» »

Wer kann mir diese Symptome erklären??

S<hinHishxiKudo hat die Diskussion gestartet


Hi,

Ich bin neu hier im Forum und hoffe im richtig Bereich gelandet zu sein bzw wusste ich nicht wo genau ich diese Diskussion starten soll.

Ich bin quasi auf der Suche nach einem Doktor House der meine Symptome erklären kann.

Wichtig ist zunächst, dass 90% der Symptome mitlerweile der Vergangenheit angehören, dennoch lässt es mir immernoch keine Ruhe, da es damals als psychosomatisch abgestempelt wurde.

Ich gliedere mal ein wenig die Symptome:

Symptome die schon lange vor dem Ausbruch der Schmerzen auftraten:

- Vermehrtes Nasenbluten

- Vermehrte Wadenkrämpfe

- Totale geistige Abwesenheit über mehrere Sekunden (kann mich nichtmehr an diese Sekunden erinnern)

- extreme Vergesslichkeit

- Plötzliche Wahrnehmungsstörungen (plötzlich wird über einen Zeitraum von wenigen Minuten alles als sehr schnell, hektisch und intensiv wahrgenommen)

- Rhythmisches Rauschen (ich nehme an es handelt sich um den Puls) im Ohr für ca 30 Sekunden bis 2 Minuten

Hier erfolgte nun ein mehrwöchiger Krankenhausaufenthalt aufgrund meiner colitis ulcerosa verbunden mit hochdosierter Einnahme von: cyclosporin, azathioprin, kortison, opiate

Symptome kurz vor dem akuten Stadium:

- Stark ausgeprägte andauernde Rückenschmerzen

- sehr selten einschießende extreme schmerzen in der LWS

- Taubheitsgefühl kleiner Finger und Ringfinger linke Hand

- noch häufigeres Nasenbluten

Symptome im akuten Stadium:

- Heftige Krämpfe in der LWS welche mich in die Knie zwingten und bis zu gefühlten 1000 mal am Tag auftraten (Abstand von 10-15 Sekunden)

-> Krankenhaus -> keine Linderung der Schmerzen durch sämtliche opiate. -> längere Bettlegerigkeit

- schmerzen fast ausschließlich bei Bewegung

- Wenn Krämpfe auftraten, herrschten diese dann auch wieder erneut in oben genannter Häufigkeit vor -> tavor (lorazepam unterbrach idr. diese Schmerzkette)

Irgendwann wurden diese schmerzen wieder deutlich seltener bis sie schlussendlich dann auch garnichtmehr auftraten (ca 5-6 Monate). Der Schluss der Bettlegerigkeit und das Ende der Schmerzen traten dann auch logischerweise relativ gleichzeitig ein.

Geblieben sind eigentlich fast alle Symptome, abgesehen von den Krämpfen und Rückenschmerzen, dem Nasenbluten und dem Taubheitsgefühl, dieses hat aber noch einige Wochen/Monate länger angehalten als die schmerzen..

MRT LWS war ohne Befund

MRT HWS welche erst deutlich später gemacht wurde wies einen kleinen Entzündungsherd auf welche jedoch nicht als ursächlich erklärt wurde

Lumbalpunktion war ohne Befund

Sonst wurden keine Untersuchungen vorgenommen..

Also, vllt fällt ja einem von euch noch etwas ein was es hätte gewesen sein können (oder immernoch ist!?!?).

Liebe Grüße und danke schonmal.

PS: Fragen beantworte ich natürlich gerne, aber erst morgen früh, werde nun schlafen gehen

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH