» »

brennende Ganzkörperschmerzen und starke Muskelzuckungen nachts

hdope-2,0x16 hat die Diskussion gestartet


Ich bin sehr verzweifelt, war schon bei einigen Ärzten, aber es ist schwer, jemanden zu finden, er mir helfen kann.

Ich hatte vor 4 Monaten (märz 16) eine Magenspiegelung ohne Narkose und mein Nervensystem scheint seitdem

aus irgendeinem Grund eine starke Störung zu haben, Schock? Es ist merkwürdig, aber es ist so.

Ich hatte anfänglich extrem starke brennende Schmerzen unter der Brust und eine Art hautbrennen

auf dem Brustbein.

Es wurde auf Säure bzw. Reflux mit Säureblockern behandelt. Doch es half nicht!

Nach 5 Wochen breiteten sich die brennenden Schmerzen auf den ganzen Körper aus!

Es brennt bis zur Kopfhaut hoch. an allen Stellen des Körpers mit untersch. Örtlichkeit und

Intensität. Die feinen Nervenbahnen scheinen übersensibel?

Ich nahm Gabapentin 600 mg und Amitriptilin 25 mg, doch es ist immer noch

kaum zu ertragen.

Ich habe feine Nadelstiche in den Beinen und zeitweise Muskelschwäche und bekomme es mit der Angst zu tun.

Der Neurologe hat nicht viel geamacht (nur Blut, Beinströme und körperliche Untersuchung, wobei die

feinen Ströme wohl so nicht gemessen werden können) und (etwas vorschnell) einfach auf ein psychisches Problem geschlossen, doch dass es nur

psychisch sein soll, das glaube ich nicht. sicher habe ich auch Stress und Stress kann viel auslösen,aber irgendwie glaube ich, dass

Stress nicht der einzige Grund sein kann - ich bin kein Hypochonder!

Das Brennen ist seit ein paar Tagen so, dass es erträglich ist. Teilweise ist die Haut aber so, als ob sie

Schürfwunden aufweist., aber man sieht nichts.Duschen kann ich ncht, selbst das WAsser tut weh..

jetzt - seit 2 Tagen - kommen starke Zuckungen in der Nacht dazu. Entweder beim Einschlafen oder beim

Aufwachen. Also wenn man zur Ruhe kommt; aus verzweiflung laufe ich tagsüber schon viel umher, aber

irgendwann muss man ja mal schlafen.

Heute Nacht hat es so gezuckt, als ob von innen ein schwerer Stromschlag gesetzt wurde. Beide Beine

zuckten so, dass sie sogar ihre Stellung wechselten, dann zuckt der Finger hoch, dann die Hände, dann

gibt es einen Schlag in den Rücken. Man kann es nicht kontrollieren. Ist wie eine innerliche Folter mit

Elektroschocks. Also deutlich massiver als das bloße Einschlafzucken..

Es hieß evlt. vegetative Dystonie.. ? oder ich soll in die Psychosomatik...,

Lumbalpunktion habe ich nicht machen können, da habe ich einfach Panik, denn die Magenspieglung hat schon

etwas Massives ausgelöst, was sagt mein nervensystem, wenn ich das machen lasse !!

Habe große Angst mittlerweile, denn es ist so massiv, dass sicher eine Ursache dahinter stecken muss,

auch wenn ich seelisch Stress haben mag, so vermute ich, dass der Stress (habe auch z. T. tinnitus, da

ich 4 Monate so brennende Schmerzen und Beschwerden hatte und ich bisher keine Hilfe fand) die

Symptome verstärkt, aber nicht die Ursache ist, denn so massiv, wie die Beschwerden auftreten, ist es

eher ungewöhnlich.

War sogar schon bei einer Psychiaterin, aber sie meinte auch, es ist schwer zu sagen, aber es scheint noch

eher was Neurologisches, wo soll ich noch hin?

Jetzt setze ich Gabapentin langsam ab, kann es damit zusammenhängen? mache aber nur 100 mg Schritte alle

3 Tage weniger.

Z. T. habe ich mir auch die Lippe schon aufgebissen, da die Zähne nachts zusammengingen.

ich bin kein Hypochonder! dieser Kontrollverlust, die Muskelschwäche, die Zuckungen, die extrem starken brennenden

hautschmerzen /nervenschmerzen, die nadelstiche in den Beinen etc.

das muss doch eine Ursache haben!

kann das Nervensystem durch einen Schlauch gereizt werden, vielleicth auch eine toxische Reaktion auf den

Schlauch oder das mittel, bzw. ich hatte schon eine längere Vorgeschichte:

sensibeler Magen, schwere Chlostridiieninfektion, magen/Darm, Art Reizmagen, Pfeiffersches Drüsenfieber,

schlechtes Immunsystem, Herpes, Ohrgeräusche etc. . Das spielt

sicher eine Rolle! Kann eine Autoimmunerkrankung vorliegen?

WER kann mir hier helfen, an wen soll ich mich wenden?

Ich finde niemanden, der mich ganzheitlich betrachtet;

es ist sehr qualvoll, habe keine Kraft mehr, kaum noch

Hoffnung und täglich Zuckungen oder /und brennende Schmerzen, sodass ich auch kaum mehr leben will.

Hat jemand ähnliches durch oder einien Tipp für eine gute ganzheitliche neurologische klinik o.ä?

ich möchte gern ernst genommen werden.. ich spinne nicht.. habe wirklich Beschwerden!!!

Antworten
T4hebla@ckpony


Geh zu einem Neurologen, der dich ernst nimmt! Wie alt bist du denn? Autoimmunerkrankungen treten ja eher so im Bereich 20-35 Jahre auf. Ich drück dir die Daumen, dass es dir bald besser geht...das hört sich ziemlich unerträglich an :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH