» »

Kind 3 Jahre entwickelt sich zurück- Nerven sterben ab, Gendefek

Mcon1stxi


ms92

Ich wollte Holli ganz bestimmt nicht verunsichern, sondern lediglich auf gewisse Auswüchse hinweisen, die diese Medien leider mit sich bringen. Eine dieser "Supermütter" bin ich garantiert nicht, denn ich habe keine Kinder. Allerdings bin ich mit einem wesentlich jüngeren, mental schwer behindertem Bruder aufgewachsen. Insofern weiß ich sehr wohl um die Belastungen, die damit einhergehen - nicht nur für die Eltern, sondern für die gesamte Familie.

m0s9x2


Danke für dein Feedback. Ich bin manchmal empfindlich, wenns um behinderte Kinder geht, weil man oft anders reagieren muss als die übliche Pädagogik sagt. Aber das weißt du ja.😘

HEolixWood


Seit halb vier sind wir in diesem Haus schon wach.

Aber, da ich ja fast nur von den schlechten Sachen erzähle, wollte ich euch auch mal ein schönes Erlebnis berichten.

Gestern wollte ich meinen Sohn anziehen, der das nicht ganz so toll findet. Als ich ihm die Hose hochgezogen habe, kam er gaaaaaanz nah, ganz vorsichtig, spitzte seine Lippen und gab mir ganz langsam ein kleines Küsschen auf die Nase. Danach rumpelte er wie immer mit einem lauten "tatütata" davon. Aber dieses kleine Küsschen war Gold wert! x:)

Rbegejnpf~eifer


Das ist schön, hier auch mal was positives zu lesen!

So kleine, liebe Gesten vom Kind können so viel aufwiegen von dem, was sonst eher anstrengend ist.

Ich freue mich für dich, dass du diese kleine Geste von deinem Sohn so sehr genossen hast und hoffe, dass es so etwas immer mal zwischendurch gibt, das gibt einem unglaublich viel Kraft für den Alltag!

Liebe Grüße!

KslseinweHexne2x1


Oooh, ist das schön!!!

HMoli+Wooxd


Seit einigen Tagen lassen wir nun sein Melatonin ausschleichen, um zu sehen, ob es noch wirkt und ob er ohne dem Medikament noch schlechter schläft. Das tut er leider. Wir versuchen das eine Woche auszuhalten um zu gucken, wie es sich verhält.

Seit gestern schlafe ich nun bei ihm im Zimmer, damit wir etwas mehr ruhe bekommen. geplant ist, dass mein Mann heute Nacht bei ihm schläft, damit ich mal eine Nacht in Ruhe habe. Drückt mir die Daumen ^^

SCh9eiylagh


Seit einigen Tagen lassen wir nun sein Melatonin ausschleichen, um zu sehen, ob es noch wirkt und ob er ohne dem Medikament noch schlechter schläft.

Ist das so mit dem betreuenden Arzt abgesprochen?

H!oli5Wooxd


Ja. Sie wollen sehen, ob er eine Gewöhnung an das Medikament entwickelt hat, oder ob er ohne das Melatonin noch schlechter schläft, was ja einen neuen Schub erklären würde.

aMgnexs


Warum soll es nicht einfach abgesetzt werden?

H|oliWxood


Weil das für den Körper wohl einfacher zu verarbeiten ist, wenn man es langsamer ausschleichen lässt. Aber es zeigt sich ja jetzt schon, dass er ohne noch wesentlich schlechter schläft. Deswegen lassen wir es bis morgen auslaufen, rufen am Dienstag an und berichten davon.

M]ons>ti


Melatonin hilft wohl nur bei Einschlaf-, nicht aber bei Durchschlafstörungen. Mir scheint, bei Eurem Sohn ist eher letzteres der Fall. Deshalb verstehe ich eh nicht, warum dem Kleinen Melatonin verabreicht wird. Bin gespannt, was Du am Dienstag berichtest.

a`gnxes


Unser Protokoll ist 3 Wochen Melatonin, dann hört man auf, ohne Ausschleichen. Es geht ja um das "Rücksetzen" der internen Uhr, nicht darum, jemanden jeden Tag "einzuschläfern". Und interessanterweise ist bei Melatonin auch nicht mehr mehr. Eventuell ist es sogar andersrum.

Was ist eigentlich bei den Nicht-Bluttests rausgekommen? MRT, Nervenleitgeschwindigkeit, EMG u.s.w. ? Hat etwas auf eine Speicherkrankheit hingewiesen oder neurologisch was gezeigt? Oder hat er nicht mitgespielt?

M6onstxi


Eben. Ich kenne es von einer Krankenschwester, die aufgrund ihrer Nachtdienste sehr massive Schlafstörungen bekam. Diese Frau ist auch die einzige mir bekannte Person, der Melatonin verschrieben wurde. Sie nahm es ziemlich genau drei Wochen und war nach dieser "Kur" wieder hergestellt. Allerdings muss sie seitdem ihren Schlafraum komplett abdunkeln. Damit klappt das Schlafen anscheinend problemlos. Nachtdienste sind gestrichen.

dbanaex87


Ist ja aber ein Unterschied ob man das Melatonin bekommt weil man aus dem Rythmus komplett raus ist, oder weil man einen generellen Mangel hat. Hat man einen Mangel kann man eben weder ein noch richtig durchschlafen, einfach weil der Körper nicht richtig auf Nachtmodus umschaltet. In dem Fall nehmen die Betroffenen das Melatonin ziemlich dauerhaft, denn der Mangel bleibt ja ein Leben lang bestehen. Deswegen würde ich da den Ärzten nun schonmal zutrauen, dass sie wissen was sie da tun.

Holli, dein Mann scheint sich ja gerade einzubringen, ich hoffe du hast deine Nacht bekommen.

H2olNiWooxd


Hallo ihr lieben. Es geht glaube ich darum, dass er einen höheren Bedarf hat. Ob er einen richtigen Mangel hat, hat man noch nicht untersucht, ist aber auch nicht wichtig. Da er beim Ein- und Durchschlafen Probleme hat, bekommt er eine so hohe Menge.

Man merkt schon, dass er ohne das Melatonin etwas ausgeglichener ist. Generell etwas ruhiger. Aber er schläft unglaublich schlecht ein und die letzte Nacht war der absolute Horror. Seit 23 Uhr war er irgendwie fast durchgängig wach. Hat kurz gedöst, aber nicht wirklich tief geschlafen.

Die Sache mit meinem Mann lasse ich hier raus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH