» »

Vestibularisparoxysmie - wer will sich austauschen?

E)hemali(gerd Nutzer J(#594x126)


pupu04

wohnst Du im Saarland...? ;-) ich bin hier von sämtlichen Fachärzten...sowas von entäuscht...es ist so schwer, einen guten Arzt zu finden. Hab eine sehr gute Hausärztin..und so wie ich sie kenne, wird sie sich da einlesen..(kundig) mchen..was die VP betrifft. ich hab so die Flemm...man muss bis sinsheim fahren, um nach 2 jahren..schwindel mal eine diagnose zu bekommen.

L6uci3x2


Pupu

Warum CBZ und LTG? Eigentlich sollte man erstmal einer Monotherapie anstreben. Ich nehme nur LTG und es hat echt geholfen. Bin bei 250mg

p8up*u0x4


Komme aus NRW ;-)

Ähm wieso LMT und Carba: Ich hab es auch nicht ganz verstanden wieso, aber er meinte es sei ein Versuch wert. Bin zurzeit bei 100 - 0 - 100 mg.. Bei dir insgesamt 250mg oder 250 - 0 - 250mg ?

E7hemalige}r Nutze2r (?#59412x6)


und merkst du das sie was bringen...'?

LCucix32


Ich nehme 100-0-150. 250-250 wäre ein Überdosis (400mg ist Maximum). Nicht primär wegen die VPs sondern als Zusatztherapie für Epilepsie (nehme auch Keppra). War Zufall das es die VPs therapiert hat.

Carbamazepin und Lamotrigin sind nicht ganz die ideale Mischung da CBZ beschleunigt die Abbau viele Medikamente. Beide beeinflussen auch hormonelle Verhütungsmittel. Also Vorsicht!

p-upuq04


Doofe frage: Wieso abends die 150mg? Damit der Wirkstoff über Nacht wirken kann? :)

Lwuci3x2


Ja. Nehme mehr Levetiracetam morgens (macht wach) und dafür mehr Lamotrigin abends. Hätte auch 125-125 machen können aber die 25er Tabletten sind mir zu klein. Lamotrigin hat ein sehr langen Wirkzeit, Levetiracetam nicht. Große Anfälle waren fast immer nachts (habe u.a. Epilepsie) eigentlich ist es irrelevant wie in der wann man Lamotrigin nimmt - wegen die lange Wirkzeit (20-30 Stunden)

Sgurp]rnisex1


Hallo zusammen,

bin von Pupu angeschrieben worden, die Antwort kann ich aber auch hier öffentlich schreiben.

Bin am letzten Donnerstag von Prof. Hopf operiert worden. Habe ja öfter hier geschrieben (Befund: VP links). Blutgefäß hat eindeutig auf den 8ten Hirnnerv gedrückt. OP war erfolgreich, drei Teflonstückchen wurden platziert. Keine Komplikationen, keine anderen Gefäße verletzt. Laut Prof. Hopf ein "beindruckender intraoperativer Befund" und eine "tolle, ästhethische Operation" Bin heute aus dem KKH entlassen worden.

Zur Frage aller Fragen:

Kann ich noch nix sagen, werde das Carba erst ausschleichen, wenn die OP-Wunde verheilt ist / ich mich erholt habe. Ich bin derzeit auf 800mg / Tag Carba und ca. 85-95% beschwerdefrei (je nach Tag).

Kann aber Prof. Dr. Hopf (Neurochirurgicum) blind für jede neurochirugische OP empfehlen; ein ganz toller Mensch.

LG

pKupDu04


Hey,

Danke für die Antwort! freut mich das es dir gut geht!

Alles in allem waren es nun 7 Tage im Krankenhaus oder? Na das geht doch eig für so eine OP oder?

Wäre super wenn du nach 3-4 Wochen nochmal schreiben würdest wie es dir geht und ob die VPs nun verschwunden sind :)

lg

LEuci3x2


Ich war nur 1 Nacht im Krankenhaus. Normal bei Tumoren sind 3-5. 7 Tagen sind ganz schön viel.

paupu0x4


Na du hast ja geschrieben das du es von dir selbst stark verkürzt hast ^^

Lqucix32


Ja, in Dezember werde ich dieses Jahr insgesamt 5 Monaten im Krankenhaus und auf der Reha gewesen. Falls die nächste Reha nicht wieder verlängert wird...

Verständlich warum ich gekürzt habe, zudem habe ich schon 5 Hirn OPs hinter mir, 3 diesem Jahr und ich erhole mich schnell davon - ist leider langsam Routine geworden und rumliegen und Schmerzmittel schlucken, kann man auch genauso gut zu Hause ;-D Zudem weis sagt ich worauf man achten muss und kann schnell Komplikationen erkennen - habe ich alle durch von Blutung bis Meningitis. Dieses war das ersten OP der gut gelaufen ist.

T1intifoax74


Da es hier ein wenig leise geworden ist, würde mich interessieren, wie es jenen geht, die Medikamente nehmen. Gibt es eine Besserung/Änderung der Beschwerden? Wie geht's dem/den Operierten?

Ezhemal@ig=er pNutze:r (#N59412x6)


würde mich auch interessieren :)z ich hätte noch eine Frage an Euch...habt Ihr auch so Probelme...wenn das Wetter wechselt...? vor allem mit den Augen..?? wenn es trüb ist..merke ich das extrem..hab dann trockene Augen..und sehe schlechter und der Schwindel, ist dann auch mehr. Hatte eben..das erste mal..ein klingeln im Ohr...für sekunden...nicht den normalen PiPPton..den ich in letzter zeit habe...danach kam so nee Attacke schwindel, von der ich ich gerade erhole..:) LG Muss heut mittag ins MRT, hoffe das klappt..:)

L(uci3x2


Diese Operierte ist in der Reha und hat die Auflagen das Gelände nicht alleine zu verlassen, da meinem Gleichgewicht extrem schlecht ist und die Ärztin Angst vor mehr Knochenbrüche hat. Übe wieder geradeaus laufen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH