» »

nachts beidseitige muskelkrämpfe

k`agerxou hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich möchte morgen unbedingt zum arzt gehen, sollte ich diese nach wieder krämpfe haben, aber im vorfeld mich mal

schlau machen, ob evtl jmd so etwas ähnliches auch schon mal hatte:

seit ungefähr zwei woche habe ich jede nacht einen sehr leichten krampf in der (anfangs) linken wade.

er dauert nur ein paar sekunden und kaum ist er vorbei, ist es so, als wäre nie was gewesen.

nach ein paar tagen fingen dieselben symptome im rechten bein an und nun habe ich nachts ständig beidseitig krämpfe.

also zuerst krampft das linke bein und ein paar stunden später das rechte.

gestern wanderte der kramp und ich hatte ihn in der linken kniekehle, zwei stunden später ebenfalls in der rechten kniekehle.

das ist doch nicht normal, oder??

tagsüber merke ich absolut nichts und was noch seltsamer ist, ist, dass es immer nur einmal krampft und dann relativ kurz, aber es tut trotzdem leicht weh und ist nervig. ich nehme nun schon extra magnesium + calcium tabletten und massiere hin und wieder mal meine waden.

hat irgendwer eine erklärung dafür?

Antworten
mOusicdus_x65


Vielleicht hast Du einen Vitamin-D-Mangel - der ist ja recht häufig.... Muskelstörungen gehören zur typischen Symptomatik dieses Mangels. (Können natürlich auch andere Ursachen haben)

Wurde der Vit.-D-Spiegel im Blut in letzter Zeit mal gemessen? Wenn nicht, wäre das ganz sinnvoll. Bei Allgemeinmedizinern geht es leider oft nur mit privater Bezahlung, die Kassen sind da eher knauserig. - Zu empfehlen ist ein Serumspiegel von mindestens 30 ng/ml (75 nmol/l).

Wenn man genug Vitamin D hat und die Ernährung einigermaßen gut ist, wird aus der Nahrung in der Regel genug Calcium aufgenommen. Calciumtabletten sind dann im Grunde überflüssig oder sollten zumindest vorsichtig dosiert werden (eine übermäßige Ca-Einnahme kann auch zu Problemen führen).

Mg-Einnahme kann durchaus sinnvoll sein, gerade auch in Kombination mit Vitamin D.

mFari#posxa


hat irgendwer eine erklärung dafür?

Du hast vermutlich einen Mangel an Magnesium. Ein Arztbesuch ist zunächst mal überflüssig; ich würde Dir empfehlen, bei DM, Rossmann etc. hochdosiertes (400mg) Magnesium zu kaufen.

Diese Krämpfe sind harmlos und in der Regel mit Magnesium-Zufuhr schnell Schnee von gestern.

kmag1ero]u


@ mariposa:

ja diese tabletten nehme ich schon seit drei tagen, bisher leider erfolglos :(v

habe nun auch noch bemerkt, dass ich krampfadern am schienbein habe oO

wieso ausgerechnet dort, wenn es eigentlich unten krampft, ist mir ein rätsel...

da ich mich sehr gesund ernähre und viel sport an der frischen luft betreibe, schließe

ich einen mangel zwar aus, aber man weiß ja nie...

wfinSter"s5onne x01


Krämpfe kommen oft auch vom Rücken, wenn da die Nerven irgendwie tangiert werden.... Nerven steuern die Muskeln; kann man nicht so viel machen, vielleicht mal Physiotherapie verschreiben lassen.

mfarip>osxa


Eine Einnahme von drei Tagen ist viel zu kurz, um einen Mg-Mangel auszugleichen.

Cbaram9ala& x2


Gesund ernähren ist die eine Sache, wie die Nahrung tatsächlich verdaut wird, eine andere und was davon an den richtigen Stellen im Körper ankommt (Enzyme) ect. auch.

Auch Menschen mit einer guten Ernährung können Mängel haben. B12 und Vit. D kommen relativ häufig vor, aber auch Zink, Selen und Mangan, evt. Folsäure.

Kenne jemand der starke Schmerzen in den Beinen gehabt hat und trotz gesunder Ernährung einen starken Vitamin-B-Mangel gehabt hat. Derjenige hat eine Ärzte-Odyssee hinter sich gebracht, bis er durch Zufall einen Selbstversuch gestartet hat, mit gutem Ergebnis, nachdem er nächtelang vor Schmerzen kaum mehr hat schlafen können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH