» »

Fragen zu MS und Baclofen

HSori@doxs hat die Diskussion gestartet


Hallo ...

Nun will ich mal horchen, was ihr so für Wundermittel kennt ...

Folgendes: Ich beobachte seit einigen Monaten, daß meine Lauferei immer besch...... wird!

Klar, MS wird nicht besser, das weiß ich selber. Mein Problem ist nun aber, daß sich die Beine (ab Knie abwärts, auch die Füße!) total verkrampfen. Und da sich alles verkrampft, bleibe ich öfter irgendwo hängen und stolpere.

Nun meine Frage: Was habt ihr so für "Entkrampfungsmittel"? Nehme schon ewig Baclofen 10mg (früh und abends je eine) und habe nun den Verdacht, daß diese garnicht mehr anschlagen! Oder ist die Dosierung zu niedrig?

Oder stehe ich jetzt auf verlorenem Posten und muss das so hinnehmen?

Danke für Info's & Gruß Horidos

Antworten
A8m\ml


Ich finde leider keinen wirklichen Nachweis dass es funktioniert aber vielleicht wäre das mal einen Versuch wert: [[http://www.gesundheitsfundament.de/blog/2013/02/03/multple-sklerose-rohkost-erfolgsgeschichten/]]

tsat/ua


Du könntest mehr Baclofen nehmen... 2mal 10 ist echt wenig.

Physio wird wahrscheinlich helfen... Zumindest etwas.

Bei langen Wegen kann dir evtl. eine Orthese helfen ... Ich habe eine, die Spastik aushält und den Fußheber unterstützt und so das Hängenbleiben verhindert bzw vermindert.

Was für mich in Bezug auf das Krampfen die beste Wirkung hat, sind Botoxspritzen in die Waden.

Es wirkt lokal und macht nicht benommen wie höher dosiertes Baclofen. Es ist allerdings nicht ganz leicht eine Kostenübernahme dafür zu bekommen. Es ist aber definitiv einen Versuch wert.

H4or+idBos


@ tatua .... Danke für deine Info's!

Ich denke auch, daß 2 Tabletten am Tag zu wenig sind. Habe einiges gelesen, da wird die Tagesdosis mit 60mg angegeben (weiß nicht, ob das so stimmt?). Oder sollte ich mal ein anderes Medikament probieren? Es gibt ja etliche ... siehe hier:

[[http://www.neurologie.uni-goettingen.de/index.php/spastik.html]]

Werde mich beim nächsten Neuro-Termin mal beraten lassen.

Wünsche euch allen ein Schönes Wochenende!

fbiver


Hallo,

mein Freund leidet auch an MS. Er hat auch öfter Krämpfe, besonders in den Waden und nimmt Limptar bei Bedarf. Ihm hilft es...

l)ang-verheoiratext


Krämpfe wegen meiner MS kenne ich auch. Habe es jetzt eine Zeit lang mit Magnesium Verla versucht.

Die Krämpfe treten weniger oft auf, aber wenn, dann sind sie schon sehr schmerzhaft.

Medikamente wegen der MS nehme ich sonst keine.

HsoriTdos


Es ist nun so, daß die Geherei (Lauferei) noch Besch..... geworden ist!

Nehme nun schon täglich 6-8 Baclofen 10mg, aber irgendwie schlagen die garnicht (mehr) an! Auch nehme ich täglich Magnesium .... keine Besserung!

Die Beine verkrampfen sich (und die Zehen rollen sich zusammen) .... und so stolpere ich hin und her.

Es muss doch noch was "Härteres" als Baclofen gegen diese Verkrampfungen geben, oder nicht?

PS: Hier wurde geschrieben, daß die Verkrampfungen schmerzhaft sind: Dies kann ich nun nicht Bestätigen.

SXilbeurmonVdauxge


Baclofen als Pumpe

Medikament Sirdalud stattdessen oder zusätzlich

Botox-Spritzen

aber das ist alles Theorie von mir.

Hat dein Neuro keine Idee ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH