» »

Kts zeitgleich auf beiden Händen?!

Srchw'eissexrin hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Vor einer Woche bekam ich die Diagnose Karpaltunnelsyndrom, mittels Strommessung oder wie das heißt, rechte Hand.

Die typischen Symptome: ich werde wach und Daumen, Zeige -und Mittelfinger sind taub, der Ringfinger zu ca 40 %, der kleine Finger gar nicht. Mir fällt mit rechts ständig was runter, die Hand ist kraftlos, beim Fahrradfahren werden genannte Finger auch taub. Jetzt muss ich ein halbes Jahr lang mit einer Schiene schlafen, Krankengymnastik....

Was mich grade sehr beunruhigt ist, dass ich seit 4 Tagen nachts exakt die gleichen Symptome habe. Aber auf links!

Ich meine, als Schweisserin ist die Diagnose schon gelinde gesagt beschi*, und während ich grade tippe kribbelts auch wieder in besagten Fingern rechts. Aber, ist das möglich, dass auch noch fast zeitgleich die linke betroffen ist?

Das wäre ja der blanke Horror..

LG

Antworten
Sjchlweissexrin


Anhang: wenn ich das Handgelenk drehe, fühlt es sich in besagten Fingern so an, als würde man mir einen kleinen Stromstoss verpassen

SGc.hweixsserin


Hat sich eigentlich schon erledigt, habe schon die Diagnose, dass ich es auf beiden Händen habe. Hat schon jemand Erfahrungen mit einer OP diesbezüglich gemacht?

B4igBvan5gJulxe


es ist nicht ungewöhnlich, dass man ein karpaltunnelsyndrom an beiden händen bekommt. besonders, wenn man einen beruf ausübt, bei welchem die hände stark beansprucht werden.

konservativ (schiene/KG/schonung) kann man es etwas bessern und das wird auch, sofern die nervenleitgeschwindigkeit nicht zu schlecht ist, erstmal versucht.

die operation, also die spaltung des karpalkanals, bringt, in den meisten fällen, eine sofortige beschwerdefreiheit. meine mutter hatte z.b. nach der operation sofort keine probleme mehr und auch seitdem nie wieder!

w iGntKerso|nneb 0x1


Meine Freundin hat es auch an beiden Händen operieren lassen, alles wieder o.k. , beschwerdefrei.

Swcnhw]ei>sse9rin


Tja, jetzt wirds noch schlimmer. Selbst MIT Schiene beim Rad fahren werden die Finger schon taub. Und die Schiene verhindert schon ein Abknicken, ergo selbst bei gradem Handgelenk passierts. Allerdings nur rechts, rechts ist deutlich mehr gefordert als links, weil Rechtshänder. Sollte ich mir da Sorgen machen?

BSigBanDgJulxe


ist die schiene denn auch für den tag oder ist das nur eine nachtlagerungsschiene?

wenn die beschwerden schlimmer werden, dann ist eine erneute vorstellung beim handchirurgen ratsam.

SHchweIissexrin


Ist die für nachts, weil mir das gekribbel und taub werden beim Radfahren derbe gegen den Strich geht! Sonst habe ich die nur Nachts um. Die erste Zeit hat's auch geholfen, jetzt nicht mehr. Werde ich mal Montag zum Neurologen mit, hat ja so keinen Nährwert. Eine OP beidseitig, natürlich zeitversetzt, steht zur Zeit wegen beruflicher Perspektive gar nicht zur Debatte

BDigBhangJ"ulxe


naja, wenn die nur für nachts ist, dann sollte die auch nur nachts verwendet werden. eventuell übt die schiene beim radfahren vermehrt druck auf das handgelenk aus. die kann da auch, weil falsch eingesetzt, mehr schaden als nutzen bringen.

wann war denn die letzte messung beim neurologen? denke nicht, dass dir da groß andere optionen bleiben werden, als eine operation. soo lange fällt man mit der op auch nicht aus.

S{choweisBserxin


Das die nur zum schlafen verwendet soll, ich mir natürlich bewusst. Da sie das Abknicken verhindert, nehme ich die auch sonst nur zum Radfahren. Das ging auch drei Wochen wunderbar, aber jetzt kribbelts trotz Schiene, und wird taub. Und nachts auch. Ich werde mal die Woche nachfragen, ob man erneut messen kann, ob sich da was verschlimmert hat. Die Diagnose am such habe ich erst seit knapp ein, eineinhalb Monaten. 1 Woche davor gingen die Symptome los, die typische nächtliche Taubheit. War also relativ fix beim Neurologen zur Abklärung. Sollte das operiert werden, wäre das schon die dritte am rechten, und die zwote am linken Handgelenk {:( Vorm nerviger ist der Kraftverlust. Eine Minute Eis am Stiel halten, mehr geht nicht, dann versagt der Daumenmuskel... Und ich muss die Hand wechseln. Links geht's zwar etwas länger, aber da diese ebenfalls betroffen ist.... Geschockt hat mich meine Physiotherapeutin. Die lockert auch immer gleich die Unterarme mit. Rechts ist knüppelhart und verklebt, ebenso Daumen..links auch, aber bei weitem nicht so schlimm. Ich merke förmlich, wie mein Arm von Tag zu Tag schwächer wird....noch wird die Hand beim schweißen nicht taub. Wegen der OPs muss ich mal schauen, bis zum 22sten bin ich noch in einer Ausbildung, dann muss eh geguckt werden, wo ich lande. Und als Frau in diesem Job dauert das leider sehr lange....

BmicgBang!Jule


ich würde die schiene eben nicht mehr zum radfahren verwenden. du übst da ja dann trotz schiene kraft/druck aufs handgelenk aus, wenn du dich am lenkrad festhälst. dabei kannst du eben auch vermehrt druck auf den karpalkanal übertragen und deine beschwerden eventuell verschlimmern. die schiene ist nur für nachts.

mmh. kannst ja mal versuchen, ob dein neurologe nochmal neu misst. doch, wenn du schon die gesicherte diagnose hast, kannst du dich auch gleich bei einem handchirurgen vorstellen.

der kraftverlust kommt bei nervengeschichten recht zügig. da solltest du nicht zu lange warten, sonst wird es immer schlimmer. wenn du deine ausbildung diesen monat beendest und noch nichts neues hast, wäre das dann nicht die "perfekte" zeit um deine hände in ordnung zu bekommen, um heil in den beruf zu starten?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH