» »

Fliegen nach Sht usw.

Stun_flowLexr_73


Ja.

Das eine entsteht durch ein Trauma, also massive Gewalteinwirkung von außen. Bei den nichttraumatischen aufgr. Aneurysma ist es so: Da hat das Blutgefäß durch das Aneurysme (= Aussackung, wo sich die Gefäßwand extrem dehnt und dadurch sehr dünn wird) eine echte Schwachstelle - und da reicht der Druck der Blutes allein aus, dass die Gefäßwand reißt. Wie ein Luftballon, wo bei zu starkem Pumpen die Hülle platzt, weil das Gummi zu dünn wird.

Aneurysmen sind angeboren...

Sprich' mit Deinem Arzt, wenn Du Zweifel hast. Klingt ein wenig so, als ob Du das Erlebnis an sich noch nicht bzw. sehr ängstlich verarbeitet hast. Fang' beim Hausarzt oder Neurologen an; der Chirurg selber wird da nichts anderes sagen als der Neurologe. Wer hat die Nachsorgen gemacht? Frag' den!

hqpivnter


die Nachsorge macht ein Neurologe.

Also so wenn ich es richtig lese macht geht ihr davon aus, dass ich in Flugzeug steigen kann.

hzpinxter


Trotzdem noch einmal eine Frage.

Kann durch die OP ein Gefäß dermaßen dünn werden dass es reißt?

LKucix32


Nein.

h"pinxter


Okay. Weil ich dachte eben immer, dass sowas durch die entstehen kann bzw. dass sich geronne Blutpfropfen sich lösen können und dass es wieder zu bluten anfängt ähnlich wie bei einer schnittverletzung wenn man das an der Oberfläche geronne Blut abzieht und das wäre ja beim Hirn doch einiges gefährlicher.

Aber dies scheint nicht so zu sein??

LVu6ci3x2


Nein

hZpintxer


Vielen Dank. Ich habe nochmal eine kurze Frage per PN geschickt.

h8pi/nter


Ich habe auch noch was von einem umschriebnen zelebralem Hämatom gelesen. Ist das wieder was anderes, wie die genannten? Ich denke das hat auch keine Einfluss?

L/ucbi32


Nein, hat kein Einfluss.

hOpintxer


Kann man eigentlich überhaupt im Nachhinein feststellen ob man was traumatisches hatte, oder vielleicht schon vorher ein Aneurysma bestanden hat?

Viele Grüße

LVuciT3x2


Aneurysma sind angeborene Gefäßmissbildungen... Sie tauchen nicht einfach so auf.

Nein man kann nur zwischen akuten und chronischen Trauma unterscheiden. Nach 6 Monaten ist kein Unterschied zu sehen.

hJpintlexr


Also könnte es theoretisch sein, dass der Auslöser für den Sturz ein Aneurysma war?

Aber nach 6 Monaten kann man ja wahrscheinlich sogar bei einem Aneurysma wieder fliegen, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH