» »

Gesteigerte Reflexe, Subklonus, Wadenschmerzen, Zucken, Als?

Fwraul MaDrmeladxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 28, w, Mutter von drei Kindern und mache mir Sorgen, seit ich meinen Befund gelesen habe.

Meine Reflexe wurden erstmals von einer Neurologin im Juni 2015 (in der 25. SSW) im Rahmen einer Abklärung von Parästhesien (die, wie ich inzwischen vermute von meinem Bandscheibenvorfall kommen) getestet und waren normal.

"Keine meningoradikulären Reizerscheinungen, Hirnnerven intakt, Bulbi frei beweglich, keine umschriebenen Paresen, PSR und ASR seitengleich lebhaft, keine pathologischen Reflexe"

Vergangenen Monat bekam ich nun bei gleicher Symptomatik wie beim ersten Mal diesen Befund von einer anderen Neurologin.

"HN intakt, AER bds. mittellebhaft auslösbar, PSR bds. lebhaft, ASR rechtsbetont lebhaft mit Subklonus rechts, BHR bds. in allen Etagen nicht erhältlich (hatte aber 3 Schwangerschaften), keine PBZ, keine Paresen, Laseque bds. bei etwa 70° positiv (habe einen Bandscheibenvorfall)

Sie ordnete ein MRT des Schädels zum Ausschluss eines demyelisierenden Prozesses an.

Ein dritter Neurologe untersuchte mich ca. 2-3 Wochen danach während eines stationären Aufenthaltes im KH nach einer heftigen Drehschwindelattacke und darauffolgender, subjetiver Gangunsicherheit (soll heißen, ich fühle mich seit der Schwindelattacke unsicher beim gehen aber offenbar sieht mich niemand schwanken oder dergleichen) und "zittern" (eher nicht sichtbares vibrieren, bzw. sehr, sehr schnelles Zucken der Knie), was beides bis jetzt anhält (inzwischen 6 Wochen lang, wobei das "zittern" ab und zu verschwindet).

Da ich zudem trotz Magnesiumeinnahme immer wieder starke Wadenschmerzen habe (beim autofahren, beim Aufstehen nach -auf-dem-Boden-sitzen beispielsweise oder manchmal einfach so) und ich zu dem "zittern/vibrieren/zucken" auch noch diese "normalen", über den ganzen Körper verteilten Muskelzuckungen sehr oft am Tag habe mache ich mit jetzt, vor allem im Hinblick auf diesen Subklonus Gedanken um ALS.

Bis auf eine inzidentelle, winzige, linksoccipitale Diffusionsstörung bei offenem Foramen Ovale war alles unauffällig.

Reflexe seitengleich mittellebhaft, fraglich links betont, keine Zeichen der langen Bahnen

Es wurden MR mit KM von Schädel, HWS, BWS und LWS gemacht, sowie evozierte Potenziale, Polyneuropathieprogramm, CTS-Programm, Röntgen-Thorax, Neurosonographie d. gehirnversorgenden Gefäße, Duplexsonographie periohere Venen, transthorakales Echokardiogramm, Transösophageales Echokardiogramm und Laborwerte.

Angst macht mir hier der Subklonus und meine gesteigerten Reflexe.

Hier sind meine Fragen:

1.) Ist Subklonus eine Steigerung oder eine Verminderung von Klonus?

2.) Sind lebhafte Reflexe schon gesteigerte Reflexe?

3.) Die zweite Neurologin schrieb, dass es keine Pyramidenbahnzeichen gibt. Aber ist nicht gerade ein einseitiger Klonus ein PBZ?

4.)Hat es etwas zu bedeuten, dass die zweite Neurologin nicht explizit, wie die erste erwähnt hat, dass keine pathologischen Reflexe vorhanden sind? Heißt das, dass etwas nicht stimmt aber der Patient es nicht unbedingt sofort wissen soll, damit er sich keine Sorgen macht?

5.) Wie kann es sein, dass der Oberarzt 2-3 Wochen später völlig normale, seitengleiche Reflexe erhält? Ohne Subklonus? Hat die Neurologin den Subklonus eher überbewertet oder hat ihn der Oberarzt übersehen? Was ist wahrscheinlicher?

Leider habe ich gelesen, dass man ALS nicht wirklich diagnostizieren, sondern eigentlich nur alles andere ausschließen kann und das insbes. Elektroneurografien unaufällig sind.

Eine Elektromyografie wurde allerdings nicht gemacht.

Ich weiß, ich hätte nie googeln sollen :°( und ich gelobe Besserung aber ich habe jetzt schreckliche Angst. Wer kann mir ein bisschen Mut machen?

Antworten
Fdrau Ma`rmelVade


Nachtrag: Hab vergessen zu erwähnen, dass sich das zittern/vibrieren bei Bewegung/Anstrengung verstärkt bzw. dann, nachdem es einige Zeit verschwunden war, überhaupt erst erneut auftritt. Auch wenn es gar keine wirkliche Anstrengung ist, wie z.B. so banale Dinge, wie spazieren gehen oder manchmal reicht es sogar, wenn ich mich nachts nur umdrehe.

Was könnte das sein? Hat jemand schonmal von so etwas gehört? Finds halt komisch, dass das jetzt schon 6 Wochen so geht...

Nehme neben Magnesium auch B12 subcutan seit 4 Wochen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH