» »

Ergebnis Mrt: Zyste und Gefässmalbildung im Kopf

p\oldik80 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

vor einiger Zeit hatte ich im Gesicht Missempfindungen und bei leichtem Kopfweh sogar beim Geldabheben kurzzeitig meine Pin vergessen. Ich hatte Glück und konnte 2 Tage später zu einem Neurologen. Er hat mich untersucht und konnte erst mal nichts auffälliges Feststellen. Er hat mir dennoch eine Überweisung für ein MRT gegeben. Den Bericht habe ich jetzt vorliegen und den Besprechungstermin erst in 2 Wochen. Meine Hausärztin meinte, ich solle mir keinen Kopf machen. Aber ich verstehe vom Ergebnis nur die Hälfte und kann überhaupt nicht einschätzen wie schlimm es nun ist:

Ergebnis:

Bis 1,1 cm große subarachonidale Zyste unmittelbar unterhalb der Schädelkarotte rechts den Hirnsulci des rechten vorderen Parietallappens angrenzend ohne relevante raumfordernde Auswirkung.

Eine sehr zarte diskret KM-aufnehmende offensichtlich venöse Gefäßmalformation findet sich im Bereich des rechten Hirnstamms als Verbindung zwischen dem Sinus sagittalis und dem basalen Sinus sigmoideus rechts. Unauffälliger Befund des übrigen Hirns.

Das zweitere bereitet mir Sorgen. Kann das jemand deuten?

Ich danke für eure Hilfe.

Antworten
LLucii32


Kein Panik - beide haben keine Auswirkungen.

pBo[ldix80


Danke, aber woran machst du das fest? Muss das evtl. dennoch regelmässig kontrolliert werden?

L%ucix32


Weil die Zyste sehr klein ist und das AVM als "diskret" und "zart" beschrieben wird. Beide Sachen sind angeboren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH