» »

Migräne Prophylaxe

chatsicttexr hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Weiß jemand von euch, welches B-Vitamin zur Migräne Vorbeugung am effektivsten ist, B2, B6 oder B12 ? Ich selbst nehme bereits Magnesium, aber allein damit konnte ich die Häufigkeit noch nicht reduzieren. Vielleicht im Team mit einem B-Vitamin.

Gruß, catsitter

Antworten
t:he-[cavxer


Es ist Vitamin B2 (Riboflavin). Mit normalen Vitamintabletten kommst du allerdings nicht weit: Die Studien, die eine Wirkung gezeigt haben, wurden mit ca. 400mg täglich gemacht, das entspricht ungefähr 40-50Tabletten bei üblicher Dosierung. Es gibt das Zeug aber auch auch hochdosiert in einem Kombinationspräparat mit Magnesium, und auch eines mit B2+Magnesium+Koenzym Q10 (ein Vitamin-ähnlicher Stoff, allerdings mit widersprüchlicher Datenlage zur Migräne). Handelsnamen sind "Migravent" bzw. "Migravent Classic".

Ansonsten böte sich zur naturheilkundlichen Migräneprophylaxe auch noch Pestwurz an (Petadolex), das aus arzneimittelrechtlichen Gründen aber aus dem Ausland beschafft werden muss (was problemlos möglich ist).

cVats-itxter


Danke vielmals für die Hilfreiche Antwort........

r ya__x1


Hallo! Wenn du die Häufigkeit reduzieren willst, kannst du es auch mit Mutterkraut probieren. Eine Freundin von mir hat auch Migräne und sie nimmt Mutterkrautkapseln.

nQivja{nXik


Hallo. @rya: Was nimmt deine Freundin da denn ein? Ich habe nämlich auch öfter Migräne und würde gerne auch natürliche Mittel dagegen ausprobieren. Wenn es bei ihr gut gewirkt hat, wäre ich schon neugierig.

LXuci3x2


Magnesiummangel ist bei Migraineurs sehr häufig. Da ist lösliche Magnesium Citrat am Besten.

BCeniVtaB.


Die ErnährungsDocs, NDR

Dort findet man Hinweise zur Ernährung bei Migräne.

Erfordert aber eine langfristige Umstellung der Ernährung, evtl. lebenslang.

r4ya_1


Hallo, nivjanik :) Sie nimmt die Mutterkrautkapseln Dr. Böhm, du findest die sicher in der Apotheke, du brauchst kein Rezept. Soweit ich weiß, muss man nur aufpassen, falls man eine Korbblütler-Allergie hat :)

nvivja=nixk


Okay, danke für den Hinweis mit der Allergie! Mit Dr. Böhm habe ich sowieso schon gute Erfahrungen gemacht. Gibt es noch irgendwas was man da beachten sollte? Ich vertrage zum Beispiel keine Laktose - ist das ein Problem? Und wie oft muss man die Kapsel einnehmen?

r.yTa_x1


Ich musste mal nachschauen, auf der HP des Herstellers steht: ,,Frei von Lactose, Gelatine, Hefe, Gluten und künstlichen Azofarbstoffen''. Das sollte, also, kein Problem sein. Sonst fällt mir nichts ein, außer wie gesagt - das ist kein Schmerzmittel, was man sofort bei einem Anfall nehmen kann. Bei meiner Freundin haben die erst nach 2-3 Monaten gewirkt, also nicht verzweifeln, falls du am Anfang noch keine Wirkung erkennen kannst!

nKivj"an{ik


Okay, toll! Ich habe mich in letzter Zeit ein wenig genauer über dieses Kraut eingelesen und das scheint insgesamt gut zu sein für den Kopf, auch für die Nerven. Mit meinem Arzt habe ich auch noch einmal gesprochen und der hat gemeint, dass ich es ruhig einmal ausprobieren kann. Gestern habe ich mir dann die Mutterkraut-Kapseln besorgt und hoffe, dass es hilft. Ich bin aber zuversichtlich, da ich, wie schon erwähnt, in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit Dr. Böhm gemacht habe :) Danke noch einmal!

r}yaw_x1


Ja, gut dann, es ist immer gut mal den Arzt auch zu fragen. Soweit ich weiß, ist die Behandlung von Migräne auch eine individuelle Sache. Ich hoffe, dass sie bald und gut wirken ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH