» »

Cortison - Stoßtherapie

D'arkrtGhanMadxara hat die Diskussion gestartet


Cortisonstoßtherapie

Eckdaten – Erkrankungen:

Alter: 21

Geschlecht: Weiblich

Größe: 183 cm

Gewicht: 87 Kilo

Beruf: Medizin Studentin

Schwangerschaften: 1 – Lebendgeburt vor circa 5 Jahren (mit dem 16 Lj.) körperlich und geistig gesund und normal entwickelt

Bekannte Erkrankungen: Generalisierte Epilepsien (diagnostiziert 2006), Fokale (partielle, lokalisationsbezogene Epilepsie) (diagnostiziert 2006), Maligne Hyperthermie (diagnostiziert 1996), Faktor-V-Leiden-Mutation (diagnostiziert 2011), Chronische Migräne (diagnostiziert 2014)

Kurze Vorgeschichte:

Fallbeschreibung: Aufgrund von starken, plötzlich aufgetretenen, - Neurologisch unerklärlichen Sehstörungen (derzeitig zu 97,3 % blind auf dem rechten Auge, vorher fast 120 % Sehkraft), haben die Ärzte nach unzähligen Tests (MRT, CT, EEG, Lumbalpunktion etc.) heute mit der Cortison Stoßtherapie begonnen. Zuvor (vor 16 Tagen) wurden meine Antiepileptika, unter Neurologischer Aufsicht (Stationär), nach einem Epileptischen Anfall (nach 7 Jahren vor 17 Tagen) neu eingestellt (vorher keine Medikation). Multiple Sklerose und Tumore in der Hirnregion wurden bereits ausgeschlossen. Alle Hirnregionen (vom Präfrontalen Cortex – zum Hirnstamm) wurden Sorgfältig von 2 Spezialisten (Neurologie) untersucht.

Verlauf:

Das bedeutet, dass die Ärzte jetzt wild bzw. blind drauf los behandeln, weil sie sich nicht mehr zu helfen wissen. Mein Vater sucht seit Tagen nach möglichen Erkrankungen die mit dem Symptom übereinstimmen. Das Cortison setzt mir schon jetzt Stark zu. Der Blutzucker war heute morgen nach der Behandlung bereits bei 174, um 15:32 Uhr bei 155. Die Blutwerte sind "noch" ok – Leukozytose war gestern noch im Norm Bereich (ca. 8500 Zellen/µl), heute lag er bei ca 12 000 Zellen/µl (Leukämie ist ausgeschlossen). Mein Blutdruck war um circa 18.15 Uhr bei 170/120 Puls 144. Wassereinlagerungen im rechten Bein, habe ich ebenfalls seit einigen Stunden vorzuweisen. Die Ärzte überlegen die Behandelung abzubrechen, da ich gerade alle Nebenwirkungen mitnehme, die irgendwie auftreten können.

Frage:

Fallen euch explizit und spontan Erkrankungen ein, bei welchen Seestörungen (auch einseitig) plötzlich auftreten können !? Ich wälze seit dem auftreten alle Bücher, genau wie mein Bruder, mein Vater und alle behandelnden Ärzte. Ich bin über jede Antwort sehr sehr dankbar. Gerne können auch Fragen gestellt werden.

Liebe Grüße

Mira

Antworten
bmd?a+k


Wie lange soll die Cortison Therapie andauern – 5 Tage vielleicht? Und es kann sehr gut sein, dass danach alles gut wird mit den Augen.

Vielleicht nicht unbedingt "Erkrankung", jedoch eine "Körperreaktion".

dCwexr


Ach du... :°_

Ich kann leider auch nicht weiterhelfen, aber ich habe seit meiner Jugend mit Neurodermitis zu kämpfen und wende auch die Stoßtherapie in kleinem Rahmen an (3 Tage 40mg/20/20 ohne Absetzen) an wenn meine Cortisoncreme nicht mehr anschlägt. Ich werde auf Cortison unheimlich unruhig und aggressiv und das wird umso schlimmer, desto mehr Kohenlhydrate ich während dessen esse. Wenn ich auf Kohlenhydrate weitestgehend verzichte, sind diese Nebenwirkungen wesentlich geringer. Vielleicht hilft das auch bei dir?

Ansonsten, lass dich mal virtuell drücken. :°_

d,wer


ach so, bei mir ist Prednisolon

dbwer


ist es

FvizzlFyp5uz7zly


Ich wünsche dir erst mal viel Kraft, das alles durchzustehen.

Ich habe eine Frage: Wurden denn auch deine Augen von einem Augenarzt untersucht? Wenn ja und es ist alles soweit ok, könnte es eine Reaktion auf was auch immer sein. Cortison ist in vielen Fällen das beste Mittel der Wahl. Warte diese Therapie erst mal ab, wenn die Ärzte das für sinnvoll erachten. Zum Cortison selbst, weil es hier auch zur Sprache kam.

Die Basis bei Prednisolon ist Kartoffelstärke. Das ander Cortison..Name nicht präsent ..Maisstärke. Ich werde bei dem Cortison auf Maisstärke unglaublich unruhig und grantelig. Predni macht das mit mir nicht. Das nur mal als Hinweis. Ansonsten kann ich als Laie nicht viel mit deinen Daten anfangen. Ich drücke die die Daumen, das sich allesganz schnell klärt :°_

DtarkrtDhan&Madara


Presnisolon wird ja nur bei festgestellten akute Entzündungsreaktionen eingesetzt. Im Bereich der Neurologie wird Presinisolon nur bei Hirnhautentzündungen oder Hirnödemen, entzündlichen Augenerkrankungen (was bei mir ja nicht festgestellt werden konnte) oder MS eingesetzt. Und da ich in der Zukunft bereits Probleme mit den Nieren hatte, wollten die Ärzte kein Risiko einer Nebennierenrindeninsuffizienz eingehen. Obwohl diese auch im Ernstfall von Cortison verursacht werden kann, was aber wirklich sehr selten ist. Im Endeffekt sind die Nebenwirkungen bzw. Risiken in der Behandlung gleich (Presinisolon Vs Cortison). Aber im Notfall bzw. bei schnellen Entscheidungen, wird eigentlich immer zu Cortison gegriffen. Die Behandlung erfolgt über 3 Tage. Sollte sie keine Wirkung erzeugen, soll sie auf 4 Wochen ausgeweitet werden, was mein Vater aber abgelehnt hat, bevor keine eindeutige Diagnose bekannt ist.

Vielen Dank, das ist ganz lieb :)_

Ffizzlyrpuzzxly


Ist dein Vater denn auch Mediziner? Oder warum lehnt er eine evtl länger dauernde Cortison für dich ab. Wenn er kein Mediziner ist, solltest Du dich gut beraten, aufklären lassen.

DFarkrth"anMaxdara


Mein Vater ist der zweite Neurologisch behandelnde Professor. Nach langem hin und her hat das Klinikum dem zugestimmt. Angehörige dürfen eigentlich keine verwandten behandeln. Nachdem er den leitenden Posten für meine Behandlung abgegeben hatte, durfte er sich meiner Behandlung annehmen, muss sich aber zurück halten. Mein Bruder ist ebenfalls in meine Behandlung involviert worden gestern, muss sich aber ebenfalls bei den Entscheidungen zurück halten, um mich nicht zu beeinflussen.

F<izzlvypxuzzly


OK. Ich habe mich mal kurz über Wikipedia über die Maligne Hyperthermie informiert..soweit als Laie möglich. Das muss ja während oder nach deiner Geburt aufgetreten sein!? Sind denn die anderen Erkrankungen evtl eine Folge dessen? Dann hast Du ja auch noch eine chronische Migräne. Die Schmerzen kenne ich und sehr oft konnte ich bei einem Anfall vorübergehend nicht sehen...wobei ich das mit dem Ausfall deines Sehvermögens nicht in Verbindung setzen würde. Verlier nicht den Mut.

a^gn{exs


Und Dein Augenhintergrund sieht normal aus? Vaskulitis ausgeschlossen?

Für ein paar Tage mit Steroiden auf was Unbekanntes zu schlagen, kann ich nachvollziehen. Für einen Monat nicht.

Nieren und Nebennieren machen je ihr eigenes Ding, Dein Nierenproblem (wann war das?) ist den Nebennieren egal.

Unser 3-Tage-Steroid-Hammer ist übrigens Methylprednisolon

D_arkrtQhanMandaxra


Zu puzzly -> Maligne Hyperthermie ist eine genetisch vererbbare Erkrankung. Meine Mutter und mein Bruder haben diese Erkrankung beide. Nachdem mein Bruder bei einer einfachen Polypen Operation (mit 9 Jahren) fast gestorben wäre, wurde eine Muskelbiopsie durchgeführt, welche dann den Verdacht des Narkosearztes bestätigte. Daraufhin haben meine Eltern sich beide Testen lassen und die Muskelbiopsie bei meiner Mutter war zu 100% positiv. Ich bin 1995 geboren, festgestellt wurde diese Erkrankung 1994 bei meinem Bruder und meiner Mutter. Ich wurde dann 1996 (ebenfalls durch eine Muskelbiopsie) positiv auf Maligne Hyperthermie getestet. Diese genetische Erkrankung hat aber nichts mit den anderen Erkrankungen zu tun. Die Faktor-V-Leiden-Mutation ist eine ebenfalls genetisch vererbbare Bluterkrankung die in der Regel keine größeren Folgen bei Männern hat (außer erhöhte Thrombose Gefahr). Bei Frauen ist das Risiko groß, bei nicht entdecken der Erkrankung in der Schwangerschaft, dass die Kinder sterben, weil die Nabelschnur verstopft und die Kinder nicht mehr richtig versorgt werden können. In der Schwangerschaft sollte in der Regel bei dieser Erkrankung regelmäßig Blutverdünner gespritzt werden, damit die Versorgung des Kindes gewährleistet ist. Viele leben damit, wissen aber nicht, das sie es haben. In der Regel hat es immer 1 Elternteil (bei uns der Vater) und die Kinder bekommen es zu 99,9999%. Diese Erkrankung ist NICHT selten, wird aber selten entdeckt ! Die Epilepsie ist bei mir zu Beginn der Pubertät aufgetreten, das ist ebenfalls nicht selten. Im Normalfall verschwindet sie nach Beendigung der Pubertät wieder, dies war bei mir leider nicht der Fall, weil auch diese Erkrankung in meiner Familie vorliegt.

Zu Agnes: Der Augenhintergrund ist völlig normal. Der Pupillenreflex ist normal. Die visuelle Wahrnehmung ist mehr als schlecht. Links, rechts, oben und unten wird nichts mehr wahrgenommen. Deswegen ist mein Vater auch gegen diese Behandlung.

Die Nierenprobleme hatte ich 2006 und 2011. Meine linke Niere stand kurz vor dem versagen 2006.

bQdaxk


Wenn ich das hier sehe, dann

Wird eingesetzt, wo es gilt, akute Entzündungsreaktionen zu unterdrücken.

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Prednisolon]]

Das mit den Augen - es könnte sich wahrscheinlich um eine Autoimmunreaktion handeln (?)

a$gnexs


Was war das Problem mit der Niere?

Das andere Auge sieht ganz normal?

kwathoaj2x6


Hast du mal von PRES gehört? Das heißt posteriores reversibles Enzephalopathie-Syndrom. Ich hatte das vor einigen Jahren mit sehr ähnlichen Symptomen wie du.

Zuerst Sehstörungen auf dem einen Auge, Uveitis diagnostiziert und mit Cortison und Antibiotika behandelt. Nur minimale Besserung, dafür aber 2 Wochen später das gleiche auch auf dem anderen Auge. Ich war auf beiden Augen fast blind. Dann 2 Krampanfälle, die man fälschlicherweise für eine neu aufgetretene Epilepsie-Erkrankung hielt. Extremer Bluthochdruck bis 230 / 120. In der Uni-Klinik wurde dann eben ein PRE-Syndrom diagnostiziert.

Ich weiß jetzt leider nicht, ob epileptische Anfälle im EEG anders aussehen als ein PRES-Anfall. Aber vielleicht wäre es möglich, dass dein Anfall gar nicht von deiner Epilepsie herrührte? Hattest du schon vorher Bluthochdruck und wie sind deine Nierenwerte jetzt? PRES wird oft durch eine hypertensive Krise, Nierenversagen oder Autoimmunerkrankungen ausgelöst. Hat man ein Schädel-MRT gemacht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH