» »

Seid April krank! Neurologische Symptome, bisher keine Diagnose!

m>nef


Bereits am ersten Tag verspürte ich eine ziemlich starke Benommenheit und eine Art Missempfindung im Kopf, wie eine Art Schranke, die keinen klaren Gedanken zulässt. Ausserdem fühlte es sich so an, als würden Bruchteile von Sekunden an Wahrnehmung fehlen.

Heißt dass die Symptome kamen schlagartig, als der (äußere) Stress nachließ?

. Ausserdem nahm ich viel VitB12 zu mir und des dauerte ca. 5 Tage bis ich das erste mal gelben Urin hatte (deutet das auf einen Mangel hin ?) Am Ostermontag verschwanden die Symptome und ich fühlte mich wieder normal.

Beobachte doch nicht alles so extrem. Trotzdem: B12-Tabletten können den Urin färben. Ich pinkle nach ner Kapsel auch knallige Farben...

Influenza B war. Da sie meinte ich hätte auch eine Bronchitis veschrieb sie mir ein Antibiotikum. Bei jeder Einnahme einer Filmtablette fühlte ich mich merkwürdig

Grippe schwächt den Körper. Auch über Wochen. Ein grippaler Infekt tut das schon, eine richtige Grippe mit Bronchitis und Lungenentzündung sowieso. Dass einem Antibiotika nicht so gut bekommen ist ebenfalls keine Seltenheit. Dass es dir erst nach 4 Wochen nach so einem schweren Infekt besser ging, ist völlig normal.

Dann kam wie aus dem Nichts noch eine MagenDarm Infektion daher, welche aber nach 2 Tagen überwunden war. araufhin ging es mir wieder richtig schlecht.

Auch das hat man eben mal und natürlich geht es einem da richtig schlecht.. Vor allem wenn man sich kurz vorher durch Antibiotika seine Darmbakterien durcheinander gebracht hat, ist man dafür empfänglicher. Vorangehender davon unabhängiger Infekt, Stress und Angst schwächen ebenfalls zusätzlich das Immunsystem und die Gesundheit allgemein.

Als promovierter Chemiker solltest du dir einige Dinge eigentlich auch selbst beantworten können, z.B. das merkwürdige Gefühl nach dem Antibiotikum.

- extreme körperliche Schwäche (welche ich bis heute überwunden habe, allerdings kann ich keinen Sport machen)

Was erwartest du sonst nach einem Magen-Darm-Infekt? Natürlich ist man da schwach. Aber du hasts ja überwunden. Worin äußert sich die Sportunfähigkeit; wieviel Sport hast du davor getrieben?

- Wenn meine Augen bewegenden Objekten folgen bewegt sich auch der Hintergrund

!? Natürlich tut er das.

- Missempfindungen im Kopf (kein Schmerz und kein Druck; fühlt sich so an als würde was im Kopf stecken oder das Gegenteil, als würde ein Stück vom Gehirn fehlen)

Fall für den Orthopäden oder psychisch. Da werden jetzt wieder eingie im Dreieck springen, aber diese extreme Selbstbeobachtung und einige ganz typische Dinge (nicht lange konzentriert jemanden ansehen und mit ihm reden können gehört auch dazu) klingt stark danach.

RnoFbo_x83


Meinem Rücken geht es soweit gut. Kann mir nicht vorstellen dass es von der HWS kommt. Hatte da noch nie Probleme.

Die letzten Tage waren wieder besonders schlimm. Total verschwommen im kopf und das gefühl total zu verblöden. Nur heute war es gerade eträglich. Ich weiß nicht wie lange ich das noch aushalten soll oder ob es überhaupt wieder vergeht. Jmd der so was nicht erlebt hat, kann sich das kaum vorstellen. Ein Vollrausch ist im Gegensatz zu meinen Beschwerden noch angenehm und er vergeht nach einer Nacht (den Kater nicht mit eingerechnet).

Rdobo_x83


@ mnef:

Eigentlich hab ich mich hier im Forum angemeldet, um mit anderen die an Ähnlichen Symptomen leiden/gelitten haben

wertvolle Infos auszutauschen. Leider scheinst du in keinster Weise zu begreifen wie schlecht es mir geht ! Wenn man seid Monaten blöd im kopf ist kann schon mal verzweifeln. Was sollen da so dumme bemerkungen wie "Als promovierter Chemiker solltest du..."

Dir noch viel Spass weiterhin den Leuten einzureden es wäre alles die Psyche...

men8e*f


Ich habe niemandem eingeredet, es wäre alles sicher Psyche. Eine Influenza ist sicher keine Psyche.

Leider scheinst du in keinster Weise zu begreifen wie schlecht es mir geht !

Und ob ich das habe. Ich verliere mich nur nicht in sinnloses Reinsteigern.

Was stört dich daran, dass ich dich bspw. aufgeklärt habe, dass Urinverfärbung durch B12-Präparate keinen krankheitswert hat (scheint dich ja verunsichert haben, wenn du deine Urinfarbe beobachtest und extra mit auszählst)?

Was sollen da so dumme bemerkungen wie "Als promovierter Chemiker solltest du...

Da du das erwähnt hast, schienst du es für wichtig zu halten. Es zeigt, dass du klug bist und rationales Denken beherrscht, zusätzlich diverse Fachkenntnisse haben müsstest. Wenn du die auch mal in Bezug auf deine Symptome einsetzt, statt panisch zu googlen, würdest du dich selbst weiterbringen. Ich wüsste nicht, was an dem Hinweis verwerflich ist. Auch kollektives Reinsteigern mit Leuten, die aus tausend anderen Gründen solch unspezifische Symtpome (auch das ist keine Wertung) haben, bringt dir nichts. Auch das ist nunmal so. Wenn du das gleich als Angriff siehst, ist dir hier tatsächlich nicht zu helfen. Nicht nur von mir nicht.

Aber was red ich, dass das zu nichts führt, hätte ich schon wissen können, als auf agnes' Einwurf so empfindlich reagiert wurde.

sXtevJebeaxr


Es ist nicht einfach auf deinen Beitrag zu antworten, da du immer wieder neue Antworten schreibst

mit neuen erkenntnissen und es vielleicht sinnvoll wäre eine Todoliste anzulegen mit aktuellen

beschwerden, durchgeführten Tests und Untersuchungen.

"Tatsache ist, dass ich durch den enormen Stress mich wahnsinnig schlecht in der Vergangenheit ernährt habe und sehr oft Kaffee, Red Bull und Süßigkeiten gschaufelt habe um mich fit zu halten."

Wenn du das auf einen längeren Zeitraum machst und von heute auf morgen einstellst kann das schon ne harte Umstellung für dein Körper sein.

Gerade Red-Bull entzieht dir deine Flüssigkeit ausm Körper und dann pumpst du dein Körper mit Zucker voll um Fit zu werden, und oben drauf noch Kaffee, ich will nicht wissen wie dein Herz gepumpt hat.

Dazu noch Stress und dein Leistungsdruck keine gute Mischung.

"Ich trank sehr viel über die Feiertage und ging viel an die frische Luft. Ausserdem nahm ich viel VitB12 zu mir und des dauerte ca. 5 Tage bis ich das erste mal gelben Urin hatte (deutet das auf einen Mangel hin ?) Am Ostermontag verschwanden die Symptome und ich fühlte mich wieder normal.

Eine weitere Arbeitswoche verging völlig normal und als ich am Samstag aufwachte verspürte ich bereits dass eine Bronchitis aufzieht. Innerhalb weniger Stunden bekam ich sehr hohes Fieber und es ging gar nichts mehr."

Denk mal bitte ein wenig drüber nach, du hast die Symthome vor den ganzen anderen Krankenheiten verspürt.

Dann gingen diese weg, wieder normal zur Arbeit.

Vielleicht ist dein Problem das du deine anderen Symthome mit dem Symthom verbinden willst und dadurch viele Auslöser findest.

Ich kann dir nur empfehlen solltest du es noch nicht gemacht haben

- Herz (Kardilogie) Untersuchung ( falls noch nicht gemacht )

- Zahnarzt ( Ganz wichtig )

Ich kann dir nur ans Herz legen, such deine Symthome im Internet, aber mache dein Arzt drauf aufmerksam. Diese Forums sind nicht gut.

1. Du kennst nie eine vorgeschichte von jemanden, meist auch nicht was und wieviele Erkrankungen der schon hatte, oder ob der jeninige Medikamente einnimmt etc. Alle beschreiben nur Ihr Vorfall aber kein genaues Bild von sich.

2. Schaue mal hier im Forum bei bedarf, wieviele hier ihr leiden schreiben und aufeinmal nie wieder antworten wie es denen heute geht, sobald es den Menschen besser geht schließt er damit ab. Problem ist nur das andere Menschen anfangen zu suchen und so wie du hoffen auf eine Antwort im Internet zu finden. Und dann kann es passieren das du ein Leidgenossen findest, nur der niemals mehr geantwortet hat wie es dem heute geht oder was es war. Deshalb tuh dir selber einen gefallen und schreibe den Auslöser später hier als Antwort bei.

3. Wieviel wahrheit steckt wirklich hinter einer Antwort, denk immer dran das viele Menschen aus langeweile im Internet surfen und selber nur kurz schauen bei google und dir erzählen wollen das und das kann es sein.

4. Rede mit Menschen in deinem Umfeld über deine Probleme, Eltern/Frau/Freunde.

5. Denke immer dran, das wir keine Ärzte sind. Wenn man dir was einredet oder Diagnosen hier stellen würde dann würde das fatale folgen haben. Und das viele Menschen nur im Internet lesen aber nicht antworten oder schreiben wollen. Das heißt es kann sogar sein das jemand die gleichen Beschwerden wie du hast, er die Lösung aber gefunden hat und nicht mit dir teilt. Ich verstehe das du einfach nur eine Diagnose haben willst, mit du weißst woran du arbeiten musst und es beheben kannst. Das kennen alle Menschen die Symthome über Wochen verspüren und keiner ne Diagnose stellt.

6. Sei ehrlicher zu dir selbst, überlege genau wie du lebst. Schreibe dein Lebenstil auf und leg es deinen Arzt vor, aber wenn es geht nur in Stichpunkten. Wer weiß ob du deinen Ärtzen das selbe erzählt hast wie uns hier, wie ungesund du dich ernährt hast und die anderen Punkte.

Rhobo)_83


@ stevebear:

Vielen Dank für deine Überlegungen. Beim Herz wurde bisher ein EKG über Nacht gemacht, aber das war normal. Was meisnt du mit Zahnarzt ? Meinst du nach verstecken Eiterherden suchen ?

siteve#bexar


@ Robo_83

Okay das schonmal gut mit dem Herz.

Zahnarzt

Ne das mein ich nicht, ich meine viel mehr Entzündungen im Zahn (Wurzel etc) die keine schmerzen auslösen direkt am Zahn, aber auf dein Nervensystem Symthome verursachen.

Welche Symthome hast du den aktuell noch, ist es nur die Benommenheit die dich etwas fertig macht?

Schreibe mal bitte wenn du beim Internisten warst, und ihm die Sache mit dem Essen/Zuckerhaltige Mahlzeiten erzählt hast was dort rausgekommen ist.

Und mache dir aufjedenfall einen Zahnarzt Termin.

Hast du bei dir in der nähe ein Universitätsklinikum?

Schaue mal hier, nur als Beispiel

[[http://www.urbia.de/archiv/forum/th-4407587/druck-und-benommenheit-im-kopf-seit-januar-es-ist-nicht-mehr-auszuhalten.html?page=3]]

Lese dir das alles durch, und schaue wirklich das dort auch Menschen auf Zähne hinweißen, aber der Junge beschreibt auch was bei ihm raus kam. Denk immer dran die anderen Symthome müssen nicht mit dem Symthom zusammenhängen und eine gleiche Krankheit ergeben

Ich weise halt nur so oft auf den Zahnarzt hin, weil ich selber mal mit 16 ( 3-6 Monate lang benommenheit/schwindel/atemprobleme hatte ) die lagen sich aber ich hatte immer mal wieder ein Gefühl im Kopf was kaum beschreibbar ist (als würde mir jemand mit Wasser ins Gehirn oberhalb spritzen ). Irgendwann mit 18 hatte ich dann so starke Zahnschmerzen (Backzahn) das ich ab zum Zahnarzt musste. Nachdem der Zahn entfernt worden war, hatte ich nie wieder diesen Vorfall oder Probleme. Seit dem Tag gehe ich jedes halbes Jahr zum Zahnarzt.

Dazu gesagt damals hab ich nicht auf meine Mundhygiene geachtet, geraucht und soweiter. Also von alleine ist das nicht bei mir entstanden. Aber gerade Süßwaren und deine Getränke könnten etwas verändert haben was du jetzt noch nicht bemerkst.

Da du ja MRT etc gemacht hast, können wir auch Tumore ausschließen, richtig?

obnodixsep


Hallo! Du hast etwas wichtiges selbst entdeckt, nämlich dass Deine Krankheit auf Zucker (Kohlenhydrate) reagiert. Der Blutzucker von 80 bis 120 - also wo Du Dich schlecht fühlst - ist der Normalwert. Blutzucker über 120 - also wo Du Dich gut fühlst - ist schon zu hoch. Noch wichtiger ist, dass Dein Blutzucker Schwankungen zeigt, so um die 100 ist gut und bleibt normal ziemlich konstant.

Zur Abklärung gibt es außer der einmaligen Nüchtern-Kontrolle morgens ein Blutzuckertagesprofil und einen Langzeit-Blutzuckerwert. Außerdem verschiedene Bauchspeicheldrüsenwerte, die deren normale Funktion verraten. Dem würde ich mal bei einem Internisten nachgehen.

Gelber Urin ist eigentlich die Normalfarbe. Je dunkler das Gelb, umso konzentrierter ist er.

Du hast völlig Recht, dass man heute nach diversen Gesundheitsreformen leider vieles selbst zahlen muss. Dass man es prinzipiell nur nur noch als Selbstzahler kriegt, würde ich nicht unterschreiben, sondern mir einen anderen Kassenarzt suchen. Und bitte suche keine Krankheiten im Internet, das bringt einen nur durcheinander. Die Diagnose - auch hier - sollte man immer einem Arzt überlassen. Auch ich kann nur eine unverbindliche Idee dazu beisteuern.

m#nxef


Noch wichtiger ist, dass Dein Blutzucker Schwankungen zeigt, so um die 100 ist gut und bleibt normal ziemlich konstant.

Schwankungen sind absolut normal und nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit deutlich über 100 zu kommen ebenso :|N

RJobo_x83


Ein Internist hat noch einen Knoten gefunden in Schilddrüse. Muss jetzt gecheckt werden ob heiß oder kalt. Die SD kann so ziemlich viel auslösen, allerdings kann ich mir nicht vorstellen dass dies der Grund für meine Beschwerden ist.

Gestern hab ich mich seit langem wieder einmal wie ein Mensch und nicht wie ein Zombie gefühlt. Kaum benommen und ziemlich klar, nur leider scheint es jetzt wieder in den alten Zustand zurückzukehren. Ich seh leider keinen Zusammenhang und hab auch sonst nichts anders gemacht.

slteveGbUexar


@ onodisep

Ich denke auch langsam das es damit zusammen hängt .

Hier mal einen Link

[[http://www.diabetesdesk.de/information/blutzuckerwerte]]

Schau bei Hypo

Meine Schwester hat Zucker und die ist auch von ein zum anderen mal.

Diagnose : Diabetes

Alter: 7 gewesen (38 heute)

Ich glaube nicht das du dir irgendwelche Viren eingefangen hast. Also Herpes-Viren etc ich glaube mehr das dich die EBV Sache damals mit 15 so mitgenommen hat das du es dein Leben lang im Hinterkopf behalten wirst.

Rhobo_8D3


Jetzt war ich doch einige Zeit von den seltsamen Gefühlen und der Benommenheit befreit. Jetzt kommt alles wieder zurück. Da soll mir doch mal jemand erlären wie das von der Psyche kommen soll ! Zu der Benommenheit: Ihr kennt doch das Gefühl wenn ihr morgens aufwacht und noch nicht richtig wach seid, sondern noch so dusselig im Kopf. So fühlt sich das bei mir momentan an. Ich fühl mich den ganzen Tag so wie im Halbschlaf/Trance. Auch ein Kaffee bringt nichts. Heute wird bei mir Szintigrafie gemacht. Mal sehen...Kann mir aber nicht vorstellen dass die Schilddrüse diese Probleme macht.

Nach längerem überlegen ist mir noch was eingefallen, was zeitlich in der Spanne liegt als ich krank wurde: Ich habe im schlafzimmer auf dem südfenster (ca. 2m vom Bett entfernt) Tomatenpflanzen hochgezogen. Ich habe aus dem Baumarkt so Anziehtöpfchen aus so einer Art Papier verwendet. Das Fensterbrett hab ich vollgestellt bis zum äußersten ohne zu bedenken dass sich die Töpfchen auch mit Wasser vollsaugen und die Feuchtigkeit nicht entweichen kann weil ich die Töpfchen zu dicht zusammengestellt habe. Resultat: Nach 2 Wochen hab ich gemerkt dass die Töpfchen rundum voll mit Schimmel waren, so dass ich sie wieder ins freie hab. Das heisst ich hatte extrem viel Schimmel in meiner Nähe. Ich weiß aber nicht ob durch Raumluftbewegung da viel in die Luft kommt. Jedenfalls könnte ich mir gut vorstellen dass es davon kommt. Nachwirkungen von der Influenza sind es jedenfalls nicht. Das sagt jeder Arzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH