» »

Ab wann spricht man von Migräne mit Aura

Jbencn+ifer#19x.3 hat die Diskussion gestartet


hey liebe Leute

ich habe seit ich 7 bin immer mal wieder Migräne...

seit Dezember etwa da hatte ich einen stärkeren Migräne Anfall tut mir manchmal auch das linke Auge weh...

es ist als ob der Sehnerv entzündet ist also die schmerzen sitzen hinter dem Auge... das tritt auf wenn ich eine Migräne bekomme, aber manchmal auch unabhängig von einer Migräne

Sehstörungen habe ich allerdings keine (also nicht verschwommen oder irgendwelche ausfälle)

jetzt ist die frage ob wegen aura die Pille gewechselt werden muss, deshalb meine frage, ob man das schon aura nennen muss

vielen dank :) @:)

Antworten
C9oGmrawn


Also ich habe dann deutliche Sichtfeldeinschränkungen, die sich ringförmig ausbreiten, bis sie aus dem Sichtfeld verschwunden sind. Kaleidoskopartige wabernde Störungen, die ein Lesen von Text o.ä. fast unmöglich machen.

Im Web findet man dazu einige anschauliche Beispiele wie dieses hier:

[[http://www.migraine-aura.com/site/content/e24966/e22874/e47197/e58755/migraine_on_notes_en.gif]]

J{ennizferx19.3


ok, sowas hab ich ganz und gar nicht! mir tut wirklich nur das eine auge weh, das ist dann vermutlich keine aura oder? ( habe jetzt auch vor 2 Wochen ne Brille bekommen, vll hing es mit der fehlenden Brille zusammen)

CfomraQn


Mit Aura hat das nichts zu tun.

JpennifeXr19.x3


dann ist ja gut :) vielen dank für die schnelle Hilfe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH