» »

Inneres Wackeln und vibrieren

wSackYel'n hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

ich habe eine Historie von Angststörungen... . In letzter Zeit ging es mir wieder besser, allerdings fingen vor einigen Monaten wieder Symptome an, die mir unglaubliche Angst machen. War beim Kardiologen, alles ok - leberwerte (seit Jahren) leicht erhöht ... trinke auch ab und an, um die Angst zu bekämpfen. War beim Neurologen, der hat meine Nervenleitgeschwindigkeit gemessen, EEG gemacht und meinte alles ok.

Es fing an mit tauben Stellen im Gesicht, an den Armen und Beinen. Diese verschwanden dann und es kam anstatt dessen ein inneres beben zittern. Meistens wenn ich Abednds im Bett liege, also ob ich mit meinem ganzen Körper wackeln würde und jemand ein Stromkabel an mich, mit schwachem Strom, halten würde ... furchtbar. Erst war es nur nachts, teilweise verbunden mit Herzrasen - jetzt habe ich dieses wackeln und vibrieren teilweise schon tagsüber - kennt das jemand ? Kann da wirklich "nur" psychisch sein ? %:| {:(

Antworten
ckhris._vfxl


Hallo,

oh ja das vibrieren kenne ich nur zu gut, fing bei mir allerdings nicht mit tauben Stellen an, sondern eher mit Muskelzuckungen hauptsächlich in den Waden. Ob das nun im Zusammenhang steht, weiß ich nicht.

Hatte das auch anfangs nachts, Panikattacken kamen dann auch noch dazu.

Später hatte ich es auch tagsüber, verspürte es immer wenn der Körper zur Ruhe kam, beim sitzen oder liegen , vibrieren in den Beinen und im Rücken, mit enormen Schwindel.

Ich wollte natürlich nicht glauben das es psychisch ist und somit habe ich die Medikamente nicht genommen die ich verschrieben bekommen habe.

Habe mich dann mit all den Symptomen von September letzten Jahres bis nun Anfang Januar schön rumgequält und hab mich dann doch dazu entschlossen die Medikamente ( gegen Angstzustände etc.) zu nehmen und siehe da, mir geht es mittlerweile wesentlich besser.

Die Attacken sind weg und die Vibration verspür ich auch kaum noch. Die ist zwar noch da, aber halt deutlich abgeschwächt.

Den letzten Beweis das es von der Psyche kommt hatte ich vor ca. 4 Wochen. Da war einer meiner Wellensittiche krank , musste mit ihm flott zum Tierarzt und als ich im Wartezimmer saß, war das Vibrieren wieder extremer und hatte auch ein Gefühl der Benommenheit, ausgelöst durch die Angst um mein Welli. ( der ist wieder topfit :) )

Also jaa, die sch... Symptome sind wohl typisch für psychische Problemchen.

Durch die Medikamente fühle ich mich tagsüber zwar sehr müde und hab öfters am Tag so ein kurzes Zucken - Vibrieren im Kopf , aber das ist mir tausendmal lieber als ständig Panikattacken und extreme Vibrationen in Beine und Rücken zu spüren.

Jedenfalls ist das eine langwierige Sache, darauf kannst du dich schonmal einstellen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH