» »

Zuckungen auf der Zungenspitze

r)as>tilUla9 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

heute hatte ich zweimal kurze aber starke Zuckungsanfälle auf der Zungenspitze. Geäussert hat sich dies, das sich die Zungenspitze plötzlich extrem trocken angefühlt hat und ein Zug durch die Zungenspitze zu verspüren war. Dies passierte mir gleich auf dem WC und ich konnte so in den Spiegel sehen und dabei sah ich, dass die Zungenspitze extrem am Flattern war. Dies hörte nach ca. 4-5 Sekunden jedoch wieder auf. Doch als ich dann ca. 10 Minuten später immer noch im WC war und einen Schluck trank, wiederholte sich das ganze wieder.

Im Moment ist meine Zunge extrem trocken, da meine Nasenatmung behindert ist.

Ich mache mir extrem Sorgen wegen ALS...

Ich war vor ca. 1.5 Monaten das letzte Mal beim Neuro wegen meinen Muskelzuckungen, welche ich hin und wieder für längere Zeit am ganzen Körper hatte.

Er machte ein EMG (mein 4tes EMG in den letzen 1.5 Jahren). Er untersuchte den linken Oberarm, die linke Wade und den rechten Oberschenkel. Alles war unauffällig.

Jedoch mache ich mir bei der Zunge extrem Sorgen, da dies ja so als typisches Symptom gilt. Sprechen kann ich noch und Schlucken geht auch (verschlucke mich so ca 1 Mal in der Woche).

P.S. : Ich bin 22 Jahre alt und habe keine ALS-Kranke in der Familie

Antworten
rOastilxla9


P.S. : Die Zunge hatte ich damals dem Neuro auch schon gezeigt und er meinte , sie sei unauffällig. Jedoch hatte ich damals noch nicht diese komischen Zuckanfälle auf der Zungenspitze

Hat man beim BFS auch Zuckungen auf der Zunge?

rdasBtilzlax9


Vorallem mache ich mir Angst, weil es auf der Zungenspitze ist, d.h. der Anfang der Zunge. . .

Habe gelesen, dass ALS sich reinarbeitet (z.B. von Zehenspitze zum Fuss)

BseautifOulDayx89


Lass bitte deine Angst behandeln, diese steht dir nämlich vordergründig im Weg... :)z

r+ast!illa9


Leider muss ich bei solchen Symptomen einfach Angst haben. Und ja, ich bin in psychiatrischen Behandlung, jedoch erst am Anfang. D.h. ich habe noch keine Medis bekommen, welche mir helfen würden...

B3eaut^ifulDxay89


Medis sind nicht immer die Lösung... Ich war auch lange immer wieder ab und zu ein Hypochonder und Cyberchonder...

Davon loszukommen ist manchmal echt nicht einfach wenn du grade akut in der Spirale steckst... Ein Patentrezept gibts es da leider auch nicht...

Meine Art davon loszukommen: Ablenkung, einem Hobby nachgehen, weniger darüber nachdenken, akzeptieren, geschehen lassen und wichtig: Fröhlichkeit, Zufriedenheit UND Akzeptanz zulassen! Bei mir war das der entsprechende Punkt um aus der Spirale auszubrechen! Es ist nie einfach aus der Spirale auszubrechen aber sich Tag täglich im Selbstmitleid zu suhlen ist auf Dauer keine Lösung und macht die Sache noch viel schlimmer. Du wirst immer mehr finden was dich beunruhigt. Dass ist rein der Stress aus der ganzen Situation! Den darfst du dir nicht machen und bei Möglichkeit nicht mal zulassen!

Du packst das! Lass dich nur nicht von der doofen Angst auffressen!

rzastLill&au9


Danke für deine Antwort

Dass die Angst das Hauptproblem ist, ist klar, dieses Problem bin ich auch am bearbeiten.

Ich suche in diesem Forum lediglich nach Entwarnung bezgl. meiner Symptome...

B=eaut\ifu'lD+ay8x9


Zuckungen sind in erster Linie lebenswichtig für den Körper. Als Stressabbau-Reaktion und in den seltensten Fällen steckt was dahinter...

Zuckungen sin für den Körper absolut Lebenswichtig. Egal an welcher Stelle am Körper diese vorkommen... Es kann auch ein Zeichen eines Mangels sein, falsche Ernährung, Stress oder wenn du frierst. Nur um einige harmlose Dinge aufzuzählen

Mach dich nicht verrückt :)_

rhaWsti`lla9


Klar, doch du kennst das doch: Man steigert sich extrem rein und hat das Gefühl in einem Jahr tot zu sein...

Das macht mich total verrückt. Ich möchte einfach Gewissheit, dass ich gesund bin.

rdast1ill8a9


Noch eine Frage: fangen Zuckungen bei ALS so an, dass man sie am Anfang nur in langen Abständen hat und die Abstände immer kürzer werden oder zuckt es von Anfang an permanent.

Ausserdem: Wäre die Zunge vor dem Zucken bereits eingeschränkt oder erst nach dem Zucken?

B)eaut+if(ulHDayx89


Du bist doch auch in den ALS-Fäden aktiv. Dort wird immer wieder von den Ängstler Zuckungen als Erstsymptom genannt aber das scheint nicht zu stimmen (anhand von dem was ich bisher dort gelesen hab). Es wird nur so kommuniziert und jeder nächste Ängstler glaubt das dann auch und so streut sich das. Es ist kein Anfangssymptom...

Zuckungen sind was ganz natürliches und normales. Aber sobald du dich darauf fixierst bemerkst du es mehr und es belastet dich immer weiter und weiter bis du jedes kleinste Beben in deinem Körper spürst...

Falls es um ALS geht, bin ich leider nicht die richtige Ansprechpersonen da ich auch nur ein wenig Grundwissen hab

Falls es um deine Angst geht kann ich dir vielleicht weiter Tipps geben denn da kenne ich mich (leider) bestens aus. Kannst dich gerne per PN melden :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH