» »

Riesen Angst for Als.

esror5D0-5 hat die Diskussion gestartet


Hallo meine Lieben. Ich bin männlich und bin 17Jahre alt.

Ich habe folgendes Problem. Seit einem Jahr leide ich an Muskelzuckungen. Es fing an mit einer 4Tagelange anhaltende Oberarm Muskelzuckungen. Ohne Pause. Danach wanderte es nach mein Bein. Wo es wieder 4 Tage lang blieb. Jetzt geht es mir besser. Die lang anhaltende Zuckungen existieren nicht mehr. Zuckungen aber schon. Durchschnittlich kontrahiert sich ein Muskel 3 -5 mal und hört auf. Überall im Körper, Kopf, Bein, Brust, Rücken, Arm, Augenlid. seit damals habe ich schon angst for ALS und kriege immer wieder Panikattacken. Aber eine Panickattacke wie gestern habe ich noch nie gehabt. Vor 5 Tagen hatte ich plötzlich Krämpfe(Hand-,Fussoberfläche und Waden). Ich hatte so angst. Seit dann bin ich sehr depressiv. Ich lese wie man mit dieser Krankheit umgeht und verhalte mich als hätte ich diese Krankheit. In mir tief drinnen bin ich überzeigt das ich krank bin. Einen Arzt zu besuchen kan ich nich. Ich stell mir immer die Szene for, die Diagnose ALS zu bekommen und bekokme wieder eine attacke. Es geht mir gar nicht gut. Ich kann mir nicht mehr auf meine Schule konzetrieren. Und kann nie schlafen weil ich an ALS denken muss :(((

Antworten
EZhemaLligerN NutzeTr (#4694x85)


Tja, wenn Du Dir vom Arzt nicht sagen lassen willst, dass Deine Angst unbegründet ist, dann kann Dir keiner helfen.

M8imim}ausx5


Hallo,du bist 17 und somit doch viiiiieeeeel zu jung für die Erkrankung wenn es nicht die vererbte Variante ist... . gibt es denn in deiner Familie die erbliche Form von ALS?

Du bist bestimmt auch schon vor dieser ALS Angst ein sehr sensibler ängstlicher Mensch gewesen,oder? Hattest du vorher schon krankheitsängste?

Geh bitte unbedingt zum neuroligen und lasse dich durchchecken!!!

Du musst so denken,....du bist dir ja sooo sicher krank zu sein,also ist es für dich ja sowieso klar,was du beim neuro für ne Diagnose bekommst. Also kannst du dich ja genauso gut untersuchen lassen!! Denn zu verlieren hast du ja nichts,weil du ja eh so sicher bist krank zu sein...du kannst vielmehr was zurückgewinnen... Nämlich deine Lebensqualität wenn dir der neuro sagt,du bist gesund. Also mach dir dein junges leben nicht kaputt!!! Mache den ersten schritt und hol dir nen Termin!!

Bei mir hat das zucken vor fast 5,5 Jahren begonnen,begleitet von noch vielen anderen für mich eindeutigen Symptomen. Ich litt fuchrchtbar unter dieser Angst. Es hat auch ne ganze Weile gedauert,bis ich die Angst besiegt hatte und keine Symptome mehr hatte außer das zucken,was viel weniger wurde.

Bin jetzt 36 und habe nun leider ben ALS-angst-rückfall,weil mir 2-3 Wochen ohne pause der rechte daumenballenmuskel gezuckt hat. Dann hat die gesamte linke Hand auch begonnen zu zucken. Dann bekam ich kleine Krämpfe am gesamten Körper,vor allem an den Händen und Füßen. Das macht mir gerade alles natürlich ne mega Angst,aber ich Rede mir dann immer ein,dass meine symptome damals ja auch alle wieder verschwunden sind und das ganze ja vielleicht doch von der Angst kommt.

Jetzt gib dir nen ruck und such nen neuro auf....und morgen schreibst du mir dann,wann dein Termin ist,OK? Kopf hoch....du schaffst das,ich drücke dir die daumen :)z :)*

LG mimi *:)

eRror!505


Nein keiner meiner Vorfahrwn hatte irgendeine Neurologische krankheit. Und ja ich bin Hypochondrt.vor 5 monate war ich auch 100% sicher das ich ein kopftumor habe. seit mein Bruder vor 5 Jahren an Krebs starb, habe ich seit damals Jährlich durchsch. 3 Male, wo ich voller überzeugung war, eine schlimme erkrankung zu haben. Wieso ich aber dieses mal richtig angst habe. muskelkrämpfe und zuckungen habe ich noch nie gehabt. und ich hatte nie 6wochen lang anhaltende symptome. Ich weis ich bin noch jung. Aber ich bin so pessimistish. Das ich immer das gefühl habe, eine Ausnahme zu sein. Ich würde getne zum Arzt aber meine Eltern wollen nicht. Sie kennen mich nämlich, dass diese Szene jedes Jahr mehrere male wiedetholt wird. Uns ich weiss nicht ob man mit 17(noch nicht volljährig) alleime einen Termin machen kann und weis auch nicht wie es funktioniert. Vielen Dank für deine/ihre antworzen. sie h aben mir ein gutes Gefühl gegeben :-) :-) (Sorry, dass meine rechtshreibung grauenhaft ist. benutze nämlich ein altes handy mit kleinet bildschirm :D

EzhemalQiger Nurtzer (#c4694x85)


Oha, das mit Deinem Bruder war bestimmt sehr hart für Dich. Das tut mir leid. Aber trotzdem ist das kein Grund für Dich, jetzt ständig am Rad zu drehen.

Du solltest diesbezüglich ernsthaft eine Therapie starten.

Ja klar kannst du ohne Eltern zum Arzt. Brauchst nur Deine Versichertenkarte und der Arzt hat Deinen Eltern gegenüber auch Schweigepflicht.

Muskelzucken kann von Nährstoffmangel kommen, oder von der Schilddrüse oder durch Stress. Und Stress hast durch Deine irrationale Angst jede Menge.

Krämpfe kommen auch oft von Magnesiummangel und haben absolut nix mit ALS zu tun.

Bei ALS springen die symptombetroffenen Stellen auch nicht rum. Da ist es auch nicht mal besser mal schlechter. Es wird NUR schlechter.

ALS kommt zwar auch bei jungen Menschen vor, aber der prozentuale Anteil von Jugendlichen unter den ALS-Kranken weltweit ist dermaßen verschwindend gering und dann ist es bei den Jugendlichen eher die vererbbare Form der ALS.

Also alles Gut bei Dir. Kein Grund zur Sorge.

M,ibmim#ausx5


Eror,

du darfst natürlich du sagen ;-) .

Ersteinmal tut es mir total leid,dass Du Deinen Bruder verloren hast. Das muss damals sehr schlimm für Dich gewesen sein :°( .

Wie alt war er denn,wenn ich fragen darf?

Kein Wunder hast Du heute solche Ängste,warst ja damals auch erst 12 Jahre alt.

Du solltest unbedingt mit Deinen Eltern sprechen dass sie Dich unterstützen einen guten Therapeuten zu finden.

Denn Deine Vergangenheit aufzuarbeiten ist sehr wichtig,sonst kannst Du nie ein glücklich und entspanntes Leben führen.

Was den Neuro angeht,such Dir die Telefonnummer im Telefonbuch raus,ruf an und sag,Du möchtest einen Termin. Wenn sie ne Überweisung wollen,dann hol Dir vorher nen Termin bei Deinem Hausarzt.

Du darfst das,bist ja keine 6 mehr ;-) .

Ich denke nämlich,das ist jetzt enorm wichtig für Dich,dass Du untersucht wirst...und dann die Therapie :)z

Versuch es einfach,zu verlieren hast Du nix :|N .

GLG und Kopf hoch Mimi *:)

e#roxr505


Mimi. Mein Bruder war damal 9 Jahre alt. Und deshalb, wenn einer sagt ,dass man zu jung ist um einr krankheit zu haben, tut es be mir gar nichts auslösen. Den mit 9 Krebs(darm) zu haben ist auch sehr unwahrscheinlich.

jetzt zu mir :) also vor 4 Tagen habe ich angefangen Magnesiumtabletten zu nehmen. Meine lage hat sich einbisschen verbessert. Muskel zucken bei mir weniger. Die hqnd-fuss oberfläche verkrampfen nicht mehr. Die waden leider nicht. Bei mir is aber etwas neues aufgetaucht. Mein rechtes Augenlid tut sehr viel zucke. habe auch gemerkt, das mein rechtes Auge in wenig zeit, viel schlechter geworden ist. Im moment geht es psychisch viel besser. Da meine Symptome mit der zeit abnehmen.

Und vielen Dank für eure Antworten. Ihr habt mir wirllich geholfen. Du auch Joker :) :-) :-D

Bye *:)

E,hemValige1rL Nut[zer L(#469,4s85x)


Ich antworte Dir jetzt hier, da es nicht gut ist, dass DU einen neuen Faden zu dem Thema aufgemacht hast.

Sowas macht man einfach nicht.

Nein, Deine Symptome haben so rein garnix mit ALS zu tun.

Wohl aber mit einer ausgeprägten Angststörung, die in Deinem FAll aber verständlich ist.

Bei ALS hat man nicht mal hier und mal dort Zucken oder Krämpfe. Bei ALS ist es nicht mal besser und mal schlechter.

Augen sind von ALS überhaupt nicht betroffen.

Das ist alles nur Deine Angst und die sollte dringendst von einem Psychotherapeuten behandelt werden.

e}roUr5x05


@Joker91 danke und sorry. Das war mein erstes mal hier in med1. Und wusste nicht dass man keine Neue Fäden öffnen darf. Dachte es ist ähnlich wie gutefragen.de wo man unedlich viele male die gleiche frage stellen darf :-/

EChe$m)aliager 2Nutz=er (#4!694Q85)


und was soll das bringen, etliche male das Selbe zu fragen? Die Antworten werden sich nicht ändern.

Es deutet halt echt absolut garnichts auf ALS hin bei Dir.

Wie kommst Du überhaupt auf so eine Erkrankung? Die ist äußerst selten und tritt in der Regel so ab ca 50 auf.

Ganz ganz selten mal bei einem Jugenlichen.

Was sagen Deine Eltern zu diesen Ängsten? Was sagt Dein Hausarzt dazu? Bitte hole Dir schleunigst psychologische Hilfe.

e~r)orx505


wenn man eine frage mehr mals stellt werden es andere user sehen, die offline waren als man die frage forher gestellt hat.

Auf die krankheit bin ich gekommen weil ich eben muskelzuckungen hatte. umd ich habw muskelzuckungen nicht nur gegoogelt sondern auch geyoutubet und wen man das eingibt kommt als erstes video ein man mit ALS und erklärt seine symptome. er hat eben von zu viel haut geredet und das hab ich auch. und auch krämpfe und schwäche andere Als patienten redeten von gewichtsabnahme (habe ich auch in 2mon ca.1kg abgenommen). und google tut das nur noch bestätigen. Ja meine Eltern meinen auch, dass ich mir das nur einbilde. Nen Artzt habe ich immer nochnicht besucht. in dr schweiz sind artzttermine sowas von teuer.

:[]

EBhemadliger Nlut^zer (#M46948x5)


Ich denke mal dass Du da ganz viel falsch verstanden hast.

Schon allein die Schwäche. Das ist keine allgemeine körperliche Schwäche und schon garkeine gefühlte Schwäche.

Es handelt sich hier um eine klinische, nur vom Arzt feststellbare Schwäche die ersmal NUR 1 Körperteil betrifft. Und dort auch erstmal die kleinen Muskeln.

Zuviel Haut hat man erst im weit fortgeschrittenem Stadium.

Muskelzucken KANN vorkommen, muss aber nicht. Ist auf jeden Fall kein Erstsymptom.

Ich denke nach wie vor, dass das alles mit Deiner Angst- und Panikstörung zusammenhängt. Auslöser hierfür könnte der frühe Tod Deines Bruders sein.

Neurologisch krank bist Du garantiert nicht.

Augen sind z.B. bei ALS überhaupt nicht betroffen. Man hat auch keine Sehnenschmerzen.

Es passt hier echt absolut garnix auf ALS oder eine andere neurol Erkrankung.

Es werden hier nicht recht viel mehr user antworten wie schon geantwortet haben.

So viele user kennen sich mit ALS nicht aus und antworten deshalb garnicht.

Sobald in diesem Faden neu geschrieben wurde, erscheint er in der Auflistung der aktuellen Diskussionen. Ein neuer Faden ist deshalb nicht notwendig.

Und mehrere Fäden eines Users zum selben Thema stützen natürlich die Annahme eines psychischen Problems.

Hier schauen die User auch so, von sich aus in die Unterforen ob es ein neues Thema gibt oder ob es in einem Faden neue Postings gibt.

Und gutefrage.net ist nun wirklich keine geeignete Plattform für so ein Thema.

P/lüsc[hbiexst


Du hättest den alten Thread auch "schieben" können.

eAror#50x5


Joker also das heisst, dass bei ALS nicht eine allgemeine Schwäche gespürt wird(Ich habe nämlich Beinschwäche. Und jeden Tag habe ich das Gefühl es wird schlimmer. Das laufen fällt mir zwar nicht schwer, aber ich habe das Gefühl meine Beine sind schwerer geworden. Ist ein komisches Gefühl. Gestolpert oder so bin ich noch nie(Hoffe wird mir nie passieren sonst kriege ich eine riesige Panickattacke). Beide Beine sind schwächer geworden kann aber nicht sagen ob Oberschenkel oder Waden oder linkes oder rechtes Bein. zudem habe ich seit eine Woche Schienbein Muskelkater(links))

Eigentlich die Muskelzuckungen und Krämpfe. Die machen mir so keine angst. Weil die eben mal besser mal schlechter sind. Die Beinschwäche ist das was mir richtig angst macht.

Deshalb wenn mir jemand antwortet, bitte nur über die unerklärte Muskelschwäche. Der Rest ist für mich nur Symptome, die mit ALS etwas zutun haben könnten. Muskelschwäche sehe ich so, als würde sie meine Befürchtungen bestätigen. Was mich auch heute beunruhigt ist, ich war gestern im Fitness studio. Und bei der Beinpresse habe ich weniger können als sonst...

Zu meinem Hausarzt zu gehen hilf einem Hypochonder wie ich nichts. Habe nämlich gehört ALS können Hausärzte nicht ausschliessen. Nur ein Neurolog kann das. Aber wie gesagt bei dem müsste ich 2000Schweizer Franken zahlen. Und das finden meine Eltern nicht in Ordnung.

eNror.50p5


Hallo. Ich bin wieder zurück :P. Meine angst for ALS ist zum Glück vollständig verschwunden. Muskelschwäche sowie alle andere Symptome haben sich aufgelöst. Aber etwas komisches ist mir passiert und zwar: Da ich starke Zuckungen, Krämpfe und Muskelschwäche hatte, fing ich an(vor 2 Wochen) Magnesiumtabletten zu konsumieren und die Symptome sind verschwunden(Krämpfe vollständig, Zuckungen zu einen sehr grossen Teil es zuckte nämlich nur noch 1 mal pro 2 Tage.) Allerdings sind mir vorgestern die Magnesiumtabletten ausgegangen und die Zuckungen und Krämpfe sind extrem schnell wieder da. Heute zuckt, und krampft es genau so schlimm wie vor einen Monat. Wieso ist es so?

Habe ich vielleicht andere Mängel?

:-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH