» »

Selbsthypnose gegen Restless-Legs-Syndrom (Rls)?

MFartiny_2x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben!

In meiner Jugend wusste ich noch nicht, dass es diese Krankheit überhaupt gibt. Ich hatte meinen Eltern nur gesagt, dass ich manchmal "mit den Beinen so zappeln muss". Erst durch meine Oma habe ich dann festgestellt, dass es noch andere Leute gibt, die sowas haben. Sie nannte es "Ameisen in den Beinen" und nahm wohl Medikamente dagegen.

Ich muss dazu sagen, dass es bei mir nicht sonderlich schlimm ist. Meistens tritt es auf, wenn ich total übermüdet bin, aber nicht schlafen kann, z.B. auf Partys oder wenn ich zu viel Koffein getrunken habe. Dann staut sich in meinen Beinen der Zwang auf, sie zu bewegen. Es ist kein Kribbeln und keine Hitze, es ist nur einfach ein Zwang, den ich nicht in den Griff kriege. Zwinge ich mich, die Beine für 1 Minute still zu halten, dann ist es, als würde ich innerlich platzen. Oft stehe ich dann auf und laufe ein paar Schritte, aber wenn ich mich wieder hinlege und nicht schnell genug einschlafe, kommt es sofort zurück.

Inzwischen habe ich gelernt, dass man das wohl Restless-Legs-Syndrom nennt. Können Leute das evtl. bestätigen?

Auf jeden Fall dachte ich: der Schlüssel zum Abschwächen der Symptome ist doch garantiert Entspannung. Durch die Anspannung kommt es ja erst zu dem Teufelskreis: muss schlafen, kann nicht, muss zappeln, kann nicht schlafen, muss aber [...]. Also dachte ich: sobald im Körper Entspannung eintritt, sollten die Symptome auch zurückgehen. Und da ich eh für meinen Sport immer weider Selbsthypnose und autogenes Training betreibe, dachte ich, dass das doch eigentlich helfen müsste.

Hat vielleicht jemand Erfahrung damit?

Antworten
M inAaxV


Erfahrung? Was meinst du? Es scheinen viele Sportler davon geplagt zu sein. Krankheit ist es nicht, sondern ein Syndrom, der nicht heilbar ist.

Bei mir hat das angefangen in meinen Schwangerschaften. Nach der Schwangerschaft war alles wieder gut. Dann begann das vor etwa drei Jahren immer im Sommer. War der Sommer um, mit ihn auch meine Beschwerden. Dieses Jahr ist es so schlimm, dass ich teilweise in der Nacht durch die dunkle Räume wandere und weine, denn ich will schlafen, kann aber nicht. Hab dann irgendwo gelesen, kalte dusche, hilft aber nur für kurze Zeit, dann hab ich mir Kübelte gekauft und warf das unter meine Decke in der Nacht. Paar Nächte konnte ich einigermassen schlafen. war aber teilweise am ende meiner Kräfte und erschöpft.

Vor eine Woche konnte ich nicht mehr und ging zum Arzt. Der verschreibt mir die Restlex Tabletten niedrig dosiert. Nach erste Tablette dachte ich, ich sei auf Drogen. War echt tolles Gefühl. konnte einschlafen, war entspannt und alles war wunderbar. Am nächsten Tag war die Wirkung auch da, aber ich fühlte mich ganz normal. Dann kam das WE und ich wollte mit Freundinnen Wein trinken. Als ich dann wieder zuhause war, verzichtete ich auf die Tablette, denn ich weiss nicht, ob das gut ist. Normalerweise nimmt man keine Medizin mit Alkohol zusammen. Die Nacht war wieder eine Hölle. Seit dem trinke ich nicht, nehme die Tabletten und schlafe mehr oder weniger.

LG (würde mich freuen, wenn sich noch mehr Leute zu dem Gespräch melden würden)

S-prin6gchixld


Klingt nach Restless Legs, ja. Mit Entspannung hat das gar nichts zu tun. Wenn es bei mir mal wieder soweit ist nehme ich eine Levodopa Benserazid. Also keine dauerhafte Medikation, sondern nach Bedarf.

Aber erst einmal solltest Du abklären lassen, ob es isoliert auftritt, oder vielleicht ein Eisenmangel, eine Schilddrüsenerkrankung oder sowas die Ursache ist.

B;enit axB.


Ein Neurologe sollte das abklären.

Ich litt jahrelang darunter. Als ich Diabetes bekam, habe ich auf KH verzichtet. Und war verblüfft, als Ruhe in die Beine kam. Total.

Isst Du viel Süßigkeiten??

cRh2i


Bei mir kamen die Restless Legs in der Schwangerschaft - und gingen leider nicht mehr. Wenns zu schlimm wird, verschreibt mein Neurologe mir Restex. Aber in der Regel komm ich mit progressiver Muskelentspannung nach Jacobson irgendwann in den Schlaf... Kann ich dir nur empfehlen, denn die Stärke, die man anwendet, kann man ja genau dosieren. Nach ein paar Durchläufen - wenn ich müde genug und zu gefrustet bin - schlaf ich dann ein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH