» »

Probleme nach Karpaltunnelsyndrom OP vor fast 6 Monaten

AVnit.a5x8 hat die Diskussion gestartet


ANFANGS MÖCHTE ICH ALLES GUTE FÜR 2016 WÜNSCHEN

Mitte Juli 2015 wurde ich an der rechten Hand wegen Karpaltunnelsyndrom operiert.

Die OP verlief gut, die Narbe verheilte normal, bis Mitte August starker Juckreiz auftrat, die Narbe rot anschwoll, im Narbenbereich bildete sich ein dicker Wulst der schmerzte.

Im Krkh. meinte man, es handle sich um ein überschiessende Narbenbildung, man verordnete 10 Sitzungen Laserbehandlungen, Ergotherapie und Narbenbehadlung, die sehr schmerzhaft war. Da sich nach der 5. Sitzung keine Besserung einstellte, brach der Arzt wegen Therapieresistenz ab. Man war sich auc nicht sicher, ob sich ein Morbus Sudeck entwickelte, ich wurde ungeeilt entlassen.

In einem anderen Krkh. holte ich mir eine 2. Meinung, MRTund Röntgen ergab ausser einer Narbenplatte nichts. Ich bekam wieder Laserverordnung, diesmal auf meine eigenen Kosten. Die Therapeutin ist sehr einfühlsam ich habe dennoch das Gefühl, es stagniert. Die Schmerzen sind nicht so schlimm, denoch habe ich sie ständig, mal mehr mal weniger, der Daumenballenmuskel geht immer mehr zurück, die Kraft lässt stark nach, mein Handgelenk fühlt sich so an, als blockiert etwas, mir kommt vor, wenn ich das Handgelenk nach hinten drehe, dass da irgendetwas zu kurz ist drinnen - es tut weh. Besonders nachts habe ich das Gefühl einer anschwellenden Hand, mir tun die Finger weh (auch das ist auszuhalten)

Immer noch ist ein Wulst zu sehen der mich behindert.

Ich weiß nicht zu welchem Arzt ich gehen soll, das Problem ist halt auch, man sieht auf den Bildern nichts, also kann auch nix da sein. Was kann da schief gelaufen sein bei der OP? Achja bevor ichs vergess, wenn ich aus Handgelenk kopfe, habe ich ein unangenehmes, elektrisierendes Gefühl. Wie gesagt, die Schmerzen sind ja auszuhalten, dennoch stehen sie im Vordergrund, zumal sie auch im Ellenbogen und sehr stark im Nacken zu spüren sind, ob dies einen Zusammenhang hat, keine Ahnung

Wer hat Rat für mich, ich möchte meine Rechte endlich wieder voll einsetzen können

Antworten
S\chNneexhexe


Ich weiß nicht zu welchem Arzt ich gehen soll,

Zweitmeinung bei einem Handchirurgen.

A.nRiLt.a58


Danke Schneehexe, aber das habe ich ja schon:

In einem anderen Krkh. holte ich mir eine 2. Meinung, MRTund Röntgen ergab ausser einer Narbenplatte nichts.

MEehnxo


Vielleicht kannst Du Dir Hilfe bei einem Therapeuten holen, der eine Fortbildung in Handtherapie erworben hat. Es gibt, glaube ich, mehrere Akademien für Handrehabilitation, da bekommst Du bestimmt Adressen von Handtherapeuten in Deiner Nähe.

Vielleicht hilft der Tipp Dir weiter.

BYigBvangxJule


nach sudeck hört sich das nicht an. wurden denn da irgendwas an untersuchungen gemacht? eigentlich hat man bei sudeck massive schmerzen und noch andere symptome.

die karpaltunneloperation war aber sonst erfolgreich? deine beschwerden sind da weg, der nerv ist also wieder in ordnung?

holte ich mir eine 2. Meinung, MRTund Röntgen ergab ausser einer Narbenplatte nichts.

dann wird das wohl auch nur deine probleme auslösen. vernarbungen können schon die bewegungen behindern. da hilft dann meist nur konsequente narbenpflege. die narbe muss durchmassiert und mobilisiert werden und mit einer narbenpflegecreme eingecremt werden. das ist anfangs unangenehm, aber dadurch lösen sich viele verwachsungen und die narbe wird mit der zeit weicher. ein handtherapeut könnte dir da ein paar übungen zeigen, bzw. du hattest ja schon therapie und müsstest ein paar übungen kennen. sowas braucht mitunter seine zeit, bis es sich wieder besser anfühlt.

AGnitxa58


War vorige Woche bei der Handchirurgin, sie wird die Hand nochmals operieren und wie sie sagte "ordentlich ausräumen". Wenn sich nach einem halben Jahr Therapie nichts bessert, sogar schlimmer wird, ist das die beste Wahl.

B&igB@angOJule


na dann wünsche dir viel erfolg für die operation. @:)

neurologisch ist aber alles in ordnung? musstest du noch zur kontrolle zur nervenleitmessung?

drücke dir die daumen, dass die narbenbildung diesmal ohne probleme verläuft. da du ja nun weißt, dass du damit probleme hast, würde ich auf sofortige handtherapie (narbenmobilisation) nach abschluss der wundheilung bestehen! lass dir dafür eine verordnung für z.b. ergotherapie verschreiben!

A\nit-a5x8


Dankeschön BigBang,

nein zur NLG musste ich nicht.

Werde aber versuchen einen baldigen Termin zu bekommen, ist ja nicht so einfach.

Ich merke unterdessen, dass meine rechte Hand breiter und die Haut sehr trocken und rissig geworden ist. Die Linke nicht.

Klar ist mir immer noch nicht, warum so eine Narbenplatte schmerzt, das Handgelenk unbeweglicher wird.. Drückt die wo drauf? Ich muss nochmals nachfragen. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH