» »

Weiße Stellen im Mrt, Zyste im Kopf

LYuci3x2


Ja, ich nehme 2 verschiedene Meds gegen Epilepsie. Selbst eingestellt. Seit dann außer 1 Ausnahme letzte Woche anfallsfrei.

Ich habe 3 Jahre lang in der Epilepsiechirurgie gearbeitet. Mein Absetzversuch ging nicht gut. Hatte bis zu 15 Anfälle (komplex fokal) am Tag und habe auch nachts im Schlaf gekrämpft. Habe das 2 Jahre lang versucht (Sturheit). War aber so ein Gefahr für andere, da ich ein Vorsorgepflicht ggü. meine Patienten habe. Muss im Notfall je schnell reagieren können und könnte mit aktive Epilepsie nicht im OP stehen. Noten in diese 2 Jahren meiner Studium sind abgefallen. Doppelt so viel Medizin studiert als nötig um das wieder auszugleichen. War viel leichter als Psychologie und hatte die Option entweder 3 psychologische Bereiche oder 2 + Medizin im klinischen Abschnitt. Bin eine die wenige Psychologinnen die neurochirurgisch zu endoskopieren gelernt hat und ordentliche Fäden setzen kann.

m]uhk)uh2k


Habe hier nur überflogen, daher nur ein Detail:

Das Kribbeln in Händen und Füßen vermutete er am ehesten mit einer Engestelle im HWS/BWS Bereich - allerdings wurde das vor 2 Jahren per MRT bereits ausgeschlossen.

Kann von Verspannungen kommen. Und das sieht kein MRT oder sonstiger Test.

TPestATRHxP


@ Luci

Du kennst dich zum Glück mit Epilepsiemedis aus! )Ich nur so ungefähr, aber ich hab kapiert, was auf dem Beipackzettel steht. Bin Sozialarbeiterin und hab ein paar Jahre im sozialpsychiatrischen und im Drogen- Bereich gearbeitet. Wer da seine Medikamente oder die Drogen oder sein Methadon zu schnell absetzt, ist immer in der Gefahr, Anfälle zu kriegen und sowas passiert da auch immer wieder.

Das Gefährliche am Anfall ist ja der Sturz und wenn man im Krampf irgendwo gegen schlägt. Und langfristig der Verlust von Gehirnzellen, die beim Krampf flötengehen.

Hätt ich wieder Anfälle gekriegt, hätt ich die Tabletten auch weiter genommen. Es wäre mir nichts anderes übriggeblieben.

Ich hoffe, dass deine Sache bei dir gut abheilt und du klarkommst, ohne noch weitere OPs!

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)- *:) *:)

S2teph-LBountxy


@ mukuh2k

Vielen Dank für den Hinweis - ja... Verspannungen in der Nackenpartie habe ich allemal!

Nun, heute habe ich den HNO Temin, wo der sich das Felsenbein einmal anschaut.

Was ich absolut suspekt finde - und was mit ein Hauptgrund ist, warum ich vor dieser Hirnwasseruntersuchung "zögere" neben der Angst vor den Schmerzen natürlich ist, das die Hausärztin den Bericht des MRT gelesen hat und sagte "Da sind ein paar Durchblutungsstörungen, wahrscheinlich aufgrund des erhöhten Blutdruckes war immer so zwischen 150/95 vor den Tabletten über einen Zeitraum von etwa 2-4 Jahren und dann ist da diese Flüssigkeitsansammlung im Felsenbein. Das sollte ein Neurologe beurteilen, ob wir Sie deswegen noch einmal durchs CT schicken sollten oder ob es nicht nötig ist, Sie dieser Strahlenbelastung auszusetzen" .... kam bei mir so an: Durchblutungsstörungen mach ich mir keine Sorgen, aber die Zyste sollten wir im Auge behalten.

Der Neurologe hingegen nahm die Zyste oder was auch immer es ist überhaupt nicht für Ernst "das ist nicht mein Fachgebiet, da muss ein HNO draufschauen" und möchte unbedingt diese Lumbalpunktion um die weissen Stellen abzuklären....

WARUM?!?!?

Wisst ihr was ich meine? Die beiden haben total unterschiedliche Schwerpunkte!! Ich hoffe, der HNO kann es heute etwas klarer erklären.....

T(e*stLAARHP


@ Steph-Bounty

Stellen abzuklären....

WARUM?!?!?

Ganz einfach :=o : Medizin ist wie alles andere auch, ein Riesen- Markt, und Ärzte wollen

a)ordentlich verdienen und

b)wollen sie sich gerichtlich absichern, falls was schiefgeht oder etwas unterlassen wurde, wodurch dann Folgen entstehen könnten.

Für den Fall der Klage durch Patienten und Angehörige.

Mit deinem Kopf hat das alles gar nichts (mehr) zu tun!

Durchblutungsstörungen, wahrscheinlich aufgrund des erhöhten Blutdruckes

Sowas kann sehr gut sein. Die von dir angegebenen Werte sind nach neuesten Erkenntnissen zu hoch, aber sie sind noch nicht im richtig gefährlichen Bereich. Wenn die Werte dauerhaft so bleiben oder steigen, wäre es für dich angesagt, Tabletten dagegen zu nehmen. Du bist noch nicht alt, und da kann es sein, dass sich das alles nach und nach wieder beruhigt, so dass du die Tabl. wieder absetzen kannst.

total unterschiedliche Schwerpunkte

... die haben ja auch alle unterschiedliche Fachgebiete. Plus, jeder Mensch sieht die Dinge durch die Brille seiner eigenen Erfahrungen, seiner Persönlichkeit und so weiter. Da kannst du schon bei 2 verschiedenen Allgemeinärzten auf komplett unterschiedliche Diagnosen stossen.

Es ist vermutlich eine Vertrauenssache- ich gehe zu 2 Hausärzte, die sind total unterschiedlich und das finde ich interessant.

Wie kriegt man nun am besten rauss, was das für weisse Stellen bei dir sind?

Eine Lumbalpunktion kann unangenehm sein, geht aber schneller und ist nicht strahlengbelastend.

Bei CT oder MRT kriegst du auf jeden Fall Strahlung ab, und bei einer LP besteht eine gewisse Chance, dass du ohne grössere Beschwerden UND ohne Strahlung davonkommst.

Insofern fände ich trotz etwaiger Kopfschmerzen wohl eine (aber bitte gut durchgeführte :)z !!) LP besser, denn dabei sind die Langzeitfolgen minimiert. Aber das wäre meine Meinung dazu, das sollte jeder für sich selber eintscheiden.

*:) *:)

S teph7-Bouxnty


Liebe TestARHP,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ja..... dass da jeder noch ein bisschen Geld an mir verdienen möchte, habe ich auch schon vermutet......

Nun war ich bei meinem Lieblingsdoc.....

Er hat die Ohren kontrolliert (so ein Ding in meine Ohren gesteckt, es hat sich angefühlt wie verschiedenartiger Druck) und gesagt "da ist nix" es könnte wohl sein, dass da ne Flüssigkeit wäre, aber ich soll mich mal entspannen, alles gut.

Und mit der Hirnwasser Untersuchung meinte er "wissen Se....dat is schon kein Spaziergang..... Da kann man dann halt ausschließen, dass es kein MS ist zum Beispiel..... Also ich würde Ihnen eine Überweisung zum Internisten geben, der soll sich mal die Halsschlagadern genau betrachten, dass da nichts verengt ist und kein Schlaganfall Risiko besteht und dann würde ich das MRT in einem halben Jahr wiederholen und vergleichen. Wenn es dann mehr wurde, dann würde ich schon die Untersuchung machen, ansonsten würde ich es auf sich beruhen lassen...."

Und wenn der das sagt, glaub ich ihm das ��​​

Dann geh ich jetzt mal zum Ultraschall und schaue was sie sagen.

Ich war jetzt bei so vielen Ärzten und es hat wohl niemand als lebensgefährlich eingeschätzt, sonst wäre ich sicher längst eingewiesen und punktiert.... Oder??

T5est>ARHHP


@ Steph-Bounty

Ich würde es so machen wie dein Lieblingsarzt sagt.

Wenn es dann mehr wurde, dann würde ich schon die Untersuchung machen, ansonsten würde ich es auf sich beruhen lassen

Würd ich auch so halten :)^

sonst wäre ich sicher längst eingewiesen und punktiert

richtig :)z :)^

Weisst du was! Der Mensch ist ein Naturprodukt und lebt mit Sachen, die von Ärzten als evtl. Fehler oder Krankheit eingestuft werden, weil sie sowas noch nie gesehen haben oder nicht einschätzen können. Ärzte sind auch nur Menschen und in ihrer Ausbildung lernen sie nicht alles, und in der Praxis sehen sie auch nicht alles. Und finden tun sie meist nur das, wonach sie suchen, und manchmal auch was anderes, wenns ihnen auf ihrer suchen nach was anderem direkt ins Auge fällt.

Naja, und dann kommt naklar noch die Vorgabe dazu, dass Ärzte unter allen Umständen Gesundheit und Leben zu retten haben, und das versuchen sie naklar auch - allein, weil sie diese Dienstleistung als selbständige Unternehmer ja auch bezahlt kriegen.

Manchmal ist es als Patient zwischen all diesen Umständen echt schwer, dabei geistesgegenwärtig zu bleiben. Aber auf jeden Fall ists gut, dass es sowas überhaupt gibt :)z .

*:) *:)

ShtepCh-Bo^unxty


Ja das stimmt.

Aber dennoch bleibt bei mir ein "Bauchweh", ob ich richtig entscheide oder wichtige Zeit verliere.....

Nun denn ... ich fahr jetzt erst mal Ostern in Urlaub :)z

T:eCstARxHP


@ Steph-Bounty

Dein Lieblingsdoc meinte, man kanns ggf. auf sich beruhen lassen. Manche Sachen kriegt man halt nicht raus, trotz moderner Medizin und Technik!

Es gibt Sachen, mit denen Leute alt werden und wenns irgendwann ein Arzt sieht, schlägt er die Hände überm Kopf zusammen und weiss nicht, was es ist und wie sowas kommt!

Ich würde nicht weiter drüber nachdenken, wenn man es nicht rauskriegt.

erst mal Ostern in Urlaub

...so ists richtig :)z :)^ :)= :)=

Mit etwas Abstand sieht mans gleich viel lockerer :-D

*:) *:)

F*lamOegchenh79


Hey wie gehts euch denn so inzwischen?

Lg :)* @:)

SztepYh-B5ounty


Hallo Flamechen,

wie lieb, dass du fragst!!

Ich habe morgen den Termin zum Duplex der Halsschlagader.... Und Menno.... Mir tut seit zwei Tagen die linke Wade weh und ich habe Angst vor einer Thrombose (meine Mutter hat Polyzythämia vera und dadurch oft Thrombosen.... Angefangen von tiefliegenden Beinvenen Thrombosen beidseits über Pfortader Thrombose, Lungenembolie, Thrombose der Halsschlagader,..... Inzwischen ist sie mehr oder weniger gut auf Marcumar eingestellt). Naja aber ich paniki habe natürlich immer gleich Angst vorm schlimmsten, morgen nicht mehr aufzuwachen und mein armes Kind würde mich finden und müsste handeln, weil er allein ist. Habe ihm zwar schon immer eingebleult "wenn ich morgens nicht vom Wecker und nicht von dir geweckt werden kann, ruf 112 und die oma an" (wohnt in der selben Straße) - aber ich hoffe, es trifft nie ein.....

TIesMtARaHxP


@ Steph-Bounty

ich paniki habe natürlich immer gleich Angst vorm schlimmsten

... :)_ :)_ :)_ versuch mal etwas von dem Paniktrip runterzukommen. Wenn deine Mutter diese Thrombosesachen hatte, musst du es ja nicht auch haben.

Wenn du morgens mal deinen Kleinen nicht weckst, kann es einfach sein, dass du ganz normal VERSCHLAFEN hast :-D , da muss der Bubb doch nicht gleich einen Grossalarm auslösen, tz tz tz ....

Solche Angstphantasien machen einen nur verrückt. Und der Kleine lernt dadurch auch selber von dir, Panik zu kriegen, wenn mal ein bisschen was anders läuft als gewohnt.

Ich weiss selber, wie sowas ist, und Panikattacken und Ängste hatt ich auch schon massenhaft. Ich bin auch stressanfällig, aber ich versuch halt so sachlich und realistisch wie möglich zu denken.

Ist zwar oft schwer, der Versuch lohnt sich aber :)z

In dem Sinne wünsch ich dir für den Duplextermin gutes Gelingen und null fiese Ergebnisse. :)z :)*

Du bist bestimmt gesünder, als du glaubst :-D :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

*:) *:)

Fplamebchein7x9


Ich dück dir die Daumen für deinen Termin heute. Wird schon schief gehen.

Ich kenne solche Horrorszenarien im Kopf leider auch, nicht ganz so schlimm wie bei dir,aber ich kenn es. Du musst dich ein wenig runterfahren.

Ich meld mich heute Nachittag wieder, hatte auch ne tolle "Unterhaltung" mit meinem Arzt bzgl der Zyste. Der spinnt wohl!! Jetzt hab ich den Arzt gewechselt. Mehr dazu später, muss auf Arbeit.

LUCY, wie gehts dir?

L#ucxi32


Es geht. Ich arbeite aber habe noch mit Postpunktioneller Syndrom zu tun (Kopfweh, Schwindel, Augen). Wenn ich mich "anstrenge" also schnell gehe, Treppen steige, kann ich die Augen nicht mehr fokussieren. Werde auch noch sehr schnell müde. Gleichgewicht und Hemiparese sind seit dem OP schlechter geworden und habe eine sehr sichtbare Dystonie. Botox muss erhöht werden. Das rechte Hand ist jetzt fast komplett gelähmt. Vorher war der Dystonie nur in 2 Finger.

Also Geduld ist angesagt. Bin sehr ungeduldig. Bin für ein 100km Lauf angemeldet und will wieder trainieren, aber es geht noch nicht. Kampfsport geht auch noch nicht. Ärgerlich. Alles etwas unterschätzt.

S}tepLh-B1ountxy


Luci

...Du bist ein echtes Stehaufmännchen!!! :)z

Wie ihr seht - und alle wusstet - ich bin heute morgen wieder aufgewacht :=o ;-) Komischerweise kommen mir solche dummen Gedanken am ehesten abends/nachts/im Dunkeln - tagsüber geht es. Wahrscheinlich, weil ich mich nachts "hilfloser" fühle. Tags könnte ich wenn irgendwas wäre zum Hausarzt gehen - nachts müsste ich jemanden für meinen Sohn organisieren und den Notarzt rufen.... ich müsste Menschen "stören"....

Nun mal sehen was nachher rauskommt.... @:) Danke, dass ihr an mich denkt und mich immer mal wieder sanft in meine Schranken weist ;-) :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH