» »

Schlaganfall mit 75

ELhemalig7er Nutz"er (#s5810x08) hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Mein Opa hatte am 23.12 einen Schlaganfall, bereits nach einem Tag, kam er wieder auf die Normalstation im Krankenhaus, bis gestern ging es ihm wieder sehr gut, bei unserem heutigem besuch, lag er wieder auf so einer Schlaganfallstation...

Er ist anscheinend heute nacht aus dem bett gefallen und erlitt einen zweiten schlaganfall. Nun kann er weder Reden, noch Laufen und nimmt seine umgebung garnicht mehr war.

Meine Frage, wie hoch sind die Überlebenchancen bzw die Genesungschancen bei dieser diagnose?

Ich frage hier, da es anscheinend keine Ärzte in dem Krankenhaus gibt, die bereit sind zu reden.....

Antworten
mHariptosxa


Ich frage hier, da es anscheinend keine Ärzte in dem Krankenhaus gibt, die bereit sind zu reden.....

Reden ist auch nicht ihre vordringliche Aufgabe, sondern die Versorgung der Kranken. Bitte berücksichtige, dass an Feier- und Sonntagen mit reduzierter Besetzung die Versorgung von Kranken und Notfällen gewährleistet wird.

Es tut mir leid, dass Deinem Großvater das passiert ist. Allerdings finde ich Deinen provokanter Ton nicht ganz angebracht, aber ich führe das zurück auf die Unsicherheit in Deiner Situation. Niemand hier kann Dir eine seriöse Prognose geben, aber Du (bzw. der/die nächste Verwandte) wirst bestimmt gleich am Anfang der Woche nähere Informationen bekommen. :)*

E6hemaligqer Nut$zer (#9469485)


Meine Frage, wie hoch sind die Überlebenchancen bzw die Genesungschancen bei dieser diagnose?

Man kann bei so einer Erkrankung keine Prognose stellen. Der eine Patient wird wieder recht gut und der andere mit genau dem selben Kranheitsbild bleibt ein Pflegefall und der nächste widerum verstirbt.

Tut mir leid, aber da kann man wirklich überhaupt keine Aussage machen.

BYe!nit#aB.


Ich denke auch, eine Prognose kann hier niemand stellen. Aber 2 Apoplexe innert wenigen Stunden ist natürlich eher ungünstig. Das wird die Zeit zeigen. Ich denke, er ist in guten Händen auf der Stroke ? unit?

Und was heißt anscheinend aus dem Bett gefallen? Ist das so oder nur eine Vermutung?

E@hemaliCger tNutz&er 9(#581040x8)


zwischen den 2 anfällen lagen 48h, ca, er lag neber dem Bett.

EEhemalig[eIr Nutze-r (Q#581008x)


Ja, jetzt liegt er wieder auf dieser überwachungsstation.

E?hemali-ger NOutzer7 (#46948x5)


Es kann ja auch sein, dass er eben nicht aus dem Bett gefallen ist, sondern alleine aufstehen wollte und dabei gestürzt ist. Das halte ich auch für warscheinlicher.

Ist hier aber eher nebensächlich aufgrund des 2ten Apoplex.

Wie schon gesagt kann man keine Prognose abgeben.

Eehemali(ger NUutzer (#y4694x85)


Wenn er sich selbst überhaupt nicht mehr äußern kann wäre es sinnvoll über das Betreuungsgericht jemanden als Betreuer einsetzen zu lassen. Dieser Betreuer hat dann auch das Recht auf Auskünfte durch die Ärzte.

EGhemalig,erd NutzeLr (#E581008x)


Die Auskünfte bekommt meine Oma, wenn mal ein Arzt da wäre, bis gestern Abend konnte er problemlos laufen, ist auch die ganze zeit im flur auf und ab gelaufen, schneller und besser als je zuvor.

hTeute_[hixer


Wir kennen die Konstitution deines Opas nicht und wissen nicht, wie schwer der Anfall war. Ähnlich wird es dem Krankenhauspersonal gehen.

Besuch ihn einfach regelmäßig. Halte Kontakt zu den Pflegern.

So erfährst du am meisten.

Alles Gute und rasche Genesung deinem Opa @:)

E+hemalige#r NutzUer [(#581#008x)


Danke, so wie er heute aussahe, sah das für mich als leihe so aus, als würde das nichtmehr lange so gut gehen...

Lqessiie121


Ich nochmal mit anderem Account,

Nehmen solche Patienten die merklich komplett abwesend sind,

uns als Familie war, oder könnte es sein dass das Hirn so geschädigt wird, dass sie quasi wieder bei 0 sind, und niemanden mehr erkennen etc?

EBhem aliger Nhutzer g(#p4694x85)


Ist Beides möglich.

LLessiUe121


Vielen Dank für deine Antwort.

Der Arzt meinte, wir müssen die nächsten 72h abwarten, ich weiß nicht was ich davon halten soll, sie können nichts tun, schlaganfälle könnten jederzeit wiederkommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH