» »

Migräne mit Aura durch Pollenallergie?!

Pbonyfkransxe hat die Diskussion gestartet


Hi zusammen,

ich wollte mal nachhorchen, ob noch Jemand Probleme solcher Art hat - dazu muss ich etwas weiter ausholen:

Jedes Jahr zur gleichen Zeit von ungefähr März bis Juni plagt mich der Heuschnupfen (Frühblüher / Birke...). Auch so arg, dass ich zur Hochsaison der "Birke" asthmatische Beschwerden habe - ansonsten wirklich fast "Dauerkrank" - Nase zu // läuft // niesen // Müdigkeit // Husten (es "juckt" in auf den Bronchien"), teilweise Kreuzallergie mit Lebensmitteln usw. Habe auch schon eine Desensibilisierung gemacht - brachte leider nur kurzfristig Linderung.

Jetzt zur eigentlichen Sache: zu dieser Zeit habe ich mit Sehstörungen zu "kämpfen". Anfangs dachte ich, die benötige eine Brille - aber komischerweise ist es halt nur in der Pollensaison so. Klar, meine Augen sind ja durch die Pollen "angegriffen" - Es hängt ja alles zusammen...

Ich arbeite den ganzen Tag vor dem PC - bekomme alle paar Wochen - von jetzt auf gleich eine Art "Aura" // sehe verschwommen, teilweise bunte Blitze und bin wie dann ca. 20-30 Minuten wie "benommen"... Nach kurzer Zeit legt sich die Aura wieder & wird schlagartig von Kopfweh (manchmal mehr, manchmal weniger) abgelöst. Ich hatte sogar schon nur eine Aura - ohne Kopfschmerz?! Teilweise begleitet von Übelkeit / Erbrechen... Wenn ich schnell genug eine Paracetamol nehme, kann ich ein weiteres Unheil anwenden... Dann geht's mir wieder "einigermaßen schnell gut"... Wenn ich Pech habe, liege ich den ganzen Tag im flach...

Das hört sich doch für mich astrein nach einer "Migräne" an, oder?

Ich hatte noch nie Probleme damit. Kopfweh wohl des Öfteren mal - gerne zyklusbedingt, aber in Maßen...

Aber so eine Aura? Ich hatte richtig Angst & dachte sofort an einen Schlaganfall (bin hypochondrisch veranlagt!!!)...

Meine Mutter hatte in jungen Jahren immer mit Migräne zu kämpfen / meine Schwester auch - also würde es in der Familie liegen...

Ich bin übrigens w // 33 Jahre alt // und nehme keine Hormone...

Mich interessiert halt nur, ob man "Migräne" und Verbindung mit "Heuschnupfen" kann?!

Liebe Grüße @:)

Antworten
p'hobikjerxin


Ja, hört sich ziemlich nach Migräne an.

Bei mir komplett identisch.

Denke aber, dass es weniger mit der Pollensaison zusammenhängt als eher mit der unstabilen Wetterlage zur Zeit.

Oder du informierst dich mal über die wahrscheinlichsten migränetrigger und vergleichst in in letzter Zeit davon vermehrt auf dich einwirken.

Bei mir gibt es nur 2: 1.Kaffee, bei mir Haupttrigger, seit ich keinen mehr trinke 90% weniger Anfälle

2. Wetter, va. Föhn

b]enitxa27


habe jahrelang mit auren zu tun gehabt aber ohne kopfweh mit schwankschwindel übelkeit lähmungen sprachstörungen doppelt sehen also ganz schlimm ich dachte hätte einen schlaganfall rief auch den notarzt kam ins krankenhaus untersuchungen von kopf bis fuß nichts hat geholfen auch wurde kein schlaganfall bestätigt, bin dann zum neurologen der tippte auf eine depression verschrieb mir tapletten nachdem ich ihm meine geschichte erzählt hatte und es hat mir auch geholfen bin jetzt gott sei dank von diesem phänomen geheilt es war wirklich ganz schlimm, gruß benita27

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH