» »

Isolierschicht der Nerven weg: Diagnostizierbar?

BVe*nit^aB.


Könnte es sein, dass Du die Sache mit der Myelinschicht hier aus irgendwelchen Gründen, die nicht medizinisch begründet sind, stark fokussierst?

Ein einzelner Nerv, der davon betroffen wäre - das ist unwahrscheinlich. Wenn Myelinschichten kaputt gehen, dann nicht isoliert.

L^ouis1x965


BeniaB., bitte nicht böse sein. Natürlich ist es einem scheissegal, warum jetzt etwas geholfen hat. Placebo oder nicht, völlig unwichtig. Tatsache ist jedoch, dass in den Globuli keine Wirkstoffe drin sind (ich las mal, dass alles Wasser der Erde nicht ausreichen würde, um den selben Verdünnungsfaktor erreichen zu können, der bei den Globuli-Wirkstoffen angewendet wurde. Wie man diese Verdünnung aber hingefkriegt hat, ist mir ein Rätsel). Und Du hast natürlich Recht: Carbamazepin hilft, aber nicht immer und nicht jeder/m. Jetzt gerade hat meine Mutter trotz Carbamazepin wieder eine sehr schmerzhafte Phase (nachdem sie ein paar Wochen wieder gut essen und reden konnte, was jetzt wieder schmerzhafter ist).

Globuli haben mich einmal von einem stinkenden und beissenden Ausschlag in den Achselhöhlen befreit. Ein Apotheker schlug mir die Globuli vor. Er sagte, wenn es nicht innerhalb von 48 Stunden wirkt, wirkt es nicht. Und es wirkte. Eigentlich bin ich ja auch eher skeptisch gegenüber Alternativmedizin. Aber der Ausschlag kam nicht wieder. Mir scheint, dass die Schulmedizin punkto Wirksamkeit alles in allem gesehen gegenüber der Alternativmedizin schon einen deutlichen Vorsprung hat. Schulmedizin versus Alternativmedizin, da ist leider ein Glaubenskrieg. Sehr emotional geführt. Schade eigentlich. So kann man nichts lernen. Behauptungen gegen Behauptungen.

Loouisx1965


"Medizinisch begründet": Was meinst Du damit?

Bei der Trigeminusneuralgie handelt es sich gemäss Wikipedia um einen Reizungszustand des Trigeminusnerven. Wenn keine (!) Nerv-Gefäss-Annäherung vorhanden ist, liegt eine Beschädigung vor. Wie kann ich mir denn eine Beschädigung vorstellen? Wäre nicht eine Ausdünnung oder Perforation der Myelinscheide eine solche Beschädigung? Welche anderen Beschädigungen sind noch denkbar?

Irgendeinen Grund für die Trigeminusneuralgie meiner Mutter wird es ja geben. Solange sie lebt, werde ich mich mit dem Thema befassen. Die Trigeminusneuralgie wird in zwei Gruppen unterteilt: klassische und symptomatische. Bei der klassischen lässt sich die Ursache mit den heute bekannten Methoden nicht feststellen. Die Krankheit meiner Mutter bleibt also solange klassisch, bis eine Methode gefunden ist, die die Ursache feststellt.

BTenittaTB.


Mich is ja eins.

Ich habe sicherlich schon 10 x in meinem Leben unter unerträglichsten Nervenschmerzen, sowohl Trigeminus als auch mit einem verletzten Nerv im Bauch gelitten. Die Schulmedizin wurschtelte auch mit Carbamazepin rum, ich habe das alles hinter mir. Fakt ist, Carba hat nie nie nie geholfen.

Mit genau diesen spezifischen Globulis waren die Schmerzen jedes Mal innerhalb weniger Tage weg.

Der verletzte Nerv im Bauch wurde mit Spritzen behandelt, die gegen stärkste brennende Schmerzen hilft. Ich habe immer noch 7 Spritzen davon übrig, weil sie nicht mehr gebraucht wurden.

Ich konnte keine 10 Meter laufen, ohne nicht kotzgrün im Gesicht vor Schmerz zu werden.

Aber Jubel, dank Homöopathie ist alles weg. Schulmediziner haben nicht geholfen und deren Pillen auch nicht.

Noch mal, bei so viel Glauben an Carbamazepin müßte doch ein Placeboeffekt da sein, Fakt scheint aber zu sein, die Schmerzen sind trotzdem da. Bei logischem Denken könnte man auch folgern, eigentlich nutzlos,gelle?

LYou9isx1965


Ich möchte nicht abschweifen.

Kann mir jemand meine Fragen beantworten (mein letzter Beitrag von Seite 1)?

Vielen Dank.

Lmuci>32


Jein wäre die Antwort dazu. Höhere Auflösung heißt nicht automatisch besserer Bilder.

Die TN deiner Mutter ist symptomatisch, da es nach eine Zahnbehandlung aufgetreten ist. Offensichtlich wurde eine Ast des Trigeminus Nervs verletzt. Und eher nicht nur der Myelinschicht. Myelin ist überwiegend für die Geschwindigkeit eine Impulses ausschlaggebend. Schmerzen können durch eine Verwachsung entstehen - d.h. Nerv war (zum Teil) durchtrennt und wächst falsch wieder zusammen. Ein kompletten Nervdurchtrennung ist daher nicht immer erfolgreich und je nach Ast kann zu andere Probleme führen.

LEouis1x965


Eine letzte Frage bitte noch: Transplantation von Nerven (zB. des Trigeminusnervs)?

Ist sowas in der Medizin ein Thema?

LJuci3x2


Nein nicht wirklich und das kann schiefgehen. Von wo willst du den Nerv nehmen? Musste eine feine sensorische und motorische Nerv sein. Es hat als fast einzigen Nerv im ganzen Körper beide Funktionen. Da ist der Trigeminus quasi einzigartig. Da es sich um Ast II oder III handelt, wäre durch einen OP Zungenbewegung oder Speicheln (negativ) beeinflusst.

TN ist Scheisse - weiß ich selber nur zu gut aber es gibt wenig was man tun kann. Hauptsache warm halten, wenn es kalt oder windig ist. Sonst kann man mit eine Blockade versuchen. Da wird mehrfach ein Lokalanaestheikum über 6 Wochen gespritzt und das Schmerzgedächtnis gelöscht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH