» »

Zehen zucken-eingeklemmter Nerv oder anderes???

1z23MVa.mau89 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

es gab ja bisher schon sehr viele Diskussionen zu dem Thema, aber ich habe eine Frage, zu der ich bisher keine Antwort gefunden habe.

Vor ca. 1, 5 Monaten haben sich meine Zehen am rechten Fuß sehr komisch angefühlt, als wären sie kurz vorm verkrampfen, aber meistens kam es nicht dazu. 2 Wochen später kamen Zuckungen dazu, die man auch sieht. Ich nehme schon Calzium und Magnesium und mein Arzt will erstmal noch abwarten. Ich frage mich nur, was es denn sein könnte. Ich habe eigentlich keine Schmerzen. Ganz selten habe ich mal das Gefühl, als würde es etwas auf der rechten Seite im unterem Rückenbereich weh tun.

Man liest ja immer so viel über ALS und da stand dann auch, dass es oft im Fuß beginnt. Ich kann die Zehen normal bewegen und seit kurzen zuckt es auch oft an anderen Stellen, aber immer auch im rechten Fuß. Sind ALS Zuckungen dauerhaft, also immer präsent? Meine Zuckungen kommen eigentlich fast nur im liegen oder sitzen. (Natürlich verstärkt, wenn ich mich drauf konzentriere.) Ich habe nun Angst, dass es wirklich etwas ersteres ist, dadurch das es immer an den rechten Zehen ist. ??? Könnte auch ein Nerv etc. eingeklemmt sein, ohne das es schnerzt? (Ich arbeite vorm PC)

Antworten
s@hizzlVedidizzxle


Es sollte mal wirklich eine Studie gemacht werden, bei der der Zusammenhang zwischen Muskelzucken und Krankheitsängsten analysiert wird. Das ist ja nicht mehr normal.

Zur Beruhigung: Ich zucke jetzt seit fast 3 Jahren und habe über ein Jahr darauf gewartet, dass ich nicht mehr laufen kann oder eben die ALS-Diagnose bekomme. Das ist einfach lächerlich.

Es hat ähnlich angefangen. Zucken im Oberschenkel. Geoogelt. Panik bekommen. Zucken an allen Körperstellen bekommen. Bis heute.

Wie gesagt, ich lebe noch und sehr viele andere hier auch noch. Es gibt nicht umsonst mittlerweile einen Muskelzucken Faden. Gehe übrigens tranieren, das heißt, dass ich wohl kaum eine Muskelschwäche habe. Also du hast das jetzt wohl, kannst gerne zum Arzt gehen und nachfragen und wenn du Glück hast, gehts wieder weg. Wenn nicht, dann nicht.

Aber ALS ist so selten, dass man sich bei der Symptomatik keine Gedanken drüber machen sollte.

shhiz@zlEedidihzzlxe


Es sollte mal wirklich eine Studie gemacht werden, bei der der Zusammenhang zwischen Muskelzucken und Krankheitsängsten analysiert wird. Das ist ja nicht mehr normal.

Zur Beruhigung: Ich zucke jetzt seit fast 3 Jahren und habe über ein Jahr darauf gewartet, dass ich nicht mehr laufen kann oder eben die ALS-Diagnose bekomme. Das ist einfach lächerlich.

Es hat ähnlich angefangen. Zucken im Oberschenkel. Geoogelt. Panik bekommen. Zucken an allen Körperstellen bekommen. Bis heute.

Wie gesagt, ich lebe noch und sehr viele andere hier auch noch. Es gibt nicht umsonst mittlerweile einen Muskelzucken Faden. Gehe übrigens tranieren, das heißt, dass ich wohl kaum eine Muskelschwäche habe. Also du hast das jetzt wohl, kannst gerne zum Arzt gehen und nachfragen und wenn du Glück hast, gehts wieder weg. Wenn nicht, dann nicht.

Aber ALS ist so selten, dass man sich bei der Symptomatik keine Gedanken drüber machen sollte.

AxggaYkn\alck7x8


Hallo 123mama89!

Haben die Ärzte inzwischen festgestellt, was es ist (oder war)?

Habe nämlich genau das gleiche Problem...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH