» »

neurologische Faszikulationen, Muskelschmerzen (kein Als)

BVo1 hat die Diskussion gestartet


hallo,

Ich habe in ein paar ALS Fäden ja auch schon gepostet, aber ich mache hier mal einen neuen, der sich nicht auf ALS fokussieren soll.

Also bei mir zuckt es minimal den ganzen Tag überall am ganzen Körper. es sind mittlerweile immer nur kleine einzelne Zucker kleinerer Muskelpakete. Keine Bewegung, aber ich spüre es.

Am linken unteren Augenlied ist es besonders häufig, da sieht man keine Bewegung, es ist eher ein fibrillierendes Kitzeln. Zunge zuckt auch hin und wieder mal, aber ist auch wieder Tagelang ohne irgendwas.

Im vorderen Halsbereich so in Höhe der Schilddrüse habe ich seit ein paar Wochen leichte Muskelschmerzen, mit wechselnder Intensität. Auch wenn ich die Schilddrüse betaste, da es sich dort immer mal wieder komisch anfühlt, kann ich diese deutlich fühlen undiszipliniert schmerzt leicht. Auch schmerzen die Muskeln im Bereich Hals zum Schlüsselbein.

Wenn ich mich aufrege zuckt auch manchmal meine linke Wange. Ab und zu kribbel sie leicht (nicht taub oder leichte Lähmung etc.).

Psychisch bin ich mittlerweile recht stabil, ich habe jetzt auch nicht die Hosen voll.

Jedoch habe ich ärztlich alles abgeklärt, aber ich denke das da doch irgendwas in mir rumort.

Ich tippe auf eine Art Infektion, nur welche?

Was wurde bisher abgeklärt und ausgeschlossen:

Als durch Neurologen (klinische Untersuchung und EMG)

MS durch Neurologen Lumbarpunktion

Neuroborreliose durch Neurologen und Imunoblot Liquor

Endokrinologisch TSH T3 T4

Schilddrüse Ultraschall - keine Auffälligkeiten

Blutbild groß (wie ein junger Gott)

Vitamin B12 ok (substituiere aber dazu, ohne Änderung)

Magnesium ok, nehme trotzdem 400mg pro Woche ohne Änderung

MRT ohne Befund was in diese Richtung gehen könnte.

Körperlichen ich fit wie ein Turnschuh und habe keine gefühlten oder klinischen Schwächen.

Nur beim Schlucken fühle ich öfters den Bereich des Kehlkopfes deutlich (kein Oftmaliges Verschlucken, etc.)

Was mir zu denken gibt: Ich hatte mal zur Vorbeugung Antibiotika bekommen und ca. 12 h später wurde mir schwindelig und wie wenn ich eine starke Grippe bekommen würde. Ich habe dann 1,5 Tage gepennt und dann ging es wieder und verschwand. Normalerweise merke ich von Antibiotika nix und Verträge die gut.

Wie als wenn dadurch irgendwelche Keime geärgert wurden, die dann Neurotoxine ausgeschieden hatten. Ich hatte das auch meinem Neuro gesagt, aber er hatte dem nicht so viel beigemessen.

hat jemand eine Idee?

Antworten
Bko1


Ich möchte noch erwähnen dass ich ein paar Medis nehme, jedoch hatte ich diese auch mal über 2 Monate ausgesetzt um zu sehen ob es daran liegen könnte. Es hat sich dadurch nichts geändert.

Was ich jedoch seit November 2014 durchgehend nehme ist Eliquis von Apixaban (ist ein Antikuagolanzium vergleichbar mit Markomar). Ob es damit zusammen hängt, kann ich mir nicht so vorstellen, aber langzeit Nebenwirkungen sind nicht wirklich beschrieben, da das Medikament noch nicht so lange auf dem Markt ist.

Nein es ist kein ALS, nein es ist auch keine Psychosomatische Kiste ich fühle mich mental gut und ausgeglichen. Der Stress hält sich auch im erträglichen Rahmen.

Ich habe vor 2 Wochen mit der "siebener Närstoffkombination" probeweise angefangen (sind ja nur Vitamine und Mineralien, kann ja nicht schaden). Ich bilde mir ein dass die Symptome seit einer Woche häufiger und etwas intensiver geworden sind. Ob da ein Zusammenhang besteht? ":/

Hat Niemand ne Idee oder nen Hinweis ??? ???

B&rombeLerküchlexin


Endokrinologisch TSH T3 T4

Schilddrüse Ultraschall - keine Auffälligkeiten

Mal bitte die Blutwerte posten inklusive Referenzwerte.

Wurde Vit D getestet? Eisen,Ferritin usw?

Bnox1


Hallo Küchlein @:)

TSH

Am 22.08.2014=1,67

Am 26.2.15=0,935

Am 12.10.15 = 1,8

Referenz: 0,27 - 4,2

Freies T3 und T4 vom 12.19.15

T3 = 3,4 (2,0 - 4,4)

T4 = 1,07 (0,93 - 1,7

werte vom 04.01.2016

TSH: 1,375 (Refernz siehe oben)

Vitamin D= 39,2 (6,9-69,5)

B12 = 370 (200-950) vor der eigenen Substitution

Ferritin = 181 (15-400 Male)

Was im August 2014 als Nebenbefund ermittelt wurde war ein Mangel an Beta Galaktosidase. eigentlich hat man weg. Verdacht auf Morbus Fabry die Alpha Galaktosidase gesucht, jedoch fälschlicherweise die Beta Galaktosidase ermittelt.

Alpha Galaktosidase ist in Ordnung somit ist Morbus Fabry vom Tisch.

Mit diesem Beta Galaktosidasemangel konnte bisher keiner meiner Ärzte so was mit anfangen. Kannst Du oder Dein Chef vielleicht etwas damit anfangen? ???

B5o1


T3 und T4 war vom 12.10.15 ;-D

Bxo1


muss noch dazu sagen ich bin Baujahr 1973, kein Japaner und hatte bis 08.2014 nichtmal den Hauch von gesundheitlichen Problemen. GM1 Gangliosidase Typ3 oder "Morbus Krabbe" wäre das, was ich unter beta Galaktosidase gefunden habe, aber das ist extrem selten und fängt eigentlich entweder im Säugling / Kleinkind oder spätestens im jugendlichen Alter an. In meiner Blutsfamilie ist auch nichts dergleichen bekannt.

wHindtermsponnex 01


ich fühle mich mental gut und ausgeglichen.

Körperlichen ich fit wie ein Turnschuh und habe keine gefühlten oder klinischen Schwächen.

dann ist doch alles o.k. :)^ Lass es doch zucken, das hat keinen Krankheitswert, gibt es eben mitunter und lässt vielleicht auch mal wieder nach.

Bvo1


Würde ich ja gerne. aber irgendwie spüre ich da eine leichte aber stetige Progredienz,

Daher würde ich schon gerne mal wissen, ob nicht vielleicht ein Infekt / leichte Speicherkrankheit ursächlich sein könnte.

B|o1


Oftmals habe ich auch so einen leichten Druck, fast schon leichter Schmerz an den oberen Halslympknoten. Die sind auch leicht vergrößert, aber nicht entzündet (lt. meinem Hausdoc (Internist)j. Das zieht sich teilweise bis zum Ohr hoch und die Lymphbahnen am Hals ziehen dann etwas. Am restlichen Körper fühle ich diesbezüglich nix.

w5inte*rsonbne x01


eine leichte aber stetige Progredienz,

vielleicht weil du zu stark darauf achtest ":/ es kann durch die Psyche auch stärker werden

Bxo1


@ Küchlein,

:)D

wie ist Deine Meinung zu den Werten, bzw. zu der Problematik?

BNrombe}ejrküchTlQein


@ Bo1

Sorry war etwas beschäftigt. |-o

Also ich seh auf anhieb nix gravierendes in deinen werten. Zur Sicherheit kannste deine Schilddrüsenwerte ja nochmal ins Unterforum Schilddrüse stellen. Da gibts dann die echten Profis. ;-D

Deine Vitamine sind vielleicht bissel mickrig aber auch nicht so das es Symptome macht.

Ansonsten - lass es zucken wenn du sonst fit wien Turnschuh bist. Du wurdest ausreichend neurologisch untersucht und da gilt das zucken ohne weitere Symptome eh als benigne - ohne Krankheitswert.

Psychisch bin ich mittlerweile recht stabil, ich habe jetzt auch nicht die Hosen voll.

Sichi? Denn das:

Am linken unteren Augenlied ist es besonders häufig

also zucken am Augenlid ist zu 99% fast immer eine Stressreaktion.

BDox1


Danke @:)

Das mit dem Augenlied (ist auch immer das gleiche) ist ein kitzeln, also Minifaszis, aber dafür zig mal am Tag.

Aber was meinst du zum Beta Galaktosidasemangel ???

BFromcbeerkdüchlexin


Aber was meinst du zum Beta Galaktosidasemangel

Jau ist vermutlich Laktoseintoleranz.Müsste ein Arzt aber wissen. ;-D

Ursache der Laktoseintoleranz ist ein erworbener oder angeborener Mangel des Enzyms Laktase (=Beta-Galactosidase), das auf dem Bürstensaum der Enterozyten des Dünndarmes exprimiert wird. Beim Fehlen des Enzyms kann das Disaccharid Laktose nicht in seine Bestandteile, die Monosaccharide Glukose und Galaktose, aufgespalten werden. Laktose selbst wird nicht resorbiert und gelangt dann bis in den Dickdarm, wo ortsständige Bakterien die Laktose abbauen. Hierdurch entstehen Darmgase und Säuren, wodurch es zu erheblichen Beschwerden mit abdominellen, teils kolikartigen Schmerzen, Flatulenz und wässrigen Diarrhoen kommen kann.

BXo1


Das habe ich auch gelesen, dass wüsste ich aber.

Seit 42Jahren trinke ich Milch, esse viel Käse und schlage auch ordentlich bei den Joghurts zu.

Ohne irgendwelche verdauungsprobleme. :-p

:=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH