» »

Informationsaufnahme stark verzögert

s=omegumy33 hat die Diskussion gestartet


Hi,

habe festgestellt das die Informationsaufnahme über meine Augen irgendwie sehr stark verzögert ist, was mir vorallem beim lernen sehr viel Probleme bereitet.

Ich sehe also etwas und es braucht deutlich mehr Zeit bis mein Gehirn die Information erhält als bei anderen Leuten , das fällt vorallem bei Dingen auf wo es auf schnelle Reaktionen ankommt.

Es bezieht sich eigentlich nicht nur auf die Augen sondern auch auf's Hören wobei man dazu sagen muss, dass ich unter einem Tinnitus leide und als Kind fast ertaubt wäre.

Als Kind wäre ich 3 mal fast verblutet wegen schweren Kopfverletzungen, kann das eventuell Einfluss auf mein Gehirn genommen haben?

Meine theoretische Intelligenz übersteigt das was ich praktisch leisten kann enorm, deshalb fällt es mir sehr schwer zu lernen, wenn man weiß das man eigentlich viel mehr leisten kann und durch die verzögerte Informationsaufnahme so stark gebremst wird kann es ziemlich frustrierend werden.

Das ist so wie einen Quantencomputer für eine Simulation von Tetris zu nutzen wobei der Quantencomputer davon ausgeht das er komplexe Aufgaben lösen muss deshalb also der Anwendung Tetris enorm viel Leistung zuteilt.

Die meiste Leistung verpufft aber im Nichts und der Quantencomputer versucht zu analysieren wohin die verlorene Leistung geht er spaltet also seine Aufmerksamkeit und schenkt der verlorenen Leistung die meiste Aufmerksamkeit in der Hoffnung er könne sie effektiver nutzen.

Wenn ich lerne und den Inhalt analysiere würde ich am liebsten 99% wegstreichen weil es einfach unnötiger Zeitverlust ist das frustriert einfach wenn man ein Haufen Scheisse bis aufs kleinste Detail analysiert das kommt mir immer so vor als würde sich da einer wichtiger und intelligenter machen wollen als er eigentlich ist indem er das vermittelte Wissen mit so vielen Fremdwörtern ausschmückt bis beim Gegenüber der Eindruck erweckt wird das es sich um etwas wichtiges handelt.

Mentale Imagination besitzt die Abilität durch Kontinentaldrift kausierte Gesteinsformationen in ihrer lokalen Position zu transferieren.

(Der Glaube kann Berge versetzen)

Das habe ich von wo kopiert aber das ist ein gutes Beispiel , das nervt einfach nur wenn man mehr damit beschäftigt ist sich Fremdwörter anzueignen als eigentliches Wissen.

Gibt es irgendwas was man da machen kann? :)

Antworten
EwhemaOlig2er NutGzer ({#46719x3)


Ich bezweifle, dass das an deinen Augen, deiner Sehbahn oder am Sehzentrum liegt. Sonst hättest du in anderen Bereichen des lebens auch (andere) Probleme - nicht nur beim Lernen.

Als Kind wäre ich 3 mal fast verblutet wegen schweren Kopfverletzungen, kann das eventuell Einfluss auf mein Gehirn genommen haben?

Damit könntest du dich an einen Neurologen wenden. Ad hoc wird dir das wohl niemand so schnell beantworten können.

Meine theoretische Intelligenz übersteigt das was ich praktisch leisten kann enorm, deshalb fällt es mir sehr schwer zu lernen, wenn man weiß das man eigentlich viel mehr leisten kann und durch die verzögerte Informationsaufnahme so stark gebremst wird kann es ziemlich frustrierend werden.

Theoretische Intelligenz? Ermittelt via IQ-Tests?


Für mich macht es insgesamt den Eindruck als wärst du mit einem Problem konfrontiert, über das viele Schüler und Studenten klagen. Nämlich, dass man unter Umständen stundenlang vor nem Fachschinken sitzt und Kapitel durcharbeitet - nur um an einem gewissen Punkt eventuell mal zu fragen 'Moment. Worum gings eigentlich?'

- Die frustrierende Antwort darauf ist dann leider oft 'Keine Ahnung'.

Das Fachchinesisch mühsam sein kann, das ist klar. Du hast auch nicht geschrieben, wo du damit konfrontiert bist (Studium?). Man muss, je nach Fach auch zu bedenken geben, dass die jeweiligen Fachleute eben auch mit diesen Begriffen kommunizieren.

Die wirkliche Kunst, auch im Rahmen der Pädagogik ist es ja sehr komplexe Sachverhalte auf einem simplen Niveau zu vermitteln, so dass das Gegenüber damit etwas anfangen kann.

Frei nach dem Motto 'Explain it to me, like I am five years old'.

Das mag reichen, um ein Grundkonzept (äußerst) grob zu vermitteln - für mehr aber auch nicht.


Was ich dir damit sagen will: Du bist auf etwas gestoßen, womit ich sich wohl viele Menschen im Laufe ihres Lebens rumplagen müssen. Krankheitswert hat es (in der Regel!) keinen.

Dennoch: Anhand deiner Vorgeschichte (Kopfverletzungen etc.) würde ich das, in deinem eigenen Interesse, eventuell abklären lassen.

s(o"meguyx33


Das is schon klar wenn es sich um ein komplexes Thema handelt, dass man dann einen präzisen Sprachgebrauch benötigt.

Aber beim Abitur ist nicht wirklich viel komplexes dabei, ich bin mir zwar im Klaren das es sich nur um die Vorbereitung handelt, aber für mich ist das trotzdem alles andere als zielführend wenn einem der Eindruck vermittelt wird das alles hochkomplex vermittelt werden muss.

Dann denke ich immer ich bin total dumm weil ich eine simple Information nicht direkt aufnehmen kann , dabei fehlen mir nur die Fremdwörter um die Information übersetzen zu können, was nichts anderes als auswendig lernen ist und nicht viel mit Intelligenz zu tun hat.

Die zu lernenden Begriffe haben aber meistens nicht mehr aussagekraft als simple Begriffe sondern zielen nur darauf ab eine "gehobene Sprache" zu vermitteln.

Das ganze tötet dann mein angeborenes Interesse am lernen weil mir der Eindruck vermittelt wird das Leben besteht aus auswendig lernen , nach 8 Stunden auswendig lernen fällt es einem schwer wieder selbstständig etwas in Frage zu stellen.

PlauEl_Rev3ere


Dann denke ich immer ich bin total dumm weil ich eine simple Information nicht direkt aufnehmen kann , dabei fehlen mir nur die Fremdwörter um die Information übersetzen zu können, was nichts anderes als auswendig lernen ist und nicht viel mit Intelligenz zu tun hat.

Richtig und es ist gut, dass dir genau das beigebracht hat. Das Leben hat nicht einzig und allein mit Intelligenz zu tun, sondern auch mit Disziplin und dem Ausüben von Tätigkeiten, die einem nicht gefallen.. Die Lösung deines Problems ist ganz klar: Die Fremdwörter lernen.

Du kannst dich jetzt dein Leben lang darüber aufregen, dass die Menschheit sich nicht an deine Vorstellungen und Wünsche anpasst, oder du lernst ein paar Jahre lang ein paar Fachbegriffe auswendig.

Die zu lernenden Begriffe haben aber meistens nicht mehr aussagekraft als simple Begriffe sondern zielen nur darauf ab eine "gehobene Sprache" zu vermitteln.

Nö, das stimmt so nicht.

Das ganze tötet dann mein angeborenes Interesse am lernen weil mir der Eindruck vermittelt wird das Leben besteht aus auswendig lernen , nach 8 Stunden auswendig lernen fällt es einem schwer wieder selbstständig etwas in Frage zu stellen.

Willkommen in der Wirklichkeit.

P>auls_ReCvere


*wird

F}e<.


habe festgestellt das die Informationsaufnahme über meine Augen irgendwie sehr stark verzögert ist

Fällt dir das auch auf, wenn du ein Kinderbuch liest, Tetris oder soetwas spielst oder im Straßenverkehr?

Oder doch eher nur beim Lesen (eventuell unnötig) mit Fremdworten gespickter Texte?

Dass manch "Wissenschaft" es nötig hat, simple Texte durch Gebrauch vieler Fremdworte und komplexer Satzkonstruktionen so dermaßen unnütz aufzublasen, dass es Mühe macht, anschließend den winzigen Inhalt davon wieder zu extrahieren, das ist völlig richtig und nicht unbedingt ein neurologischer Defekt deinerseits.

Wenn du aber vor der Fußgängerampel stehst, auch auf die Ampel guckst, und erst erkennst, dass grün ist, wenn die anderen schon die Straße überquert haben, dann würde ich mir Sorgen machen.

saolmeguzy33


@ Fe.

Deine Antwort ist ein gutes Beispiel , statt mich auf meinen reaktionären Verstand zu verlassen der mir sagt wie deine Antwort zu deuten ist versetze ich mich gerne in verschiedene Perspektiven um die volle Bedeutung zu "extrahieren".

Es fällt mir schwer etwas linear zu betrachten wenn ich die Möglichkeit habe eine Information in ihrer voller Pracht wahrzunehmen.

Ich stelle gerne die Frage selber statt mir Antworten auf mir unbekannte Fragen anzueignen da dort jeglicher "Wow-Effekt" verloren geht und ich habe Angst das ich irgendwann jegliche Begeisterung für die Welt verliere weil ich Gefangen in einem Netz von Gedanken bin die mir alles erklären wollen.

Ich will der sein der auf die Idee gekommen ist eine Ampel zu erfinden nicht einer derer die sie einfach nutzen, so funktioniert Fortschritt.

(Nicht wortwörtlich will ich das , es geht ums Prinzip)

Man könnte sagen ich versuche meinen freien Verstand am Leben zu halten während ich durch ein Meer von nicht interpretierbaren Fakten schwimme in denen ich erdrohe zu ertrinken da sie sich selbst erklären.

Mein Verstand droht ins Koma zu fallen und ich habe Angst nurnoch Antworten auf Fragen zu finden die ich mir nicht selbst gestellt habe.

Das ist wie ein vorgekautes Leben zu leben völlig ohne Geschmack nurnoch Wirkung.

Man könnte auch sagen ich bin ein schwarzes Schaf das sich fragt ob es in dieser Herde voller weißer Schafe richtig aufgehoben ist und deshalb den Ursprung jedes Schrittes in Frage stellt.

Während es versucht auszubrechen wird es von Hunden verfolgt die es wieder einordnen wollen doch es lässt sich nicht beirren und rennt davon jetzt ist es allein und realisiert wie verloren es ohne die anderen Schafe ist.

Aber statt vor lauter Angst wieder zurück zur Herde zu rennen versucht es sich zu entwickeln um nichtmehr auf die Herde angewiesen zu sein die durch ihr reaktionäres Verhalten getrieben wird und ihren Herdenverstand als frei genug für die eigene Entfaltung empfindet.

Ich meine das mit dem Koma ziemlich ernst es gab Zeiten wo ich nichtmehr selbstständig denken konnte weil mir alles automatisch erklärt wurde, Fragen habe ich mir keine mehr gestellt da ich mir ja genügend Antworten auf Fragen von anderen gegeben wurden dachte ich ich würde schon keine neue Frage stellen.

PHa.ul_gReCverxe


Also bist du eigentlich der Meinung, dass es sich nicht um eine neurologische Störung handelt, sondern du einfach nur besonders bist? Wer hätte das gedacht :=o

sLom/egGuy33


Der gesunde Menschenverstand ist nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat

Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.

Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen.

Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will.

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot.

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.

Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall.

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

Ich glaube ich sollte mir eine Bibel aus Zitaten erstellen die mich am Leben erhält

sHomexguy33


@ Paul_Revere

Das ist deine Interpretation ich denke nicht das ich besonders bin ich denk nur etwas anders und habe mir erhofft das mir eventuell jemand helfen könnte mit den Informationen besser klar zu kommen ohne das sie Besitz von mir ergreifen.

FVe.


Willst du hier über das Stellen von Fragen und über Denkprozesse philosophieren oder geht es um ein mögliches medizinisches Problem deinerseits?

Falls letzteres: Ich habe dir Fragen gestellt, du hast sie nicht beantwortet. So ist dir bedauerlicherweise nicht zu helfen.

Mir ging es zB um die Frage, wie schnell du z.B. auf eine auf grün umgesprungene Ampel reagieren kannst. Nicht um die Frage, ob du die Ampel gerne selbst erfunden hättest. Deine Antwort geht insofern völlig an meiner Frage vorbei.

Aber ich will nachsichtig sein. Vielleicht entspricht es ja grade deinem Krankheitsbild, dass du nicht so schnell erkennst, was ich gefragt habe.

F{e.


Noch eine Frage, wirklich nur eine Frage, soll keine Unterstellung sein:

Was hast du aktuell und in der Vergangenheit an Drogen konsumiert (Drogen im weitesten Sinne, angefangen bei Kaffee über Medikamente bis hin zu illegalen Drogen)?

sjomeg(uy33


Wie schnell ich reagieren kann hängt nur von meinem Fokus ab, bei einer Ampel gibt es nicht viel zu interpretieren demnach reagiere ich ganz normal.

Kinderbücher naja die Informationen darin zielen darauf ab eine Gedankliche Welt zu erschaffen und bis ich die bezweckte finde kann es einige Zeit in Anspruch nehmen also durchaus verzögert.

Tetris ist wieder vom Fokus und von der Zielsetzung abhängig aber da ich Tetris meistens nicht viel Aufmerksamkeit schenke verzögert, sodass ich meistens innerhalb kürzester Zeit "verloren" habe.

Beim lesen eines Textes voller Fremdwörter ist meine Informationsaufnahme voll da doch mein Verstand will diese Informationen nich schlucken da er sie nicht für eindeutig genug befindet bzw. abgelenkt damit ist Fremdwörter zu übersetzen und bis diese Fremdwörter flüssig interpretiert werden dauert es.

Man könnte sagen ich misstraue erstmal jeder Information und verschwende somit viel Zeit die ich ansonsten effektik wie ein Roboter zum absorbieren dieser Informationen genutzt haben könnte.

Irgendwie habe ich das Gefühl jeder will mir auf den Kopf klopfen und sagen das ist normal einfach weil sie so überzeugt von ihrer Realität sind.

Naja ich werd mich einfach durchschlagen und mir meinen freien Geist bewahren , so unbedacht wie die meisten handeln kann ich nicht erwarten das mir viele begegnen die verstehen , am Ende versteht bekanntlich doch jeder was er will ;-) da schließe ich mich nicht aus.

Vielen Dank für eure Antworten ich werde hier nichtsmehr lesen/schreiben mein Ziel war nicht die Belehrung das ich kein braves Schaf bin.

F&e.


ich werde hier nichtsmehr lesen/schreiben mein Ziel war nicht die Belehrung das ich kein braves Schaf bin

???

*achselzuck*

Allmählich hatte ich den Eindruck, dass durchaus ein (medizinisches?) Problem vorliegen könnte, nur nicht das, wonach es nach Threadtitel und den ersten Zeilen erst aussah. Aber das bleibt nun wohl im Dunkeln

L^ucix3x2


Eine Lerngruppe kann das Problem beheben....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH