» »

tics

m=22x2 hat die Diskussion gestartet


ich hab tics, zuckungen. immer, jeden tag, jede stunde. weg gehts wenn ich schlafe, ist anzunehmen.

ich glaube ehrlich gesagt *nicht, dass ich damit klarkomme.

es war auch mit risperdal nicht weg, egal wieviel, auch nicht die anderen .

blubb.

Antworten
mm222


falls sich jemand fragt was klarkommen heisst, ich schmeisse versehentlich mein essen oder trinken weg, ich bin arbeitsunfähig (nicht formal, aber ich beschäftige mich schon gar nicht mehr mit dem thema), und ich verbringe den rest des lebens bei den eltern, weil ich nicht einkaufen gehe (nie).

m:222


könnt den faden löschen, es geht sowieso nicht weg.

R2io G]r0andxe


Gab es da nicht mal die Hypnosetherapie bei Tourette?

mB22S2


hab ich noch nicht probiert. kann mir aber nicht vorstellen, wie ich hypnotisiert werden soll, weil einer erfolgreiche hypnose wäre bereits das ziel selbst. wenn da ein mensch ist, zucke ich. was ich dann könnte, wäre einschlafen, sobald ich irgendwann müde genug wäre.

ich will nicht störrisch wirken, aber ich .. verlasse eh nicht das haus. auch das wäre schon teil-lösung.

daran, dass es längere zeit weg geht, glaub ich nicht mehr. ich schätze ich müsste mir klar werden über optionen oder sowas. es akzeptieren und so.

k.a. sorry, ich bin nicht kooperativ, merke ich.

Pilüs|chvbiest


Willst du so den Rest deines Lebens verbringen?

Wenn ja, alles so lassen wie es ist.

Wenn nein, nach Möglichkeiten suchen, wie man etwas zum positiven hin verändern kann.

mh22x2


ich will schon was zum positiven hin verändern. nur kann ich eben nicht aufhören zu zucken. d.h. zu aller erst krieg ich erst mal gar keine arbeit hin, und will auch nicht mehr. ich will am liebsten erst mal los werden, dass mich das universum nicht zur arbeitsfähigkeit erfunden hat. am telefon versteht man mich nicht, schreiben kann ich nur mit tastatur, aber nur wenn keiner zuschaut, und keiner vorbei schaut, und dies und das.

ich sehe nicht, dass ich irgendwem hilfreich wäre, das ist einfach zu idiotisch, da ein amt eine unterstützung zu kosten, einem arbeitgeber die strafzahlung zu vermeiden, was soll das denn alles......

sorry, ich bin vielleicht zu fixiert darauf, dass man von mir arbeit wünscht und ich diesen inklusionsdingsbums überhaupt nicht schaffe, diese rehas und all dieses funktionieren-dürfen. ich will überhaupt nicht funktionieren, ich will nur mal in den penny-markt!

aber wenn ich ganz ehrlich bin, ich käme heim mit dem gelächter von anderen im gedächtnis. vielleicht will ich doch nicht wirklich in den penny. das ist ziemlich verrückt, aber ich würde halt gerne mal nicht ausgelacht werden von wem auch immer.

EZhemGalige0r Nut:zerv (#x458871)


d.h. zu aller erst krieg ich erst mal gar keine arbeit hin

Du kannst schreiben - das ist schon mal eine ganze Menge! :)*

Das ist durchaus ernstgemeint - ich war zwar bis zu meinem 28. Lebensjahr kerngesund, aber bin seit mehreren Jahren auch nicht in der Lage, ins Büro zu gehen oder auch nur berufliche Telefonate zu führen, ohne mit einer Symptomverschlimmerung zu bezahlen. Arbeiten tue ich zu Hause vom PC aus, maximal zwei Stunden am Tag, und werde dafür gut bezahlt.

Ich möchte mich keinesfalls mit Dir vergleichen und mag mir gar nicht vorstellen, wie es ist, unter den von Dir beschriebenen schlimmen Tics/Zuckungen zu leiden. Aber Du bist in der Lage, übers Internet zu kommunizieren, und das ist zumindest nicht NICHTS!

Käme ein Fernstudium für Dich in Frage? Würde Dir das Spass machen? Erstmal als Selbstzweck, ohne sich darüber (berechtigte) Sorgen zu machen, wie es danach weitergeht?

Was sagt Dein behandelnder Arzt zu möglichen Medikamenten, hast Du Dich mal in einer Uniklinik vorgestellt?

EUhemaligcer NutZzer (i#45887x1)


ich will überhaupt nicht funktionieren, ich will nur mal in den penny-markt!

Ich kann diesen Wunsch so gut nachvollziehen, war jahrelang zu krank, um Lebensmittel einzukaufen!

aber wenn ich ganz ehrlich bin, ich käme heim mit dem gelächter von anderen im gedächtnis. vielleicht will ich doch nicht wirklich in den penny. das ist ziemlich verrückt, aber ich würde halt gerne mal nicht ausgelacht werden von wem auch immer.

Verstehe ich Dich richtig, dass Reaktionen von anderen Menschen das einzige sind, was Dich davon abhält, einkaufen zu gehen? Oder hättest Du motorische Probleme? Gehst Du gemeinsam mit anderen - Freunden, Familie - raus? Es tut keinem Menschen gut, nur zu Hause zu sitzen, da wird man doch depressiv.. Bist Du in psychotherapeutischer Behandlung?

Das Leben ist einfach total ungerecht, ich fürchte, es macht keinen Sinn, damit zu hadern. Manche Menschen gehen scheinbar problemlos durchs Leben, einige sehr wenige gehen tatsächlich problemlos durchs Leben, und einige erwischt es eben doppelt und dreifach. Ist so, Probleme werden nicht gerecht auf alle verteilt. Leider bringt einen Selbstmitleid nicht weiter, auch wenn es zwischendurch immer mal wieder gut tut. Spreche da aus Erfahrung ;-)

mj2;22


ich war damit in einer uniklinik, und ich hab halt vortan mehr oder weniger jedes gewünschte medikament verschrieben bekommen, auch mal mylepsinum und sachen die einfach helfen sollten. einen arzt habe ich schon länger nicht mehr gesehen, ich hab mich ein bisschen arg ... abgekapselt oder so.

das einzig relevante, was ich in meinem leben noch nicht probiert hab, weil ich noch nie in kontakt damit kam, ist haschisch.

der kern der ganzen sache ist, dass es eben lustig für andere ist, wenn ich plötzlich zucke. das kann manchmal etwas heftig, ungestüm, unerwartet oder sonstwas sein, und ich bin nicht der charakter, der es richtig verarbeitet. ich wusste nie, was ich dann sagen soll, hab gelächter immer negativ verarbeitet, und ich wollte eigentlich auch "schluss" machen, aber hatte dann zu viel angst und hab mit tabletten intoxiniert den notruf gewählt, weil ich halt auch nicht wusste, dass ich dann statt um den rest um mein leben bangen würde. meine eltern bekamen das natürlich mit, fühlen sich ständig irgendwie "verantwortlich" für mein wohlergehen.

und was ich kann und was nicht weiss ich selber nicht mehr oder noch nicht. ich will einfach nur nicht ein clown sein für andere, das ist eigentlich alles.

zuhause funktioniert "das" halt so gut. aber man kriegt halt nicht viel mit zuhause.

mN222


zu dem was ich tu: ich geh alleine spazieren, esse alleine, schaue alleine fern. bin meinen tics fast ergeben, und in dieser welt wiederum relativ glücklich.

es macht irgendwann etwas verrückt, aber die handlungalternativen waren mit mehr zuckungen verbunden, d.h. ich bin schritt für schritt dort hin, wo meine muskeln am wenigsten (zusätzliche) arbeit verrichten.

Verstehe ich Dich richtig, dass Reaktionen von anderen Menschen das einzige sind, was Dich davon abhält, einkaufen zu gehen? Oder hättest Du motorische Probleme? Gehst Du gemeinsam mit anderen - Freunden, Familie - raus? Es tut keinem Menschen gut, nur zu Hause zu sitzen, da wird man doch depressiv.. Bist Du in psychotherapeutischer Behandlung?

Das Leben ist einfach total ungerecht, ich fürchte, es macht keinen Sinn, damit zu hadern. Manche Menschen gehen scheinbar problemlos durchs Leben, einige sehr wenige gehen tatsächlich problemlos durchs Leben, und einige erwischt es eben doppelt und dreifach. Ist so, Probleme werden nicht gerecht auf alle verteilt. Leider bringt einen Selbstmitleid nicht weiter, auch wenn es zwischendurch immer mal wieder gut tut. Spreche da aus Erfahrung

ja, ich bin anfällig dafür, beleidigt zu werden. etwas mehr als andere, ganz ohne zuckungen - wahrscheinlich.

ich weiss, ich bin eigentlich nur gerade heute ein bisschen auf so einen "realismus"-trip gestoßen, der da heisst, dass ich ... ein bisschen speziell lebe. wenn einem das passt, ist es ja gut, aber heute hat es mich angekotzt. :-|

danke für deine worte und hilfe

mM22x2


ps: bin nicht in therapie. therapie = autofahrt notwendig, ich hab keinen führerschein, steige um's verrecken in kein öffentliches verkehrsmittel, und ehrlich gesagt hab ich auch angst vor taxi, weil ich nicht zucken und erklären will. mein vater fuhr mich manchmal wo hin, aber der soll erst mal seinen husten kurieren, bevor ich mir irgendwas neues derartiges ausdenke.

EKhemayligerZ Nutzers (#4588x71)


zu dem was ich tu: ich geh alleine spazieren, esse alleine, schaue alleine fern. bin meinen tics fast ergeben, und in dieser welt wiederum relativ glücklich.

Okay, Spaziergänge sind doch zumindest mal Zeit ausserhalb der eigenen vier Wände. Könntest Du Sport machen? Wenn ja, welchen? Hast Du ein Haustier, oder hättest Du gern eins? Das lacht Dich nicht aus ;-) Hunde sind treue Partner fürs Leben und eine grosse Unterstützung in schwierigen Zeiten.

Kann es sein, dass Dir irgendwie der Sinn des Lebens abhanden gekommen ist? Ich finde Arbeit per se fürs Ego nicht so wichtig, wenn man zu krank zum Arbeiten ist, glaube schon (aus eigener Erfahrung), dass man auch als Berufsunfähiger ein erfülltes Leben haben kann. Aber ist Dein Leben erfüllt? Oder hast Du vielmehr aufgegeben? Was sagst Du zu der Idee mit dem Fernstudium?

Ich kann mir irgendwie gerade nicht vorstellen, wie Leute im Supermarkt Dich auslachen würden. In unserer Gesellschaft ist es ja irgendwie eher verbreitet, entweder zu starren oder wegzuschauen? Ich lache im Supermarkt über ein kleines Kind, das etwas Witziges sagt oder tut, aber über einen erwachsenen Mann, der offensichtlich eine Krankheit hat? Wie kommt man zu sowas?

EghemalrigerN Nutzer <(#4588x71)


Könntest Du den Führerschein machen, oder ist das mit Deiner Diagnose völlig ausgeschlossen weil zu gefährlich?

E.hemalpiger2 Nut[zezr (f#45887x1)


ich war [...] damit in einer uniklinik, und ich hab halt vortan mehr oder weniger jedes gewünschte medikament verschrieben bekommen

Es tut sich aber auch in der Forschung was, garantiert! Gib die Hoffnung auf eine Zukunft ohne Zuckungen nicht auf.

Ich wette, es gibt so einige Krankheiten, die in den 90ern als unbehandelbar galten und heute relativ einfach zu kontrollieren/heilen sind.

Du hast doch mehr als genug Zeit und kommst im Internet klar - such doch mal auf [[https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/ pubmed]] nach englischsprachigen Artikeln zu Deiner Krankheit!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH