» »

seit 10 jahren schwindel ohne befund. kann nicht mehr.

s4te:vie8x5 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen. Vllt hat ja hier noch jemand einen Tipp für mich. Ich bin mittlerweile so am Ende. Meine Kinder wenn nicht wären, wäre ich nicht mehr. Ich fang mal gang vorn an. Kurz nach der Geburt meines Großes bekam ich Schwindel der schleichend kam und immer länger und intensiver wurde. Mittlerweile sind wir bei Dauerschwindel 24/7 mit Übelkeit, Kopfschmerzen, sehstörungen,Zittern, Konzentrationsverlust, undeutliche Sprache und Ohrengeräuschen.

Ich war bei ettlichen Hausärzten. - ohne Befund

3-4 HNO ( einer davon auf Schwindel spezialisiert ) - ohne Befund

2 Schwindelkliniken - ohne Befund

Heilpraktiker hat nur meinem Geldbeutel was geholfen

Gyn, Augenarzt, mrt - alles ohne Befund.

Glaub es gibt keinen Arzt bei dem ich noch nicht war.

Kürzlich war ich bei einem Heiler. Kostet natürlich aber gut. Hab wirklich nicht an den Hokuspokus geglaubt. Aber der war der Erste der gesehen hat dass ich total schief bin. Hat mich grade gestellt und mir ging es 6 Wochen noch schlechter. Dann aber war ich urplötzlich 2 Wochen beschwerdefrei. Leider nur die 2 Wochen.Also nochmal hin. Diesesmal ohne Erfolg. Ich hab nun einen neuen Neurologen der mir endlich glaubt. Und nochmal ein mrt und ct angeordnet hat um Schäden der HWS auszuschließen. Achja antidepressiva hab ich auch schon durch. Ohne Wirkung zwei verschiedene und auch lange genug genommen. Aus lauter Verzweiflung hab ich mich vor 1,5 jahren dann selbst in die Psychiatrie eingewiesen. Dort bekam ich ein Medikament das ich nicht vertragen habe ein anderes wollten sie mir nicht geben.und als von der Psychologin dann kam ich soll mich von meinem Mann trennen der ist der Auslöser bin ich gegangen. Die Beschwerden hab ich seit 10 Jahren meinen Mann kenn ich grade mal 6 Jahre.... Ende vom Lied ist nun wieder dass ich dasteh und nicht weiss wie es weiter gehen soll. Ich kann weder arbeiten noch auto fahren. Vllt erkennt sich ja jemand wieder und hat lust zu berichten. Lg

Antworten
I)rina!19x83


Hallo das habe ich auch schon hinter mir. Hat zwar "nur" ein Jahr gedauert, war aber die Hölle für mich. Hatte auch eine Odyssee an Ärzten und Krankenhäusern, Wunderheilern und (Psycho)Therapien hinter mir. Mir hat letztendlich geholfen:

Physiotherapie, bzw Sport, da das Gehirn den Schwindelfreien Zustand wieder neu erlernen kann

Ohrakkupunktur (die Nadeln bleiben jeweils für 2 Wochen im Ohr, danach Ohrwechsel. Es gibt wohl einen speziellen "Sonnenpunkt" am Ohr, der der Psyche in so einem Fall gut helfen kann.)

Aspirin (ab und zu) für die bessere Durchblutung.

Später dann nur mehr in absoluten Notfällen ein Schwindelmedikament das gleichzeitig gegen Übelkeit wirkt

Eine Besserung kam sehr langsam, da braucht man viel Geduld!

Ich hoffe ich konnte dir irgendwie weiterhelfen und wünsche dir alles Gute!

ITrina1w9x83


Ach ja, man hat zum Schluss dann nach zig Diagnosen vermutet, es könnte eventuell eine Migräne sein, jedoch ohne Schmerzen. Quasi nur die "Aura". Klingt für mich plausibel aber im Endeffekt ist es egal was es war. Hoffe nur ich muss sowas nicht mehr mitmachen *:)

pHhilojsomatxisch


Auf jeden Fall hast Du nun einen Anhaltspunkt, den der Heiler Dir aufgezeigt hat: es muß "an der Statik" liegen. Irgendwas sitzt nicht richtig in Position. Denn Du warst doch einmal 2 Wochen beschwerdefrei. War das nicht auf den Heiler zurückzuführen? Ok, Dir ging es erst schlechter, aber vielleicht war das noch eine Begleiterscheinung der Therapie.

Warst Du mal bei einem Physiotherapeuten? :)* @:)

sUteviXe85


Hallo irina. Danke für deine Antwort. Das mit der Migräne hab ich auch schon zuhören bekommen. Mit der akkupunktur das ist ein guter tipp.da mach ich mich mal schlau.

S nowWh-iteu198x2


Wie ernährst du dich denn?

sateviex85


Hallo philosomatisch, doch klar führe ich das auf den heiler zurück. Immerhin war der der erste der mir kurz helfen konnte. Die zeit in der es mir schlechter ging ist die erstverschlimmerung, das hat er mir gesagt von anfang an. Der Körper reagiert ja auf veränderungen. Auch wenn es eine positive Veränderung war ist es doch neu gewesen nach so langer zeit. Fakt ist aber dass ich diesen herrn nicht mehr erreichen kann. Telefonnummer stimmt zwar es klingelt ewig aber keiner geht hin auch kein AB . Klar gibt's auch andere, aber ich hab halt bedenken weil es überall schwarze schafe gibt und das schon sehr teuer ist. Hab für meine zwei Behandlungen 500€ gezahlt. Da möchte ich ungern an den falschen geraten. Meine krankenkasse hab ich schon kontaktiert wegen adressen von osteopathen und guten Physiotherapeuten aber die haben leider keine Erfahrungsberichte. Weiss vllt jemand eine seite im Internet wo man sowas findet. Homepage der jeweiligen therapeuten gibt nicht viel her. ":/ . Liebe grüße

sTtevi'e85


@ snowWhite. Normal. Eher gesund viel obst , gemüse und salat. Aber auch normale Hausmannskost. Esse 3x täglich. Mangel an irgendwas und Allergie konnten durch bluttests ausgeschlossen werden. Bin auch nicht übergewichtig. 1,60m - 47 kg . :-)

oJnoWdixsep


Hallo! Relativ häufig kriegt die Fau nach der Geburt eine postnatale Depression (weiß nicht so genau, wie das heißt). Das wäre dann ein Fall für eine längerwierige Psychotherapie. Gute Besserung!

V@eggie`-PWattty


Hi.

Schwindel kenn ich auch zur genüge. War auch bei einem heiler, der hat mir gesagt ich hätte kristalle in der halswirbelsäule. Ich habe schon öfters von dieser problematik gelesen. Die kristalle können auch im innenohr liegen, wie sich das auswirkt kann sich ein jeder denken.

Mir ging es nach der therapie besser, allerdings kommt der schwindel bei wetterumschwüngen wieder.

Das soll lediglich ein anstoß sein, mal in diese richtung zu untersuchen. Ich habe leider erlebt, dass manche schulmediziner das teilweise nicht kennen und sofort als blödsinn abtun.

Es wäre aber den versuch wert.

Alles gute. Ich weiß wie du dich fühlen musst :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH