» »

Kind 3 Jahre entwickelt sich zurück- Nerven sterben ab, Gendefek

NZactxy


was ist das denn für ein Arzt, er geht erst mal in Urlaub ??? Halloo warum solltest du nicht in die Kur können? Du bist total falsch beraten wurden, der hat keine Ahnung, du hast Recht auf Kur ...

Bin entsetzt. Was hat er gemeint wegen deinem Sohn? Was hat er zu deinem Schwindel gesagt?

ntajapnagxut


Oh Mann.

:°_

R[alpBhC_HxH


du hast Recht auf Kur ...

Was nutzt es ihr, ein Recht darauf zu haben, wenn der Kurbetrieb sie nach Hause schickt, weil die da schlicht und einfach nicht auf die Betreuung kranker Kinder eingestellt sind?

ohnod,isexp


Dir nochmals auf die Schnelle einen Kraftstern: :)*

TUam{boAurixn


Aber es muss doch auch Kurbetriebe geben, die kranke Kinder betreuen.

Was hat der Arzt wegen dem Essen gesagt? Isst er immer noch nix? Mag er Babybrei? Irgendwas püriertes!?

f,loweMrxli


Sie war doch wegen sich selbst beim Arzt, Blutwerte besprechen usw, oder wo lest ihr, dass sie wegen dem Sohn dort war? Ihr Hausarzt scheint jetzt auch nicht der richtige Ansprechpartner zu sein, wenn er "so ein Kind" sagt.

F!ix un8d Foxxie


Oh nein, das ist ja echt ein Schlag ins Gesicht. Was ist das denn bitte für ein Arzt? :|N :(v Mag sein, dass eine Reha mit deinem Sohn in seinem jetzigen Zustand nicht möglich ist, das gibt ihm aber auch nicht das Recht, von "so einem Kind" zu sprechen. Wenigstens den Antrag auf Haushaltshilfe hätte er mit dir stellen können. So was dauert ja nun keine Ewigkeiten - das hätte er auch vor seinem Urlaub noch erledigen können. Fühl' dich ganz lieb gedrückt! :°_ :°_ :°_ :°_ Ich hoffe so sehr, dass sie deinem Kleinen in Hamburg nächste Woche helfen können u. dass du dann in der Zeit, wo er dort ist, auch mal ein bisschen Entlastung hast u. mal bisschen mehr auf dich achten kannst u. auch schlafen. Vllt. können sie dir ja auch dort Tipps geben, wie das mit einer Kur klappen könnte u. was es für Möglichkeiten gibt, dich mehr zu entlasten.

duanaxe87


Gibt es bei euch einen kirchlichen Träger, sowas wie die Caritas oder den katholischen Frauenbund oder so? Die kommen bei solchen Härtefällen hier auch mal für so gut wie kein Geld vorbei wenn es brennt. Ruf dich durch und sag was Sache ist, geh zu einem anderen Arzt und ruf einen der Kinderärzte von deinem Sohn an damit die was zu dem Essen sagen können.

Das eine Kur mit deinem Sohn gerade keinen Sinn macht sehe ich allerdings auch so. Er akzeptiert ja niemand anderen als dich und damit wärest du da auch die ganze Zeit eingespannt.

f6alco Lpelegrinoixdes


Sie wollte ja auch bei der Diakonie nach Hilfe fragen.

Vielleicht könntest du das mal.

Ich glaube, daß dein Sohn wirklich, wenn er heute auch keine Flüssigkeit zu sich nehmen konnte, dringend zum Arzt muss. Ich will dir keine Angst machen aber Flüssigkeit ist noch wichtiger, als feste Nahrung. Vielleicht könntest du morgen mit ihm zum Kinderarzt gehen. Er wird wissen, was in diesem Fällen gemacht werden muss. Es hat hier schon jemand die Infusion angesprochen. Ich glaube auch, daß er wahrscheinlich eine bekommen wird.

Vielleicht wird er auch eingewiesen. @:)

Ethemaliger[ Nutz%er (A#508~125)


Guten Morgen ihr lieben. Danke für eure Antworten. Er trinkt, zwar nicht so viel wie sonst, aber damit er überhaupt was trinkt, habe ich ihn etwas Saft in sein Wasser mit rein gemacht. Ansonsten hat er gestern wieder wenig gegessen. Was mich stutzig macht, dass er nicht einmal seine Milch möchte, die er sonst immer will. Ansonsten wirkt er nicht viel schlapper als sonst, weswegen das noch ok ist. Sollte sich das ändern, gehe ich natürlich zum Arzt mit ihm. Babybrei gebe ich ihm jetzt seit zwei Tagen. Er mag es, stolpert aber auch da über kleine Stücke und behält sie im Mund.

Der Arzt meinte, dass die Leute in einer Kur, keine kranken Kinder aufnehmen würden. Wo er recht hat, zumal eine Kur eh nichts für uns ist. Doch die Art und Weise wie der Arzt das gestern anging, erstaunte mich doch. Ich werde bei der Caritas nachfragen, was für Möglichkeiten wir haben. Vielleicht habe ich gerade auch nur Pech und frage falsch, aber wirkliche Hilfe, die ich an jeder Stelle erfragte, wird mir kategorisch abgelehnt.

Alle wollen eine Diagnose haben. Da komme ich dann schon ins Grübeln, was denn ist, wenn wir auch aus Hamburg ohne Diagnose kommen. Es sagt uns keiner, dass man endlich finden wird, woran es liegt. Wie lange können die einem eine Hilfe verwehren?

S>andOyErLgo


Warte erst einmal ab, was die Ärzte sagen.

Der Vorteil an Kliniken/Kh ist, dass es dort Sozialarbeiter gibt. Die können dich bei der Suche nach Hilfe unterstützen. Die kennen oftmals Tricks und Kniffe, wie man z.B. Anträge formulieren muss. Bzw. sie kümmern sich schon um etwas.

n'ajanagMuxt


Gibt es nicht auch eine "Restesammler"-Diagnose wie allgemeine Entwicklungsverzögerung, Ursache (noch) unklar? Das dürfte bei Kindern doch immer wieder vorkommen.

c/hi


Vor allem: DU hast doch eine Diagnose?! Erschöpfungsdepression? Das sieht doch ein blinder mit'm Krückstock, deswegen solltest du Hilfe kriegen. Egal, was das Kind nun genau hat.

K$leine3Hex^e21


Holli,

Melde dich doch mal bei den Rehakids an. Da gibt es mehrere Fälle, die euerem ähnlich sind. Die Mütter da können dir bestimmt auch mit Tips helfen.

dzan5a{e87


Seh ich wie chi, darüber müsste was gehen und ansonsten könntest du ja im SPZ anrufen ob die nicht irgendwas griffiges haben mit dem man der Kasse kommen kann. Die kennen sich bei sowas sicher aus und können dir bestimmt einen Schrieb ausstellen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH