» »

Kind 3 Jahre entwickelt sich zurück- Nerven sterben ab, Gendefek

n8ulliY&pruiYesemut


Du hattest glaube ich gesagt, dass du dich bei Rehakids angemeldet hast. Frag doch da mal nach Erfahrungen mit dem TEACCH-System, das machen da einige.

Lmouisiaxna


Auch ich lese hier immer wieder still mit und dachte nach Deinem heutigen Post: Ich würde das Kind wahrscheinlich in ein Pflegeheim geben, auch wenn das verdammt hart wäre. Aber was Du beschreibst, klingt einfach nur noch unerträglich. Der Kleine kann nichts dafür, aber ihn wegzugeben soll ja auch keine Strafe sein sondern eine Reaktion darauf, dass alles irgendwann einmal zu viel werden kann. Die Idee mit den laminierten Karten ist zwar schön und gut, aber eigentlich liegen die Probleme doch ganz woanders als dass er sich nicht verständlich machen kann. Zum Schutz meiner Familie, aber auch zum Schutz des Jungen, würde ich ihn weggeben. Du hast doch noch ein Kind. Das hat doch auch Bedürfnisse, braucht zugewandte, stabile Eltern. Die ganze Familie leidet darunter, ich glaube, es ist einfach zu viel.

C&lo>ndxyke


Hallo, lb. Holi

Habe Dir ja schon mal ne PN geschickt, weil auch mein Sohn behindert ist u. ich ihn LEIDER ins Pflegeheim geben musste (einfach weil ich nicht mehr klarkam mit ihm, aber auch wegen den anderen Familienangehörigen). Seelisch geht man als Mutter durch die Hölle. Auch ich musste mich vom Vater meines Sohnes trennen u. hab damals alles alleine georgelt mit Ärzten, SPDJ, verschiedene Schulen (den Abschluss hat er schließlich in einer Maria-Montessori-Schule gemacht) und war auch in einer entspr. Angehörigengruppe. Heute bin ich dankbar für meine Entscheidung damals, auch wenn es hin und wieder schmerzt das alles....Man kann immer nur winzig kleine Schritte machen- oft hat man die Kraft nur für einen Tag oder nur die nächste Stunde- aber dann dreht sich das Rad doch wieder weiter....

Ich denk an Dich, Du bist nicht allein mit diesem Problem. ":/

Mions<ti


Ich würde das Kind wahrscheinlich in ein Pflegeheim geben, auch wenn das verdammt hart wäre.

Nun lese ich diesen Vorschlag schon zum zweiten Mal und meine, dass er Holli nicht weiterhilft. Ich glaube nicht, dass sie das Kind dauerhaft weggeben könnte. M.E. hat sie sich diesbezüglich auch klar ausgedrückt. Hilfreich wäre aber dauerhafte Unterstützung von außen, egal, um welche Unterstützung es sich handelt. Schon eine Haushaltshilfe kann spürbare Erleichterung schaffen.

Allerdings würde ich das Kind für eine Weile stationär in eine spezialisierte Klinik geben, die auch die Diagnostik forciert. Ein stationärer Aufenthalt wäre vor deshalb sinnvoll, weil der Junge dann rund um die Uhr beobachtet werden kann. Ihn immer nur für einige Stunden zu sehen bzw. zu erleben, hilft auch den besten Ärzten wenig.

Mit einer klaren Diagnose und dem Wissen um gewisse Defizite wird es vermutlich ein wenig leichter. Ich erinnere mich noch zu gut an die mehrjährige Diagnostik bei meinem Bruder, den man - hätte man die konkreten Hirnschäden frühzeitiger erkannt - viel gezielter hätte fördern können. Ohne Diagnose ist alles nur hilfloses Stochern im Trüben, resultierend aus den Beobachtungen - Versuch und Irrtum. Prinzipiell ist dies nicht von vornherein schlecht, doch sehr anstrengend, oft genug zermürbend und oft auch nicht zielführend.

HKoliWoxod


Unser Großer ist wieder krank. Hat wieder hohes Fieber und hat Ohrenschmerzen. Er läuft auch wieder noch komischer. Ich hasse es, wirklich. Immer, wenn mal gerade etwas von einem Rhythmus in Sich ist, sind sie wieder krank. Er hat direkt wieder über 39° Fieber. Ich werde das nun heute noch abwarten und dann schauen, ob er morgen zum Arzt muss. In der Zwischenzeit versuche ich es ihm angenehm zu machen. Mit jedem Fieber kommt die Angst hoch, dass da gerade was ausbricht und er schwerer krank wird. Könnt ihr das nachvollziehen?

1[a+d1a=2axa


Nun, ich bin jetzt hier aus der Sache raus. Werde nicht mehr mitlesen.

Mich ärgerte gestern ein Beitrag von Holi in einem anderen Faden maßlos, wo sie einen anderen verzweifelten User wegen seiner Schlaflosigkeit runtermachte und es als belanglos darstellte und nicht berechtigt erwähnenswert und stellte dann sich selbst mit ihrem Leid in den Vordergrund, als hätte nur DAS Berechtigung erwähnt zu werden.

Das fand ich derart eine Frechheit.

Ich muß hier auch feststellen, dass der Faden ziemlich kritikarm ist, sich pausenlos im Kreis dreht, im Kreis gejammert wird und die meisten hier nur täschteln.

Viel Freude dann noch dabei, ich bin hier raus.

MKilanila


:-o *:) Reisende soll man nicht aufhalten!

Hrol@iWooxd


Wow, du hast den anderen Faden aber schon gelesen, oder? Also den anderen. Wo sich jemand hinsetzt, sagt dass er lieber in Syrien gefoltert werden würde, als früh aufstehen zu müssen?! Der ein "Trauma" dadurch erhalten hat, dass er Nachts, gespielt hat, morgens müde war und dann auf der Arbeit müde war?! Sorry, vielleicht sehe ich das Falsch. Niedermachen sieht auch anders aus. Welche Kritik möchtest du bei mir anwenden? Tu es! Wirklich. Ich bin offen dafür!

M#i\l?aixla


Holi, ach menno... Es ist dir wahrscheinlich nicht wirklich ein Trost, aber ich hier gehen Infekte auch gerade rum.

M"ilali#la


Holi, vergiss es. Das ist nicht zu vergleichen und irgendwie albern. Hab schon überlegt, ob sich da vielleicht jemand mit Doppelaccount angemeldet hat. Und von runtermachen war es wirklich weit entfernt.

L3ean/a9h


Ich bin gerade auch ein wenig überrascht wegen diesem Post und habe den Beitrag von holi gesucht, wo sie sich anscheinend so in den Vordergrund drückt und andere Probleme runterspielt. ":/

MOilSailxa


Hat sie nicht. Sie hat nur darauf hingewiesen, dass es vermessen ist Schlafentzug durch zu viel Computerspielen mit Traumata wie Folter im Krieg zu vergleichen.

HzoliW`ood


"Ich weiss nicht, aber ich habe mir zum Beispiel die schrecklichen Videos aus Syrien gesehen, wie Menschen abgeschlachtet werden."

Sowas schreibt aber auch nur jemand, der kein Trauma erlebt hat. Ernsthaft. An deiner Denkweise solltest du mal ansetzten und nicht an deinem Schlafverhalten. In der Nacht kann man auch arbeiten. Ehrlich, geht sogar ganz gut.

Deine Aussagen machen wütend, als jemand der tatsächlich ein Trauma erlebt hat. Das ist nichts, was erstrebenswert ist. Ich kämpfe darum, die Normalität zu erleben und wünsche mir nichts sehnlicher. In deinen Posts versteckst du dich hinter einem vermeintlichen Trauma, als allgemeine Ausrede dafür, wie du dein Leben führst und wie die Gesellschaft das tragen soll.

Das ist das, was ich geschrieben habe. Das war bei weitem nicht das, was andere geschrieben haben und bei den Aussagen des TE's eigentlich sogar echt freundlich. Aber ich bin nicht unfehlbar. Ich werde mich zusammenreißen und solche Aussagen lassen.

LQeanxah


Ich hab besagten Thread (zumindest am Anfang) mitverfolgt es dann aber gelassen, weil ich mich nur unnötig aufgeregt hätte und eben auch deinen Beitrag da gesehen. Ich sehe nicht wirklich, wo man dir da einen Vorwurf machen kann, holi. Einfach ignorieren (oder melden). Ist eventuell ein User, der Ärger sucht und/oder empathielos ist ... nicht drauf einsteigen. Bringt eh nix. Kostet nur Nerven. @:)

d2anaex87


Ne, Holli, reiß dich nicht zusammen. Die Kritik an dir entbehrt jeder Grundlage und du musst ganz dringend lernen, eben um dein Trauma zu überwinden, nicht immer an dir zuzweifeln nur weil jemand Blödsinn in den Raum blöckt.

Du hast eine Meinung geäußert zu einem Thema bei dem du in mehrfacher Hinsicht Ahnung hast. Nicht nur Trauma, auch Schlafentzug ist dir ja wohl bekannt. Also lass dir doch von einem dämlichen Troll nicht das Recht nehmen dich auch zu äußern. Kennst du den Film Hooligan? Da gibt es ein Motto das du dir gerne mal überall aufschreiben darfst wo du gehst und stehst:"Stand your ground!"

Und wenn dich schon so ein Pimpf in einem anonymen Forum so aus dem Gleichgewicht bringt, wie willst du dann einem realen Gegenüber, mit ein wenig Geschick bei Manipulationen, etwas entgegen setzen? :)_ :)_

Gute Besserung an deinen Großen. Ich kann voll verstehen, dass du jedesmal Angst hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH