlt dem Mann aber das Geld und selbermachen ist mühsam und zeitaufwändig. Eines Abends sind die Klopfgeräusche wieder sehr deutlich. Er ruft wieder die Polizei, wieder wird geprüft und wieder keine Einbrecher.

Die Angst vor Einbrechern fängt an sein Leben zu beherrschen, erzählt Freunden und Bekannten davon... Immer wieder. Seine Freunde sind langsam genervt von dem Thema. Die Erklärung, dass die verdächtigen Geräusche vom Wind im Dachstuhl oder vom Arbeiten des Holzes kommen beruhigt ihn nicht.

Er denkt: es kann ja sein, dass der Wind Geräusche macht und dass es deshalb klopft aber dennoch könnten irgendwie die Klopfgeräusche eben doch durch Einbrecher verursacht worden sein.

Er macht einen Termin bei einer kriminalpolizeilichen Beratungsstelle.

Die sagen ihm, dass sein Haus den aktuellen Sicherheitsstandards entspricht. Weiterhin sagen Sie, dass es inzwischen mehr Anzeichen geben müsste wenn wirklich Einbrecher sein Haus ausbaldowert haben. Der Mann fragt, ob sie ihm beweisen können, dass 100-prozentig niemals Einbrecher in seinem Haus waren oder dass sie demnächst in sein Haus einbrechen werden. Die Beamten bedauern. Es gibt zwar eine Möglichkeit nachzuweisen, dass ein Einbruch stattgefunden hat. Man kann aber nicht beweisen, dass es definitiv niemals einen Einbruch gegeben hat und auch keinen geben wird.

O. k. pepeter... Wie kann man dem Mann helfen, sein Leben wieder mehr zu genießen?

p~epaetexr


Dankedanke für deine mühe!!

Na er soll einfach das wahrscheinlichste annehmen und von keinem einbruch ausgehen. Und selbst wenn da einer wäre wäre das ja nicht so tragisch.

Ich Weis was du mir damit sagen willst tatua, dennoch verhält es sich bei mir ein bisschen anders, da es nicht unwahrscheinlich scheint dass ich ms habe (nur aufgrund der Symptome) und es keine plausible naheliegendere Erklärung gibt. Bei mir ist quasi noch alles offen verstehst du wie ich meine? Da war keine Polizei und nichts.

Übrigens war ich gerade stramm spazieren und habe das beobachtet, es ist nicht so, dass ich ein Schwächegefühl im sinne von das bein knickt weg habe, dafür spüre ich die Muskeln in diesem bein, besonders auf der rückseite viel mehr, es fühl lt sich an als würden sie ein bisschen vekramofen. Spricht das jetzt mehr oder weniger für ms?

p{e&peetdexr


Was mir noch einfällt, ich habe eine krumme wirbelsäule aber keine Schmerzen deshalb. Könnte dies trotzdem ein verkrampftes bein auslösen?

L5ucix3x2


Nochmal: es spricht gar nichts für MS!

Wie oben beschrieben: Schwäche spürt man nicht. Man fängt einfach an zu stolpern oder der Fuß bleibt beim Joggen oder Laufen hängen.

Ich habe eine spastische Lähmung und das Bein fühlt sich eigentlich an sich völlig normal an. Funktioniert einfach nicht wie es sollte.

E9hemal,igerD Nu;tzerO (#46R9485x)


typisch Hypochonder. Bei denen ist IMMER alles etwas anders, denn sonst könnten sie ja nicht mehr ihre irrationale Angst puschen

t&atuxa


Ach je... Das ist so ein "ja, aber"Muster, was du drauf hast.

Keine Untersuchung wird beweisen,dass du nicht MS hast. Wenn die Tests nichts ergeben, dann waren sie zu früh oder nicht genau genug oder fehlerhaft durchgeführt.

keine plausible naheliegendere Erklärung gibt

Du... Das nervt. Dir sind hier etliche plausible naheliegende Erklärungen für deine Probleme vorgestellt worden. Auf viele hast du nicht mal reagiert.

Was nicht naheliegend und nicht plausibel ist, wäre MS als Erklärung. Das ist einfach nur an den Haaren herbeigezogen.

Du scheinst die Angst vor einer schweren Krankheit nicht loslassen zu wollen. Fakten und Realitätsprüfung helfen dir im Moment nicht. Vielleicht solltest du dein Augenmerk darauf richten zu gucken welche Funktion diese Angst in deinem Leben hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH