» »

Kontraktur bei neuromuskulärer Erkrankung?

pQelztiSer8x6 hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit drei Tagen ein neues Problem mit meinem Knie, von dem ich nicht weiß, was es sein könnte. Nun kam mir der Gedanke, dass es sich um eine Kontraktur handeln könnte. Ich weiß prinzipiell, was eine Kontraktur ist bzw. warum sie bei neuromuskulären Erkrankungen infolge der Muskelschwäche bzw, Muskelatrophie entsteht. Leider weiß ich damit aber nicht, wie sich das anfühlt und aussieht in einem frühen Stadium.

Ich habe eine deutliche Schwäche der Becken- und Oberschenkel wie Unterschenkelmuskulatur. Durch die Quadricepsschwäche und auch ein wenig aufgrund der Spastik tendieren meine Kniee dazu beim Laufen und Stehen sich zu überstrecken. Es kommt also zu einer genu recurvatum-Stellung. Die soll langfristig nicht gut sein. Orthesen sind bei mir leider schlecht einzusetzen aufgrund einer anderen Erkrankung, die u.a. zu starken Ödemen der distalen Unterschenkel führt.

Um das Problem etwas genauer zu beschreiben: es betrifft das linke Knie, und im Gegensatz zu vorher kann ich das Knie nun nicht mehr überstrecken (was für meine Stabilität beim Laufen und Gehen wichtig ist), dafür schmerzt es und bleibt irgendwie in einer leicht angewinktelten Position "hängen". Äußerlich sehe ich nichts besonderes, es ist auch nicht heiß oder verfärbt. Die Schmerzen entstehen im Übrigen in der Kniekehle (scheinen also etwas mit der Sehne zu tun haben?)

Könnte das eine Kontraktur sein? Wenn nicht, was dann?

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH