» »

Mittlerweile Angst an Als erkrankt zu sein.

cshriLs_xvfl hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

kurze Info über mich : Ich bin männlich 36 Jahre, in allen Richtungen bisschen zu viel , ich bin 2,08m wiege derzeit 156kg.

Es hat bei mir im September letzten Jahres angefangen. Ich hatte ein flimmern der Augen das im unteren Blickbereich anfing und wellenförmig weiter nach oben zog so das ich nicht mehr klar sehen konnte. Nun hatte ich das schon 2-3 mal vorher gehabt und auch viele Jahre vorher, so das es wohl mit meinen jetzigen Symtome wohl nichts zu tun hat...

Wie dem auch sei bin ich dennoch direkt damit zu meinem Hausarzt gegangen, schon im Wartezimmer konnte ich aber schon wieder klar sehen. Der Arzt hat mein Blutdruck gemessen 160/100 war natürlich zu hoch, was aber an der Aufregung lag. Ich hab eine Langzetblutdruckmessung bekommen 130/80 war der Durchschnittswert und hab seitdem auch bis heute keinen Bluthochdruck mehr gehabt, ausser bei dem Symtomen wo ich gleich zu komme. Wir haben noch eine Blutuntersuchung vereinbart, Werte sind auch alle gut gewesen...

ABER an dem Tag der Blutabnahme hab ich mich quasi überreden lassen das er mir eine Grippeschutzimpfung verpasst, er meinte es wäre besser wenn man geimpft ist, die Grippe würde immer agressiver werden. Ja dachte ich Weihnachten 2014 lag ich flach mit einer Grippe, lass ich das mal machen.

Seitdem gingen meine richtigen Probleme los. Schon am gleichen Tag, rede von Mitte September, hab ich in der Nacht Schüttelfrost bekommen, da hab ich mir nichts bei gedacht, kommt ja schonmal vor das man das nach einer Impfung bekommt. Wieder paar Tage später habe ich mich beim spazieren gehen erschöpft gefühlt und hatte ein komisches kribbeln im linken Fuß. Hab mich dann nach Hause geschleppt.

In der Nacht nach dem spazieren gehen, lag ich im Bett und verpürte eine Art Vibration in beiden Unterschenkeln und ein pochen in den Oberschenkeln. Das wurde so extrem das ich aufstehen musste, hab ein kribbeln im Brustkorb verspürt, mein Blutdruck stieg an (hab zu Hause ein Messgerät). Ca. eine halbe Stunde später, hat sich mein Blutdruck normalisiert und das kribbeln war auch ziemlich weg, so das ich wieder schlafen konnte.

Am nächsten Tag, hatte ich das gleiche auch öfters über den Tag verteilt. Als dann noch Schmerzen im linken Arm auftraten, bin ich zur Klinik gefahren, weil es an einem Sonntag war. Dort wurde ein EKG gemacht, Blut untersucht. War alles in Ordnung und wurde mit der Diagnose Hypertensive Entgleisung wieder nach Hause geschickt und sollte am nächsten Tag dann zu meinem Hausarzt.

Dort bin ich dann am nächsten Tag zu Fuß hingegangen (ist so ca. 10 Minuten entfernt). Im Wartezimmer angekommen merkte ich schon wieder diese Vibration in den Unterschenkeln die weiter hochzog , so das ich schon wieder diesen "Anfall" bekam , mit Bluthochdruck. Ich lief im Wartezimmer auf und ab , fühlte mich kurz vor einem Kollaps. Zum Glück war ich dann auch schon dran und konnte ins Behandlungszimmer. Der Arzt hat mich angeguckt hat mir ein Beruhigungsmittel in den Mund gesprüt. 5 Minuten später war mein Blutdruck gut und die Symptome haben sich auch gebessert. Mein Arzt sagte dann das es Panikattacken sind. Nun weiß man Arzt das ich psyschich nicht der stabilste bin , aufgrund meiner Arbeitslosigkeit. Er hat mir Escitalopram verschrieben die ich seitdem nehme.

Trotzdem hatte ich die Tage darauf auch weitere Anfälle und hab auch festgestellt das die Muskulatur meiner beiden Unterschenkel zuckt(das Zucken habe ich seitdem ununterbrochen). Da zu den Anfällen(Panikattacken) nun auch Herzstolpern dazu kam und es wieder am Wochenende besonders schlimm war, mutte ich wieder zur Notfallambulanz in die Klinik. Dort wieder das gleiche Spiel mit EKG und Blut, war alles in Ordnung... Weil ich das gesagt hab das mein Hausarzt die Diagnose Panikattacke gestellt hat, wurde ich mit diesem Ergebnis auch wieder nach Hause geschickt und sollte mich mal mit einen Neurologen in Verbindung setzen. Das habe ich dann auch getan. Den Termin hab ich 2 Wochen später bekommen. Die 2 Wochen warten war der Horror, vor allem Nachts , weil das Vibrieren so schlimm wurde das ich meinte das Bett wackelt.

Ich hatte dann den Termin beim Neurologen Anfang August, dieser untersuchte meine Reflexe, Koordination und Gefühl in den beiden und konnte nichts negatives feststellen. In der Zeit vor dem Termin habe ich mich im Internet erkundigt und stoss da auf MS und ALS , ich erzählte ihn von der Angst daran erkrankt zu sein. er fing an zu lachen und sagte da er das ausschliessen kann. Er sagte ich soll ein Vitam b komplex nehmen und hat mir opipramol für Abends verschrieben damit ich Nachts besser schlafen kann, somit wurde wieder nach Hause geschickt. Die Symtome schienen sich dann zu bessern, die Vibrationen gingen nach und nach weg , so das ich dachte es geht nun wieder aufwärts ( Nur das Zucken der Schenkel blieb).

Bis Anfang Dezember, da ging das ganze wieder von vorne los. Ich bekam diese Attacken erneut, neu dazu gekommen ist eine Art kurzer Stromschlag den ich ab und zu oben am Kopf in der Mitte verspüre, wo mir dabei auch kurz schwindelig wird. DIe Vibration der Unterschenkel zog nun auch weiter nach oben in den Rückenbereich. Ich war seitdem wieder mehrere male beim Hausarzt und Krankenhaus , die mich aber alle wieder sofort nach EKG und Blutabnahme nach Hause schicken , weil ich ja angeblich nur Panikattacken habe. Seit Ende Dezember bis heute habe ich neben dem Zucken der Unterschenkel, ab und zu pochen in den Oberschenkeln und an beiden Oberarmen, was aber nicht dauernd ist so wie an den Unterschenkeln. Zudem hab ich was mich am meisten beunruhigt ein ziehen im oberen Rücken in der Mitte. Das fühlt sich so an als wenn jemand kurz an irgendwas zieht und dann wieder loslässt. Also keine Schmerzen dabei. Ich bemerke auch das wenn ich egal welchen Muskel anspanne und dann loslasse, das eine Arte Welle zu dem Bereich des Rücken zieht . Diese Welle geht auch weiter nach oben zum Kopf so das mir kurz schwindelig wird. Ausserdem habe ich das Gefühl in beiden Beinen als wenn meine Oberschenkel kurz vor dem verkrampfen stehen....

Das Ganze beunruhigt mich sehr, ich bin mittlerweile auch auf der Warteliste der Abteilung Neurologie im Krankenhaus. Ich halte das warten aber nicht mehr aus , weil mich das ziehen im Rücken zusammen mit den Muskelzucken und Schwindel sehr beunruigt. :(

Kennt die Symtome jemand? Also ich hab gelesen das das Muskelzucken psyschich sein kann, aber ich lese niergends etwas von dem ziehen im Rücken. Ich hab mal nachgeforscht und hab nun festgestellt das in dem Bereich wo es bei mir im Rücken zieht wohl das motorische Neuron liegt was für die Nervensteuerung der Muskeln verantwortlich ist. Das beunruhigt mich natürlich umso mehr an ALS erkrankt zu sein. Wobei ich doch noch etwas die Grippeimpfung in Verdacht habe , das die was ausgelöst hat... Mein Hausarzt findet das natürlich quatsch

Hoffe ich treffe hier jemanden mit gleichen Symptomen

MFG Chris

Antworten
EBhemaligmer NutzYer (#46R948x5)


Also ich kann leider rein von Deiner Schilderung nicht den geringsten Hinweis auf ALS finden.

Der Neurologe der Dich untersucht hat, hätte garantiert was festgestellt, hättest DU ALS. Und es gibt nicht DAS Motoneuron.

Und bei ALS sind IMMER ZWINGEND BEIDE Motoneuronen die an ganz vielen Stellen im Körper verteilt sind, befallen.l

Eine Schädigung des ersten MN hätte der Neurologe bei der Grunduntersuchung festgestellt und dann hätte er auch eine weitere Diagnostik angestrebt.

Also, deine Angst ist vollkommen unbegründet.

Ach ja, lass den Faden bitte von Neurologie ins Unterforum Krankheitsängste verschieben, da es hier ja um Ängste geht.

B6rombe+erküc@hlein


Kurzer Einwurf - ansonsten schließ ich mich komplett Joker an:

Es hat bei mir im September letzten Jahres angefangen. Ich hatte ein flimmern der Augen das im unteren Blickbereich anfing und wellenförmig weiter nach oben zog so das ich nicht mehr klar sehen konnte. Nun hatte ich das schon 2-3 mal vorher gehabt und auch viele Jahre vorher, so das es wohl mit meinen jetzigen Symtome wohl nichts zu tun hat...

Klingt nach Migräne Aura. Gibts mit und ohne typischen Kopfschmerz und kann dein Neurologe abklären.

In der Nacht nach dem spazieren gehen, lag ich im Bett und verpürte eine Art Vibration in beiden Unterschenkeln und ein pochen in den Oberschenkeln. Das wurde so extrem das ich aufstehen musste, hab ein kribbeln im Brustkorb verspürt, mein Blutdruck stieg an (hab zu Hause ein Messgerät). Ca. eine halbe Stunde später, hat sich mein Blutdruck normalisiert und das kribbeln war auch ziemlich weg, so das ich wieder schlafen konnte.

Sehr bilderbuchmäßige Panikattacke. Die "normalen" dauern ne halbe bis maximal eine Stunde. Chronische können schon mal über Stunden gehen;) Also schnell ab zu nem Therapeuten, ehe sich das alles manifestiert. ;-)

c&hgris_xvfl


Danke schön für die Antworten.

Ich möchte ja gerne glauben das es von der Psyche kommt. Das mit dem Rücken beunruhigt mich aber sehr, darum wollte ich wissen ob das jemand kennt.

Es ist egal welchen Muskel ich anspanne, wenn ich ihn wieder entspanne ist das mit dem ziehen im oberen Rücken am extremsten und es zieht ab und an auch in den Kopf so das mir schwindelig ist. Das ziehen verspüre ich auch im sitzen, besonders dann wenn ich die Arme nach vorne beuge, zb. nun beim schreiben. Und weil das ja scheinbar die Muskulatur verursacht, habe ich Angst vor diese Krankheit, weil ja nun auch schon 4 Monate vor allem meine Waden zucken.

E^hemaliWger N1utzer8 ()#469k48x5)


Das mit dem RÜcken kommt vom Rücken. Die Muskulatur ist miteinander verbunden und das Zucken ist ganz normal und je mehr Angst man hat, um so mehr zuckt es.

Die Psyche ist das mächtigste Organ was wir haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH