» »

Vestibularisparoxysmie - wer will sich austauschen?

E4hemal|iger Nut9zer (#5#9412x6)


oh Gott, sorry für die Fehler, leider kann man hier das Geschriebene nicht korrigieren... :-/

Rjosenr"esli4x0


Hallo Mala,

ich hatte leider auch den Sekundenschwindel (seit 25 Jahren) - geh am Besten mal zum Heilpraktiker... Bei mir war es das vermutlich das Weißbrot - und ein Magnesium- und Kaliummangel. Bin happy, ab und zu hab ich ihn schon noch, dann greife ich schnell zu Beeren, Nüssen, Banane etc. - und morgens gibts bei mir nur noch selbstgemachtes Müsli - mein Neurologe ist bisher zufrieden mit mir, und dass ganz ohne Tabletten - hoffe es bleibt so....

Liebe Grüße

Sabine

R6osenrTeslix40


Kaliummangel bezeichnet einen Zustand, der durch zu wenig Kalium im Blut gekennzeichnet ist. Man spricht von einem Mangel an Kalium wenn weniger als 3,6mmol/l Kalium im Blutserum enthalten ist. Der medizinische Fachausdruck für den Mangel an Kalium lautet Hypokaliämie. Hypokaliämie setzt sich zusammen aus "hypo" (griechisch für wenig, niedrig) und -"ämie" (griechisch für - im Blut). Das Akalimetall Kalium ist notwendig für den menschlichen Körper, denn für die Muskel- und Nerventätigkeit ist Kalium sehr wichtig. Kalium regelt die Reizübertragung an Nervenzellen und Muskeln und regelt zudem noch den Wasser- und Salzhaushalt.

Eine Kalium Mangelerscheinung sind also Fehlfunktionenen von Muskeln und Nerven. Ein zu hoher Kaliumgehalt im Blut kann Herzrythmusstörungen auslösen. Der Mangel entsteht oft durch Durchfallerkrankungen, Erbrechen oder anderen Krankheiten in denen der Körper zu viele Flüssigkeiten Ausscheidet. Der Mangel an Kalium kann auch eine Folge sein von körperlicher Anstrengung und starkem Schwitzen. Gewisse Medikamente führen auch zu Kalium Mangelerscheinungen, wie beispielsweise Betablocker. Was kann man gegen Kaliummangelerscheinungen tun? Man sollte sicher gehen, dass man genügend Kalium zu sich nimmt. Um Kalium Mangel vorzubeugen sollte der Mensch auf die Kaliumzufuhr im Essen achten. Sehr kaliumhaltige Lebensmittel sind u.a. Kartoffeln und Kartoffelprodukte, Nüsse, Pilze, Milch, Fleisch, Fisch, Geflügel und einige Obst- und Gemüsesorten.

Typische Symptome die sich Zeigen wenn ein Mangel an Kalium herrscht sind Müdigkeit oder Konzentrationsstörungen. Auch Vorkommende Reaktionen sind Kopfschmerzen, Schwindel, Darmträgheit, Verstopfung und Blähungen. Die wohl bekanntesten Symptome von Kaliummangel sind Herzrythmusstörungen und Krämpfe.

E,hemalRiger9 Nutzerg (#59u4126)


Hallo, gibt es hier...jemanden, der zusätzlich auch einen entzündetes Gleichgewichtorgan hat ?

TAint*ifaxh7x4


@ Susanne:

Nein, das habe/hatte ich nicht. Ich hatte "nur" eine Zyste, die sich um den Nerv "gewickelt" hatte. Ob dies ähnliche Beschwerden wie eine Entzündung machen kann, weiß ich nicht, ich kann es mir aber gut vorstellen, da meine Beschwerden durchaus auch in Ruhe (beim Sitzen) auftreten.

Wobei ich mir schon bei Dir die Frage stelle, ob das mit der Entzündung gesichert ist? Normalerweise klingen Entzündungen ja irgendwann ab, es sei denn, der "Entzündungsverursacher" ist ständig aktiv. So stell ich mir das zumindest vor. Bist Du Dir sicher, dass nach wie vor eine Entzündung besteht? Das müsste man ja dann am MRT sehen, oder nicht? Denke doch, dass Entzündungen sichtbar sind.

Efh'ema9ligerd Nutzer (#5n94x126)


also, ich hab im Juli nochmal..diese HNO untersuchung machen lassen, mit der kalten und warmen Luft...und da wurde es noch einmal bestätigt..bei 30 prozent würde diese entzündung wohl nicht mehr ausheilen. Denke aber eher, dass ich im April diesen Jahres einen Rückfall hatte. Das kann leider auch vor kommen. Wie wurde die Zyste diagnostiziert ? im MTR ?

THint:ifaxx74


Ja, wurde im MRT gesehen. Wobei der Radiologe sie 4x übersehen hat. Der Neurochirurg hat sie gleich vermutet und gesehen.

E0hema[ligeRr NutzeBr (#5D94126x)


ok, ins MRT muss ich in 2 wochen auch noch mal... alles Scheissdreck...wie der saarländer sagt... ;-)

S%urp~rixse1


bei mir hat die VP einen Ausfall des GG-Organs verursacht, Susanne.

Dein GG-Organ ist auch nicht mehr entzündet, es hat "nur" Schaden genommen.

LG

E$hemalDiger N\ut>zer (#59j4126)


Sunprise 1

ja, so ist es .Der HNO der diese VP nicht fest gestellt hat, nur den Ausfall spricht halt von Entzündung, aber esist so wie Du schreibst.

Schon verrückt, dass man bis Sinsheim fahren muss...und ein HNO nicht mal auf die Idee kommt ein MRT anzu schauen. Nimmst Du Medikamente...? Leider hab ich die VP beidseitig...aber nur links ist das organ 70 Prozent unter erregt. Kann man damit eventuell...(bin seit 2 jahren lahm gelegt, denke aber das viel über die HWS im Moment bei mir kommt) leben kann ? und warum war es Anfang des Jahres...um so viel besser ? kann es sein das der GGNerv..sich erholt hat ? warum muss cih noch einmal in ein feinschichtigeres MRT ? wenn man es auf dem alten MRT Bild schon sieht..? und kann man die Anfälle...bekommen ohne KOPfdrehung ? ich drehe seit 5 monaten, seit diesem angeblichen Lagerungschwindel keinen KOpf mehr...vor Angst. Fragen über Fragen...:) :-D

E<hemalioger Nutzier (#5194126x)


noch eine Frage, ich hatte nach dem letzen Friseurbesuch im Juli, 2 wochen ...ich sag es so wie ich es empfinde....Drehschwindel im Kopf..:) denke, dass Becken war dran schuld. Eventuell, auch meine überempfindlichkeit..und meine neu erworbene HIT oder doch Lagerungschwindel? kennt das jemand von euch...das solche Dinge nicht mehr gehen.

Jkaulxa


Huhu ich habe das selbe seit 3 jahren ist aber erst vor einem Monat raus gekommen...Habe nur noch ein komisches Gefühl im kopf mir ist auf gefallen das ich den Kopf oft links halte..Habe starke Depressionen weil es mir jeden Tag scheisse geht überleg eine Operation zu machen...Aber wo finde man die besten die sich damit Auskennen?

JPa+ulxa


Ich komm mit dem medikament nicht klar dauerschwindel ohne ende es bringt mich um den Alltag zu bewältigen ziehe mich nur noch zurück bin depressiv hab es abgesetzt und immer noch sch....

Ich würde es gerne operieren lassen aber wo lg

Eqhem/aligerZ Nutzer (K#5941x26)


Jaula

wast du auch in Sinsheim ? OP wäre für mich nur die letzte Option, hab aber auch noch keine tabletten, da ich erst ende des Monats zum Neurologen gehe. Weiss auch nicht ob ich die nehmen kann, da ich ja viele Alelrgien.. hab..und auch eine histaminitoleranz..vermute ( die gerade getestet wurde, warte auf Ergebniss). Die Psyche leidet, ganz klar...bei jedem..:) dafür muss man auch etwas tun. ;-)

Enhmemalidger Nut{zer (U#5x94126)


habt Ihr auch das problem nicht nach unten und nach oben schauen zu können..? jede kopfbewegung..fällt mir schwer. Bekomme auch kleine Anfälle, wenn ich ruhig auf dem sofa sitze..!! gibts hier Leute aus dem saarland..? würd mich gerne mehr austauschen.. ;-) da ich so viele Fragen habe. :-D es ist oft schwer, dass ganze zu verstehen. Ich war 44,5 jahre nie krank...und jetzt seit fast 2 Jahren...dieser Mist. Gestern war es hier sonnig...und schön, da hab ich irgendwie weniger probleme..und denke...hmmmm, dass bekommst du alles wieder hin.. ;-) LG %:|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH