» »

Kind 3 Jahre entwickelt sich zurück- Nerven sterben ab, Gendefek

mcustexplume


Blödsinn. Selbst meine Einjährige bedient mein Smartphone. Der Nacheil der intutiven Bedienbarkeit.

Natürlich nicht ganz gezielt , aber das durch Wischen oder drauftapsen etwas geschieht, dass haben sie schnell verknüpft.

b_eeetleju3ice21


Also 8 std find ich nun auch nicht so wenig. Kenne da einige 3 oder 4 jährige .. ohne mittagsschlaf nur nachts da gibt es kaum mehr.

Hatte gedacjt wenn du regelmäßig nachts um 3 wach bist wären es höchstens so 5 Std.

10mg melantonin ist nicht wenig aber relativ Standard. Es ersetzt ja nur das fehlende körpereigene von daher schlafen Kinder dann selten mehr als sie gesund würden.

KFleiJneyHexe2x1


Das mit dem iPad ist eine gute Idee. Und da der kleine mehr versteht, kannst du dem ruhig auch klipp und klar sagen, dass jetzt geschlafen wird. Er darf nachts nicht aufstehen.

HMol"iWxood


Das sollte nicht irgendwem vor den Kopf stoßen. Ich wollte nur damit sagen, das viele wirklich kleine Kinder das schon verstehen. Und er, wie gesagt, weiß nur, wie man innerhalb einer App noch andere Videos anklicken kann.

MFonxsti


Ehrlich gesagt bekomme ich eine Gänsehaut, wenn man schon Kleinkindern Tablets und Smartphones in die Hand drückt ...

hxikCleNinexs


Weil?

bJlzackhe{artedGquyeen


Ehrlich gesagt bekomme ich eine Gänsehaut, wenn man schon Kleinkindern Tablets und Smartphones in die Hand drückt ...

Du warst in den letzten paar Jahren offenbar nie auf Taufen, Hochzeiten und anderen Events, auf denen sich oft auch Menschen mit kleinen Kindern herumtreiben, hm? Die können ziemlich alle top mit Smartphones und Tablets umgehen.

Wobei das jetzt ja kein total neuer und besorgniserregender Trend ist. Schon vor 10 Jahren sind auch jüngere Kindergartenkinder teilweise schon am Computer gesessen und haben da selbständig Spiele gespielt oder Kinderfilme geguckt.

Ist halt jetzt so, und so lange die Erwachsenen das im Auge haben und die Kinder zu einem vernünftigen Umgang mit den Medien anleiten, ist das ja auch kein Weltuntergangsdrama.

M,oLnsti


Du warst in den letzten paar Jahren offenbar nie auf Taufen, Hochzeiten und anderen Events, auf denen sich oft auch Menschen mit kleinen Kindern herumtreiben, hm?

Glaubst Du? Ich habe 15 Nichten und Neffen sowie zwei Großnichten. Und natürlich treiben sich auf unseren Familienfesten, Nachbarschaftsfesten und Treffen bei Freunden jede Menge Kinder herum. Aber nicht eines der Vorschulkinder besitzt ein Smartphone. Sind sie beisammen, spielen sie genauso wie wir früher. Möglicherweise liegt dies an den Eltern bzw. daran, dass wir in einem kleinen Tiroler Nest leben, wo es für Kinder noch jede Menge gefahrlosen "Auslauf" und natürliche Abenteuerspielplätze gibt. Dies heißt aber keineswegs, dass man hier hinter dem Mond lebt (wie Du das oben offenbar andeuten wolltest).

Vor zwei Monaten hatten wir allerdings Feriengäste aus dem Ruhrpott, deren knapp vier Jahre alter, deutlich übergewichtiger Sohn schon ein eigenes Tablet besaß, mit dem er auch während des Urlaubs fast pausenlos beschäftigt war. Der Bub ging kaum raus, knüpfte keine Kontakte mit den vielen Gleichaltrigen in der Nachbarschaft und war auch ansonsten kaum zu Aktivitäten zu bewegen. Für die Eltern war der Junge pflegeleicht, da ja den größten Teil des Tages intensiv mit seinem Tablet beschäftigt. So etwas finde ich in der Tat besorgniserregend.

hSikl,einxes


Es gibt ja wahrscheinlich ein paar mehr Familienkonstellationen als die beiden, die du hier beschreibst.

1z00 gswaPtxch


@ Monsti

:)^

Ich sehe es genau so.

Leider scheinen manche Eltern regelrecht stolz darauf zu sein, dass ihr Kleinkind bereits ein Smartphone/Tablet bedienen kann. So als sei dies eine besondere Leistung - ist es aber nicht. Vielmehr eine traurige Entwicklung unserer Gesellschaft, die ohne multimediale Unterhaltung kaum noch leben kann.

m%ustepTluYmxe


Da ich ja geschrieben habe , dass meine Lütte ganz wunderbar das Smartphone bedient, hier die Ergänzung:

Es liegt auf dem Tisch, ich bin nicht im Raum. Ich wundere mich über die verdächtige Stille, gehe gucken: Sie hat es sich geangelt, sitzt damit auf dem Sofa und ich beobachte heimlich, wie sie es bedient und staune über die Zielstrebigkeit und den Erfolg ihrer Wischbewegungen

Die Große (5) darf damit manchmal Fotos machen und hat irgendwelche extra Einstellungen gefunden, die mir völlig fremd waren. Das hat sich ihr einfach so erschossen.

Das Kinder damit umgehen können heißt also noch lange nicht, dass sie es ständig tun bzw. Zur freien Verfügung haben.

Das steht hier überhaupt nicht zur Debatte.

Aber genug OT!

IN Hollis Situation finde ich es völlig legitim das Tablet zur Bespaßung einzusetzen. Und mich darüber zu freuen, das der Junge das kann!

Vielleicht bietet hier das Medium sogar eine Möglichkeit zur Kommunikation.

H@oliWxood


ich bin da weder stolz drauf, noch nutzt er es oft. Aber, wenn er mal absolut nicht zur Ruhe kommt und mehr als 12 Stunden nur rumwuselt, dann darf er mal für eine halbe Stunde da dran sitzen und sich ein Video anschauen. Bei ihm gibt es nicht viel, dass ihn beruhigt. Dass Kinder da dauerhaft und vorsitzen oder gar selbst besitzen, finde ich auch nicht gut.

m~s9x2


Holiwood, lass dich doch nicht verunsichern. Ich glaube nicht, dass von den Supermüttern wirklich jemand begreift, was du mit einem behinderten Kind durchmachst, das nicht wirklich auf Ansprache reagiert. Sein Leben verläuft total anders als das anderer Kinder. Und natürlich sind dann solch kleinen Tricks erlaubt und sogar sinnvoll.

K_lebineqHexex21


Ich finde die Debatte, ob ein Kind ein Tablet bedienen darf, hier an dieser Stelle ehrlich gesagt völlig unangebracht. Wir diskutieren hier seitenlang darüber wie Holi zu mehr Schlaf kommen könnte, um ihren mehr als stressigen Alltag zu wuppen. Ich glaube nicht, dass sich die meisten hier überhaupt vorstellen können, was es bedeutet, an Holis Stelle zu sein. Oder wer von euch steht jede Nacht um 3 oder 4 Uhr auf und rennt ohne Pause einem Kind hinterher, das nicht mal versteht, was es darf und was nicht?

Ich bin auch kein Fan von Tablets für Kinder. Aber ganz ehrlich finde ich es an dieser Stelle sogar sehr angebracht. Denn damit kann man zwei Fliegen gleichzeitig erledigen: Zum einen findet die Mutter noch etwas Schlaf, zum Anderen wird das Kind nicht so aufgedreht und weckt damit nicht auch noch den kleinen Bruder.

R}ege$npf^eifer


Holi, du brauchst dich wegen des Tablets nicht zu rechtfertigen. Wie heißt es doch: der Zweck heiligt die Mittel!

Als mein jüngerer Sohn geboren wurde, war der ältere gerade 3 und kam überhaupt nicht auf die Idee, sich mal 20 Minuten zu beschäftigen, während ich den kleinen gestillt habe. Er hat gerade dann Dummheiten angestellt, denn Mama war ja gerade beschäftigt. Ich habe alles versucht, ihn dazu zu setzen, was vorlesen, aber auch Erklärungen, dass das Baby Hunger hat und ich dann aber gleich mit ihm weiter spiele.

Funktioniert hat genau gar nichts davon.

Außer TV schauen. "Thomas, die kleine Lokomotive" und "Bob der Baumeister".

Also habe ich ihn zu den meisten Stillzeiten einfach schauen lassen. War am wenigsten Stress für uns alle und der kleine konnte endlich in Ruhe trinken.

Und der große ist weder übergewichtig noch TV süchtig geworden.

Das beschränkt sich doch auch nur auf eine relativ kurze Zeit, aber genau diese Zeit brauchen alle Beteiligten manchmal einfach!

Also, mach das , was euch allen in dem Moment hilft, und zwar ohne schlechtes Gewissen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH