» »

Täglich schreckliche Gesichtsschmerzen

L{esophmie hat die Diskussion gestartet


Ich bin 16 Jahre alt und hatte bis vor den Sommerferien ein ganz normales Leben. Ich mache zurzeit mein Abitur und bin von Natur aus eigentlich ein fröhliches Mädchen . Ich war mehr als zufrieden mit meinem Leben! Nun leide ich seid mehr als 7 Monaten an schrecklichen Schmerzen, Gesichtsschmerzen :°( . Jede Minute schon fast jede Sekunde habe ich entweder schreckliche Ohrenschmerzen, Augenschmerzen ,Zahnschmerzen, Nackenschmerzen oder mein ganzes Gesicht tut weh. Dazu kommen täglich Taubheitsgefühl, Übelkeit und Schwindeln dazu. Mein Leben geht grade den Bach runter! Wir waren schon bei vielen Ärtzten, sie denken ich habe ein idiopathischen Gesichtsschmerzen (?) den meistens Frauen ab 60 bekommen, ich bin grade mal 16. :( die meisten Ärzte hören sich meine Geschichte kurz an und wollen mich danach mit Medikamenten voll pumpen die grade mal ab 22 Jahren "freigegeben" sind. Die anderen meinen ich soll ins Krankenhaus gehen, wenn ich nicht mehr vor Schmerz zur Schule gehen kann ? Ich fühle mich garnicht verstanden, so abgeschoben (Ich gebe den Ärzten jetzt keine Schuld, sie tun ja meist auch nur das was sie können)-aber Nicht mehr zur Schule gehen ? Das ist doch nicht mein größtes Problem ! Ein Leben voller Schmerzen ist kein Leben mehr! Ich bin am verzweifeln. Manche aus meiner Familie sagen ich mach das nur um Aufmerksamkeit zu bekommen. Freunde sagen ich bin zickig geworden und habe nur schlechte Laune, und denken es sei nur eine Ausrede wenn ich Abends "mal wieder" wegen Kopfschmerzen zu Hause bleiben muss. Sie zeigen einfach garkein Verständnis dafür! :°_ Ab und zu kommt nur ein, Hey kannst du den Schmerz jetzt besser ignorieren ? Nein diesen Schmerz kann man nicht ignorieren.! >:( Wenn er dich täglich überall hin begleitet! Mir fällt es selbst schwer darüber zureden, weil ich immer fröhlich durch die Weltgeschichte Laufe, ich kann selbst nicht damit umgehen! manchmal denke ich auch das ich selbst übertreibe und mich nicht so anstellen soll, wenn ich sehe das es anderen Menschen noch schlechter geht. ":/ Aber wenn ich darüber mit jemanden reden möchte, kann er das bei mir garnicht nachvollziehen.Die meisten Menschen sind in meinem Umfeld gesund und wissen diese garnicht zu schätzen. Und interessieren tuen sie sich für einen auch dann nur ganz kurz. Mittlerweile fragen noch nicht mal mehr meine Eltern wie es mir geht! Teilweise denken Sie auch das ich wieder gesund bin, weil ich nicht von selbst Anfange darüber zu reden. Aber es tut so weh täglich darüber reden zu müssen, täglich berichten zu müssen wie es einem geht, ich quäle mich nur noch durch die Tage, und wenn wieso keiner was ändern kann warum dann darüber reden . aber ein kleine stütze fehlt einfach. Eine Person die mir helfen kann, vieleicht auch einfach nur mit Worten. Ich will einfach das es aufhört egal wie ! Von außen wirke ich imme fröhlich und gut gelaunt. Aber innen drin geh ich einfach nur kaputt. Zudem habe ich tierische Angst zu vergessen wie es sich anfühlt ohne Schmerzen.. Ich kann mich an keinen Tag erinnern an den ich keine Schmerzen hatte. Und es ist für mich schon Bittere Realität jeden morgen mit "kopfschmerzen" aufzustehen und mit "kopfschmerzen" schlafen zu gehen. Ich kenne es mittlerweile nicht mehr anders! Und ich habe keine Hoffnung mehr das sich das ändert! Und das macht mir gleichzeitig so Angst! Ich habe viele "Berichte" über andere Betroffene, auch hier im Forum gelesen. Nur leider sind die meist Jahre her gewesen. Ich würde so gerne wissen was aus denen geworden ist. Vielleicht kann mir jemand helfen, um einfach wieder Hoffnung zu bekommen

Antworten
LDuci3$2


Würde ein MRT gemacht? Klingt nach Trigeminus Neuralgie. Carbamazepin ist sehr effektiv dagegen.

D5.orhis L.


Lesophie

Vor 2 Jahren hatte ich Gesichtsschmerzen und zwar nachdem ich eine Zahnkrone am Backenzahn bekommen habe . Ich vermute , die Spritze hat die Schmerzen ausgelöst . Daneben der Zahn mußte dann noch gezogen werden . Wie die Schmerzen sind kann ich dir nachfühlen , die waren kaum auszuhalten . Nach einigen Monaten ließen die Schmerzen langsam nach und waren nach etwa 8 Monaten ganz verschwunden und blieben verschwunden .

Du hast nicht ununterbrochen Schmerzen ? Alle paar Stunden ? Auch Nachts ? Einseitig ?

Mir war so als hätte ich Glassplitter im Mund , anfassen konnte ich die Seite nicht, wurde schlimmer . Die Schmerzen zogen bis zum Ohr , zum Auge bis zum Hinterkopf , da pulsierten die Schmerzen .

Mir haben Ärzte auch nicht helfen können , die Neurologin meinte, ich soll die Krone wieder entfernen lassen , ha !

Iboprofen habe ich genommen ohne Ende , 6- 7 Stück am Tag, meistens halfen die nicht .

Ich hatte weder Taubheitsgefühle noch Übelkeit und Schwindel .

Bei welchen Ärzten warst du bisher ?

WTildkaNter


Hallo Lesophie

Eigentlich ist es nicht möglich eine Diagnose zu stellen, eher ist es ein Lebensbericht.

Trigeminusneuralgie hat fast immer was mit einen Unfall, ziehen eines Zahnes, schlicht weg Gewalt zu tun. Sie ist fast immer einseitig. Die Diagnose und vor allem die Medikamente hatte ich Jahre lang, heute glaubt das keiner mehr. Als Auslöser zwei gutartige Tumore in der Nasennebenhöhle mit den OP s durch den Knochen.

Das letzte halbe Jahr wie lange das schon da ist weis der liebe Gott, weil es meine Augenärztin nicht gesehen hat habe ich ein Aderhautmelanom im Auge, wieder links, nur da gibt es nur 1 Fall auf 100.000 im Jahr , das soll aber keine Schmerzen bereiten.

Wenn am morgen die rechte Hand für Minuten taub ist und ich dann rechts Schluckbeschwerden habe denke ich schon das es die HWS Einengung der Wirbel 3/4 ist.


die Zähne sollte man auch nicht unterschätzen !

versuche einen vernünftigen Arzt zu finden der mehr Zeit investiert wie er bezahlt bekommt %:| :)z :)^ :)^

der Professor Eßer Chef der HNO und Chef der Uniklinik Erfurt wäre so ein Arzt, einmal Privatsprechstunde ist nicht so teuer, wenn er es nicht doch auf Kassenrezept macht !

Was hilft ist Ablenkung und Beschäftigung schon wegen meiner Arthrose und Bildschirm sitze ich nicht mehr gern

Wünsche dir alles Gute :)_ *:) @:) :)* :)^

Lpucli32


Erstmal sollte die Ursache abgeklärt werden. Zysten im Gehirn sind nicht gerade selten.

Cbarama#la 2


Zysten kann man über Ultraschall oder eine Röntgenaufnahme finden.

Was anderes kann ein Vitamin-B-Mangel sein, wie B12, B1 ect. Wurde das einmal getestet? Ich habe etwas ähnliches von einem Mann gelesen, der furchtbare Nervenschmerzen in den Beinen gehabt hat. Kein Arzt hat etwas gefunden. Schuld war ein Vitamin-B-Mangel.

Zink, Selen, Vit. D wären auch nicht verkehrt testen zu lassen, auch wegen Zysten.

Ansonsten vielleicht der Atlas-Wirbel oder auch Stress durch Anspannung. Sollte es Anspannung sein, dann könnte EFT vielleicht helfen, wenn einem solches liegt.

CIaramaalaO x2


Habe im ersten Satz noch die Kernspinntomoraphie vergessen.

L)esop<hixe


Ich war beim Augenarzt, HNO, Zahnarzt (auch noch keine tragischen Eingriffe), Bei verschiedenen Neurologen,MRT wurde gemacht, unzählig oft Blut abgenommen, Lumbalpunktion wurde auch durchgeführt. Ginge es danach sei ich Kerngesund, keine Befunde.

--

Meine Schmerzen sind beidseitig und leider wirklich durchgehend. Ein durchgehender Tiefer stechender/bohrender Schmerz der sich mittlerweile teilweise zu einem druck Schmerz verändert hat, mal sehr unangenehm, an anderen Tagen einfach nur nervig anwesend.

Begleitet von Taubheitsgefühl im Bereich der Wange bis hin zum Mund, und so eine Mischung aus Übelkeit und Schwindel- es fühlt sich so an, als käme das aus dem Gesicht (schwer zu beschreiben %-| ) dies ist aber nicht durchgehend wie der eigentliche Schmerz, nur vielleicht mal alle 2 Tage. Oft wird mein Gesicht im Bereich der Wangen auch ganz Warm fast schon Heiß, soll das nicht auch ein Zeichen sein, dass etwas mit dem Nerv nicht stimmt ? ":/

der Schmerz an sich lässt sich auf keinster Weise beeinflussen. Ich bekomme auch keine Schmerz Attacken (?) wie ich es in vielen Berichten über Gesichtsschmerzen gelesen habe. Im Schlaf bin ich GOTT SEI DANK nicht betroffen, außer ich wache auf, aus irgendeinem Grund, dann sind sie wieder da und lassen mich schwer wieder einschlafen zzz Auch der Ausgangspunkt wechselt fast wöchentlich, manchmal denke ich die Schmerzen kommen von den Ohren und suchen sich dann über den Nerv die Anderen Gesichts Partien aus, um dort auch noch Schmerzen auszustrahlen, dabei kann es bis zum Hals runterziehen. Manchmal kommt es von dem rechten Auge, dann von dem linken. Dann ein Schneidezahn auf der linken Hälfte und nächste Woche von beliebigen Zähnen aus der rechten Gesichtshälfte %:| Mein "Hinterkopf" und die Stirn sowie die Schläfen sind dabei auf keinster Weise betroffen :|N

L eso%phixe


Tests im Bezug auf solche Mängel ( Eisen, Vitamin-Mangel..) wurden auch schon gemacht, laut den Ärzten alles im grünen Bereich

m}u4hkuhx2k


Ich hoffe mal ich habe nichts überlesen:

CMD wurde ausgeschlossen?

C(ar\ama_la x2


Tests im Bezug auf solche Mängel ( Eisen, Vitamin-Mangel..) wurden auch schon gemacht, laut den Ärzten alles im grünen Bereich

Dann hoffe ich, dass sie das richtig interpretiert haben. Bei mir war auch immer alles in Ordnung gewesen. Es gibt Richtwerte, die oftmals sehr lapidar gesehen werden.

R6oWse4


Hallo, Lesophie,

das ist ja schlimm, dass Dich keiner verstehen will und sich niemand wirklich dafür interessiert, dass Du solche Schmerzen hast.

Vielleicht solltest Du Dich mal über CMD = craniomandibuläre Dysfunktion" informieren. Dabei sind die Kiefer- und Gesichtsmuskeln sehr verspannt, was zu solchen Symptomen führen kann.

Ich sende Dir einen Link, da kannst Du viel darüber lesen, auch wo man dafür Therapeuten finden kann.

[[https://www.cmd-arztsuche.de/]]

Ich wünsche Dir recht gute und schnelle Besserung :)*

DX.0ori,s L.


Danke Rose , das ist auch für mich interessant weil ich im Sommer nach einer neuen Zahnbrücke wieder für Monate heftige Schmerzen hatte . Die sind zum Glück wieder verschwunden . Entweder kamen die Schmerzen von der Behandlung oder durch Verspannung was auch möglich gewesen ist . Ich hatte/habe Probleme .

Hier hatte ich um Rat gefragt und mir wurde geschrieben das ich Übungen für den Kiefer machen sollte und tatsächlich verschwanden die Schmerzen .

Dennoch , da ich beide Schmerzen kenne , Gesichtsschmerzen und Kieferschmerzen , kann ich schreiben , die Gesichtsschmerzen waren wesentlich stärker , kaum auszuhalten .

Den Link werde ich mir jedenfalls speichern , man weiß ja nie *:) .

R;osxe4


Hallo D.oris L.

freut mich, wenn ich Dir mit meinem Link helfen konnte.

Hier kommt ein Video, wie man sich die Kaumuskeln auch selbst massieren kann, auf der Seite sind dann noch weitere videos über CDM

[[https://www.youtube.com/watch?v=u95IlX4z6tw]]

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH