» »

Vestibularisparoxysmie - wer will sich austauschen?

TnintDifaxx74


@ Kira

Finde es interessant, dass Du deine Beschwerden eine Seite zuordnen kannst. Wie geht das bzw. wie "spürst" du das? Ich könnte nicht sagen, ob ich links oder rechts die Beschwerden habe.

Wg. Carba: Habe schon am nächsten Tag eine Besserung, aber KEINE komplette Beschwerdefreiheit gehabt. Ich würde mir mind. 14 Tage Zeit geben. Wobei 100mg wenig ist, mein Neurologe meinte, mind. 400 bis 800mg. Hier gibt es welche, die mit 900mg deutlich besser dran sind, aber eben auch nicht 100%ig beschwerdefrei.

Aja, all deine Symptome könnten von mir sein :-) ...

kFiraR123x45


@ tintifax74

Also ja ich kann die Beschwerden schon einer Seite zuordnen, also benommen bin ich im ganzen Kopf ! Aber auf der linken Seite habe ich so ein komisches Ziehen von Auge bis Ohr, ausserdem pocht das Ohr und wird heiß manchmal! Aber Klar Schwindel und Benommenheit ist im ganzen Kopf da leider!

Ja habe mit 2 Personen geschrieben, die beide berichteten, dass die Besserung erst nach 6 Woche kommt ! Ich glaube einfach mal dran

Wie viel mg nimmst du bzw mit wie viel hast du angefangen ?

Welche Symptome hast du denn alle?

LSuci3x2


Die Seite kann man durch die Drehrichtung des Schwindels zuordnen. Auch durch auffälligen Tests natürlich.

Lauc*ix32


Bei die Hirnnerven arbeitet das Gehirn nicht "andersrum" - das gilt nur für der Cortex. Hirnstamm, Kleinhirn und Nerven funktionieren unilateral und nicht contralateral.

Aussage der Neurologe(?) aus Sinsheim ist daher falsch.

keira/1234x5


@ Lucie32

Ich möchte wirklich nicht urteilen, aber habe hier schon paar mal gelesen, dass du anscheinend Alles besser weißt! Und Drehrichtung gibt es natürlich nur bei Drehschwindel, was hier bei den meisten garnich der Fall ist

Finde es nicht gut von dir hier die Aussagen von TOP Ärzten in Frage zu stellen undie somit manchen Leuten hier die Hoffnung zu nehmen!

kAira12r345


Bei mir zum Beispiel sagte Dr. Schiffmann, dass meine Symptome punktgenau auf die einer VP passen ! Nach neuesten Erkenntnissen sind nämlich die hauptsymptome diese dauerhafte Benommenheit, Sehstörungen, Druck im Kopf! Bei mir waren beide Seiten auffällig ! Links eine Untererregbarkeit und rechts eine Überempfindlichlichkeit ! Er stellte schon bevor er die Bilder gesehen hat den Verdacht auf VP ! 3 Tage später hat er die Bilder gesehen und die Diagnose stand ! Ich weiß, dass ich bei Dr. Schifffahrt ( HNO, kein Neurologe ) in sehr guten Händen bin !

Sfurprisxe1


so, habe gestern Abend auf 400mg Carba heraufdosiert (von 300mg).

Jetzt mal das Ergebnis abwarten.

LG

L7uci3x2


Das nur der Cortex contralateral funktioniert, ist 1. Semester Stoff.

Vestibularis Paroxysmien. Paroxysmie heißt anfallsartig, also kein Dauerzustand.

Siehe Prof. Dr. Betina Schmitz, paroxysmale Störungen in der Neurologie. Erklärt VPs sehr gut. Sie leitet einen Schwindelambulanz in Berlin.

S=urprixse1


..trotzdem: es gibt die Patienten mit VP in Verbindung mit Dauerschwindel, auch wenn in der gegenwärtigen Literatur (noch) nichts darüber steht. Ich bin das beste Beispiel dafür. Ich habe das auch schon ausgiebig mitt dem Arzt diskutiert.

LG

Imsa61U985


@ Kira

Also ich bemerke nicht das es in der Schwangerschaft schlimmer geworden ist bei mir. Im Gegenteil, bin manchmal sogar total Beschwerde frei. So wie heute. Da merke ich so gut wie nix. Heute ist ein guter Tag. Da gibt es zwar nur wenige davon, aber wenn genieße ich den Tag auch, wer weiß wie es morgen aussieht. Das macht mich auch noch mal zusätzlich wütend. Du kannst nix planen . Weil du nie weißt wie es dir nächste Woche geht. Und wenn es einem nicht gut geht, will man einfach nicht weg. Herr Schifffmann meinte das ich gute Chancen habe das nach der Schwangerschaft der ganze Spuk vorbei ist. Da verändert sich der Körper und evtl. Leiden verschwinden von alleine. Er hatte neulich so ein Fall. Durch das Baby wird man ja auch abgelenkt und man hat gar keine Zeit über seine Krankheit nachzudenken! Wenn ich die meiste Zeit habe geht es mir am beschissensten. Muss mich ablenken um nicht zu viel darüber nach zu denken!

I&saZ198x5


@ kira

Also hattest du vor und in der Schwangerschaft bereits VP? Wurde aber jetzt erst diagnostiziert?

Wie hast du entbunden? Normal oder Kaiserschnitt?

Ich habe auch extra noch mal Herr SchiffMann angerufen und ihab gefragt ob es irgendwelche Einschränkungen in Bezug auf die Geburt gäbe. Er meinte Nein ich könnte ganz normal entbinden wenn andere Medizinische Sachen nicht dagegen sprechen. Und mein FA meinte das auch. Wäre kein Problem.

Mmmmm. ....ich vertrau denen jetzt einfach mal. Mir bleibt ja nix anderes übrig!

kbihra123x45


@ Lucie32

Sorry, bei dem Mist, den du erzählst kann man nur den Kopf schütteln ! Wenn du zu allem hier was auszusetzen hast, warum schreibst du dann ??!! Wenn du ja eh sein eigener Arzt bist und alles in Frage stellst? !

@ isa1985

Ich wünsche dir alles Glück der Welt, dass es nach der Schwangerschaft vorbei ist ! In Hinsicht auf Geburt gab es bei mir wegen den Schwindel keine Einschränkungen! Wollte spontan entbinden, nach 40 Stunden heftigen Wehen dann leider doch ein Not- KS! Aber mein Sohn ist Top gesund, das istimmt das wichtigste!

Liebe Grüße

I<sa1x985


Das wäre ein absoluter Traum. Aber ich will mir nicht zu viele Luftschlösser bauen. Abwarten. Es ist ja nix gefährliches nur halt Mega unangenehm.

Oh je du arme, da haben sehr dich aber ganz schön lange gequält. Na ja Hauptsache es ist mit dem Kind und dir alles in Ordnung.

Falls es nach der Schwangerschaft nicht besser wird hab ich ja immer noch die Möglichkeit die Medis zu testen wie ich drauf reagiere und als aller letzte Möglichkeit die OP, auf welche ich aber nicht besonders scharf bin. Nimmst du eigentlich auch Medis? Sorry vielleicht hab ich es überlesen!

j_essty-81


Mal ganz kurze Fragen. Woher wisst ihr, bei den die Diagnose VPs in Sinsheim gestellt wurde, das die Diagnose stimmt ?

Andere Ärzte haben bei euch vorher meist wahrscheinlich schon andere Diagnosen gestellt. Woher wisst ihr das die fasch sind und jetzt der Arzt recht hat?

Wieso nimmt ihr die jetzt sofort an und seid sicher das alle andere vorher falsch lagen?

Nur weil ein die Diagnose besser passt, heißt es nicht das die richtig ist. Besonders wenn die Symptome dazu nicht mal wirklich passen.

Mir selber wurde es komisch vorkommen und die Diagnose mir selber hinterfragen, wenn ein Arzt anscheinend fasst immer die gleiche Diagnose stellt, bei völlig verschieden Symptomatik, wie man hier ließt und oft gar nicht passt evtl 2 Meinung einhohlen.

Ich selber habe schon so viele verschieden Diagnosen bekommen(hat jetzt nicht mit Schwindel zu tun), die meisten waren/sind falsch. Mache waren recht abenteuerlich gestellt worden, ehr Diagnosen Würfeln gemacht worden.

Mir wurde auch nicht weiter helfen, wenn ich mir aussuche welche mir am besten gefällt.

Sondern welche am ehesten stimmen. Selber hinterfragen, Informieren ob es stimmen könnte, Symptome passen und Ergebnisse, wieso ein Arzt die Diagnose gestellt hat bzw. verdacht, auf was für ein Grundlage usw.

SJurp^rise1


...kuckst du auch mal seine Bewertung bei Jameda an...

[[http://www.jameda.de/sinsheim/aerzte/hno-aerzte-hals-nase-ohren/dr-bodo-schiffmann/uebersicht/81009169_1/]]

oder das er zu den besten Ärzten Deutschlands erkoren wurde

[[https://schwindelambulanz-sinsheim.de/]]

Ich nehme die Medikamente bestimmt nicht zum Spaß, aber die Wirksamkeit von Carbamazepin bestätigt zuletzt die Diagnose.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH