» »

Bekommen Menschen, die verrückt werden, einen breiteren Mund?

stofasüßka<rtoffexl hat die Diskussion gestartet


Hört sich blöde an die Frage, wußte jetzt auch nicht, wie ich das als Titel formulieren sollte.

Aber ich habe es immer wieder erlebt.

Fall 1: ein Mann, der immer sehr nett und normal war, geistig gesund und realtiv gut aussehend. Ich kannte ihr Jahre. Auf einmal, als er um die 50 Jahre alt war, von heute auf morgen, wurde er über Nacht schizophren oder so ähnlich. Seine Frau beschrieb es so, dass irgendwas mit einer Hirnhälfte über Nacht nicht mehr in Ordnung war. Sie nannte es schizophren, ob es so war, weiß ich nicht, denn ich habe noch nie gehört, dass man das mal eben so über Nacht wird, wenn man es ein Leben lang nicht hatte. Naja, auf jeden Fall war dieser Mensch in irgendeiner Weise verrückt geworden. Und er hatte auch auf einmal ein anderes Gesicht, einen viel breiteren Mund, der so zusammengepresst aussah...kann ich schwer beschreiben, ähnlich wie bei dieser Grafik hier:

[[http://www.animaatjes.de/bilder/e/essen/151.gif]]

Dann ein zweiter Fall:

Dem Vater einer Freundin, den ich auch Jahre kannte, verstarb die Frau. Das dieser Mann danach irgendwie ein kranken Verhalten bekam, war nicht zu übermerken...er baggerte mich an, wurde übergriffig und wollte urplötzlich etwas von mir. Ich war richtig geschockt, riss mich los und sah zu, diesen Typen in Zukunft nicht mehr über dem Weg zu laufen. Wochen später sah ich ihn noch einmal von Weitem an seiner Wohnung: breiter Mund!!! auf einmal...auch dieses verrückte Gesicht. Ich wußte genau, jetzt ist der vollends verrückt geworden und wird seine Wohnung, wo er ein Leben lang wohnte verlassen müssen.

Und so war es auch. Ein paar Wochen später wohnten andere Leute in dieser Wohnung.

Ich habe somit die Regel aufgestellt, dass wenn man verrrückt wird, ein anderes Gesicht bekommt, was sich in einem breiteren Mund zeigt.

Ich habe bei Google dazu nichts gefunden, aber es scheint so zu sein.

Man sieht ja auch tatsächlich am Gesichtsausdruck, ob jemand normal ist oder nicht.

Intellekt und Normalsein scheint mit den Gesichtsnerven irgendwie in Verbindung zu stehen.

Und nein, mit Schlaganfall hat das auch nichts zu tun. Es war immer seitengleich. Einfach nur einen breiten Mund. Und das gesamte Gesicht machte einen verrückten Eindruck. Man sah es einfach schon, dass derjenige nicht ok war.

Meine Frage: gibt es da einen tatsächlichen Zusammenhang zwischen Gesichtsausdruck und Verrücktwerden?

Antworten
s?ofas?üßk}artoffexl


Mist, Tipp- Grammatik- und Satzbaufehler bitte einsammeln und in den Forenreißwolf werfen. %:|

SIims5junkxie


Ob breiteren Mund, weiß ich nicht, habe ich nie drauf geachtet und kannte bisher auch noch keinen, der erst normal und dann verrückt war, aber ich stimme zu, dass man Intellektmangel im Gesicht sieht. Das ist einwandfrei Fakt.

Sqetczen6


Ich kann dir kein klare Antwort geben, außer dass ich eins weiß: Diverse Neuroleptika (Antipsychotika) verändern den Muskeltonus und/oder führen zu sogenannten Dyskinesien.

Ich denke, dass die erschlaffende Gesichtsmuskulatur einen solchen Eindruck schaffen kann.

Ssims%j-unkie


@ setzen6

Danke, das ist ein guter Hinweis, bzw. eine Möglichkeit. Denn ich hatte mir da auch schonmal Gedanken drüber gemacht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH