» »

Vestibularisparoxysmie - wer will sich austauschen?

z{os'o2010


Werner das wurde auch alles bei mir vermutet bis hin zum antidepressiva was nichts gebracht hat. Nun schon wieder so änlicher Mist darum streue ich mich so vor diesen Pillen grrr

KZath'arinYa9823


Hallo zusammen,

auch ich habe vor kurzem die Diagnose Vestibularisparoxysmie erhalten - ebenfalls in Sinsheim. Ich leide seit ein paar Monaten unter plötzlich auftretenden Schwindelattacken incl. Übelkeit, das Gefühl zu fallen, Wortfindungsstörungen, und inzwischen auch leichten Angstgefühlen vor der nächsten Attacke. Eine Attacke (wobei mir in Sinsheim erklärt wurde, dass es sich nicht um eine, sondern mehrere hintereinander ablaufende Attacken handeln würde) dauert eine halbe Std bis zu mehreren Stunden, danach ist der Spuk dann erstmal mindestens bis zum nächsten Tag vorbei. Seit Juli habe ich ein nicht mehr verschwindendes Ohrgeräusch, aber daran habe ich mich halbwegs gewöhnt.

Die Übungen auf dem Drehstuhl führe ich durch, bisher hat sich allerdings nichts verändert, im Gegenteil, ich habe den Eindruck dass die Anfälle nun öfter und regelmäßiger auftreten. Auch Carbamazepin wurde mir verschrieben, diese habe ich bisher noch nicht eingenommen, bisher hat der Beipackzettel mich ein wenig abgeschreckt. Ich hoffe dass die Übungen irgendwann anschlagen, denn ich bin momentan doch ein wenig verzweifelt, mein bisheriges Leben ist völlig aus den Fugen geraten und Arbeiten zu gehen ist ein täglicher Kraftakt - wobei ich meinen Job eigentlich sehr mag. Ist eine Reha denn sinnvoll, gibt es hier Erfahrungen?

Euch erstmal weiter gute Besserung - ich hoffe dass irgendwann doch mal ein wirksames Mittel gegen diesen Mist gefunden wird. ":/

T(ilntiNfaxx74


Hallo Katherina,

zu Carbamazepin: mich hat der Beipackzettel auch extrem abgeschreckt; habs dann aber trotzdem genommen und hatte keine dieser Nebenwirkungen; Nach ein paar Wochen hatte ich einen Hautausschlag und -jucken, musste das Medikament dann absetzen.

Der Beipackzettel ist sehr umfangreich, lass dich dadurch aber nicht abschrecken. Wenn du es nicht testest, dann wirst du nicht rausfinden, ob's das auch ist. Carba nehmen viele Menschen und haben keine Nebenwirkungen. Zudem ist deine Dosis sehr gering. 100 oder 200mg pro Tag nehme ich an?

pKu@pu04


Hi,

eine Reha auf VP habe ich nicht durchbekommen! Nichtmal in Verbindung mit chronischen

HWS Problemen und zwei Bandscheibenvorfällen LWS, CMD . Allerdings sagt der MDK meiner

Krankenkasse, dass die Erwerbsfähigkeit gefährdet ist und eine Reha notwending sei.

Denke aber eher wegen den HWS Problemen.

Ganze läuft wahrscheinlich nun vor Gericht. Kann ich zurzeit auch gebrauchen den ganzen Stress,

wo neben meiner VP noch eine andere Diagnose aussteht...

Zum brechen...

Ssurp\rise1


...zur Info, werde am 20. Okt wegen meiner VP operiert, habe nun alle Unterlagen zusammen.

Drückt mir die Daumen @:)

TPin^tifnaGx7x4


Wünsche Dir alles Gute !!! Bitte melde dich danach und berichte, wie es Dir geht. Wäre toll, hier auch einen Verlauf zu haben. Danke!

Lkucix32


Bin gestern am Hirnstamm operiert worden. Ist fast alles raus. Jetzt ist mir aber richtig schwindelig und Hemiparese ist schlechter geworden. Bin direkt danach rauchen gegangen - laufen geht schwer.

Kopf brummt auch ganz gut. Gewöhnt aber nach 5 Hirn OPs.

VPs hatte ich seit dem OP gestern keine. Hoffentlich bleibt es so.

TIintifYax7x4


@ Luci:

Na, du bist mutig. Konnte nach meiner OP 2 Tage nicht aufstehen. Gleich rauchen gehen, ist schon ein wenig verwegen ;-D

Den OP-Schwindel hatte ich auch für 5 bis 6 Tage. Hat mir der NC so erklärt, dass man ja das Kleinhirn auf Seite schieben muss etc. Das kommt daher. Weißt Du aber wahrscheinlich eh.

Drück Dir die Daumen, dass es ab nun besser geht. :)^

L2u:ci32


Noch besser: habe mich selbst entlassen und bin mit der U-Bahn nach Hause gefahren. Leute haben gestarrt - Naht und Pflaster am Stirn und ich merkte nicht dass Pflaster an die Seite (OP Schnitt) über die Wunde blutig ist.

Muss nur jeden 2. Tag ambulant zum Chefarzt hin oder falls mir Hirnwasser wieder aus der Nase läuft. Musste versprechen zu Hause liegen zu bleiben. Ist aber meine 5. OP und bin es fast gewöhnt. Lebe an sich mit viele Defiziten.

Ärztin im Krankenhaus meinte ist OK wenn ich gehe, da ich eh nur rumlaufe & ihr in die Wahnsinn treibe (sie hatte mir schon nach 2 OPs 2 Wochen lang stationär, weiß das ich eh nicht Bettruhe einhalte).

Hausärztin ist ausgerastet und fragte ob ich noch bei Trost bin.

Bin froh auf der Sofa mit meiner Söhne abzuhängen und Schmerzmittel zu schlucken.

KvathkariZna98x23


Hi zusammen,

danke für die Antworten. @Tintifax, ja ich soll mit 100mg beginnen und nach 2 Wochen auf 200mg erhöhen. Ich bespreche das heute mit meiner Hausärztin weil sie ja die Leberwerte kontrollieren soll und werde es mal probieren, hilft ja nix :|N

Mit der Reha/Kur spreche ich auch mal an aber das scheint ja nicht allzu einfach zu sein... Verstehe ich gar nicht, die Krankheit schränkt einen total ein und dann bekommt man keine Genehmigung? Ich hoffe doch dass wenigstens das Gericht ein Einsehen hat, das ist wirklich das Letzte an Stress was man gebrauchen kann :-/

Für die OP sind die Daumen ganz fest gedrückt :)^

pPupu0x4


Nja die Sache ist halt die, was willst du durch eine Reha bei einer VP verbessern?

Schwindeltraining? Das kann auch jeder gute Physio. "nur" mit der Diagnose VP kommst

da nicht weit. Kriegst dafür ja nichtmal einen GdB, obwohl es dich massiv einschränkt.

Die Tabletten sind ja nur dafür da, dass du halbwegs klar kommst im Leben, weg geht

es davon sicher nicht.

KYatha+rin5a$9x823


Hmm gute Frage, vielleicht dass ich besser mit diesen Attacken zurechtkomme? Aber der Hinweis mit dem Physio ist nicht schlecht, evtl lässt sich da ja etwas machen...

Dass es durch Carbamazepin verschwindet habe ich nach dem was ich so lesen konnte inzwischen auch abgeschrieben, aber weniger Anfälle wären schon mal gut. Ich werds ausprobieren, vielleicht macht es das Leben etwas einfacher.

p(upu0<4


Das mit den Attacken besser zurechtkommen geht eher in Richtung Psychologe bzw Psychogener Schwindel oder halt Physio ;-)

Meine Physio zeigt mir zB verschiedene Lagerungsübungen in Kombination mit Sportübungen.

Würd dir daher eher empfehlen in diese Richtung zu gehen, es sei denn du hast eh Probleme mit der HWS!

Weil diese kann auch Schwindel auslösen und du hast zB bei einem GdB Anrecht auf eine Reha alle 4 Jahre.

TKint:ifatx7x4


Also lt. Lehrbuch gehen mit Carba die VPs weg. Ohne Carba können sie wieder auftreten. Ob sie allerdings mit 200mg weggehen, ist die Frage. Neurologen sprechenvon 400 bis 800mg/d.

Kbathanrina&9823


Danke für die Hinweise :)^ mein Termin heute wurde auf morgen verlegt, dann bespreche ich das alles mal mit ihr, wie wir weiter vorgehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH