» »

MS?

TuhebMlack5poxny


Danke für die Rückmeldung! :)z Das hört sich doch den Umständen entsprechend positiv an, super!! Ja, soweit ich weiß, kann man auch mit Flecken im Kopf nicht an MS erkrankt sein, die Flecken können auch von irgendwelchen Krankheiten in der Kindheit oder später kommen. Auch eine Sehnerventzündung muss keine MS bedeuten; manchmal hat man das einfach so. Ich habe mal von einer Studie gelesen, dass wenn man solche noch nicht eindeutigen Erstsymptome hatte, Vitamin D (das ja eh immer mal wieder im Zusammenhang mit MS diskutiert wird) statistisch dazu beiträgt, nicht endgültig an MS zu erkranken. Vielleicht kannst du ja mit deinem Neurologen darüber oder über andere Methoden sprechen, mit denen du selbst ein wenig "gegensteuern" kannst - ich glaube, mir würde das schon psychisch helfen. :-)

Und ansonsten finde ich es interessant, wie unterschiedlich sensibel medizinisches Personal so mit Ängsten umgeht...toll, dass dir die eine Arzthelferin so geholfen hat :-)

Halt die Ohren steif :-) Schön, dass du heute zumindest keine negativen Nachrichten bekommen hast!!!

TBh%eblSackponoy


[[http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/multiple_sklerose/article/852803/erstem-ms-schub-vitamin-d-schlechte-prognose.html]]

Das war übrigens die Studie, auf die ich mich bezog.

PQiMa)050x9


Meine Mutter hatte ms Und man hat es ihr lange nicht gesagt. Ich glaube das war besser weil sie so unbeschwerter gelebt hat.

Selbst wenn dein erster Schub (sofern es einer war) harmlos war, warum soll der nächste es nicht auch sein?

Davon abgesehen, passt hier nicht ganz, aber ich halte nichts von schnellen Aussagen der radiologen. Meiner hat mir letztes Jahr verkündet ich hätte Krebs. Hier Wochen später war ich einen entzündeten Lymphknoten los. Vier Wochen mit viel Angst und Tränen für nichts.

Ich kann dich voll und ganz verstehen. Aber versuche wirklich abzuwarten bis dir jemand was endgültiges sagen kann und nicht nur Häppchen die alles und nix sind.

Alles gute. Vor allem Kraft für den Weg zur Diagnose.

mzgxS


Ja, das ist schon schwierig, wenn man wirklich nur auf diese Häppchen angewiesen ist und dieses up and down kann schon bisschen an die Substanz gehen...

Und kann es vielleicht auch sein, dass mein Fleck im Gehirn einfach nur von der Sehnerventzündung stammt und dies einfach so bleiben kann - ohne MS, ohne weitere Entzündungen? Oder heißt es automatisch MS, wenn der Fleck von der Sehnerventzündung stammt? Denn wenn nicht, könnte es doch tatsächlich sein, dass ich nur eine "normale" Sehnerventzündung hatte.

P)iMa0C509


Damit kenne ich mich leider nicht aus.

Aber ich habe schon öfters von Flecken gelesen die dann kein ms waren.

w5aCldfEee55


Flecken können so viele Ursachen haben, dass man das Gesamtbild sehen muss. Warte erst mal die Lumbalpunktion ab, danach kann der Arzt mehr sagen.

Im Frühjahr hat man in der Presse z.B. lesen können, dass sich das beim MRT verwendete Kontrastmittel im Kopf ablagern kann. Hier forsche ich gerade genauer nach, da ich mindestens 10-15 x Kontrastmittel bekommen habe und von meinen 6 Flecken im Kopf allenfalls 2 MS-trächtig sind.

Ich drücke Dir weiterhin die Daumen.

wcaldf;eex55


Sorry, hatte Deinen Bericht über das neue MRT nicht gesehen.

Bei MS muss man keine Flecken in der HWS oder BWS haben ! Insofern sagen die neuen Bilder leider gar nichts aus. Sie besagen nur, dass Du dort vermutlich keine Läsionen hast. Klarheit kann wirklich nur die Lumbalpunktion bringen.

TNheblapckpoxny


Für die Lumbalpunktion morgen übrigens ganz ganz viel Glück!! :[] :)*

m.gS


Schade, dachte das HWS- und BWS-MRT hätte meine Chancen verbessert, scheint wohl nicht so zu sein :-( ich hoffe einfach so sehr, dass bei mir einfach keine MS diagnostiziert wird, aber wie viel Glück müsste ich dafür denn haben...

Und danke *:) hoffe, dass es nicht allzu schlimm wird morgen.

pAhoMbikerxin


Keine Sorge eine Lumbalpunktion ist wirklich nicht schlimm, lass dir das Dormicum geben wenn sie dich fragen, dann melde du überhaupt nicht nur einen leichten Druck am Rücken.

Nur die Tage danach können eklig werden, hatte ganz starke Übelkeit und Schwindel, Kopfschmerzen dafür keine und meine Ohren sind die ganze Zeit zugegangen, aber das vergeht alles nach ein paar Tagen

m+gxS


Also die LP war schrecklich. Beim 1. und 2. mal hat er reingestochen und gedrückt und alles, hat nicht geklappt. Dann wurde mir schwindelig etc, musste mich hinlegen, hatte 5 Minuten erholungspause bis er erneut kam und gefragt hat ob heute oder neuer Termin. Naja, wollte das unbedingt hinter mir haben also Versuch Nummer 3. Er hat reingestochen und wieder "oh nee, das klappt gar nicht irgendwie..." Und dann hat er die Nadel einfach mit Gewalt reingestoßen hatte ich das Gefühl :-D... Meinte dann auch, dass es sonst nicht halb so problematisch abläuft usw. Ich hoffe, dass das keiner liest, der Angst vor einer LP hat :-D für mich war es auch die erste und letzte LP, komme was wolle.

Das Nervenwasser war glasklar, aber nach etwas Recherche hat das leider nichts zu bedeuten, was MS angeht.

Mal ne Frage: kann man auch ohne Probleme ganze Zeit sitzen? Kann und will nicht mehr liegen, würde gern den Abend oder zumindest 2 Stündchen oder so am PC verbringen.

Naja, jetzt heißt es abwarten und hoffen :-( :-( :-(

SWabriZnxaA


Ich hab damals nach der LP glaube nur 3 Stunden gelegen.. da ich auch viel trinken sollte, bin ich eh irgendwann im 30 Minuten Takt zum Klo gerannt ;-D

Frag mal nach, ob du aufstehen darfst. Ich würde das Sitzen wenn zunächst erstmal austesten. Ist ja nicht selten, dass viele es nur im Liegen aushalten und sobald sie sitzen kommen die Kopfschmerzen.

pmhob ikerxin


oh du arme, da hattest du wohl einfach Pech mit dem Arzt..

Zum Thema liegen - du DARFST dich schon aufsetzen aber riskierst damit das eintreten der Kopfschmerzen, und glaube mir die möchtest du nicht haben, also so viel Wasser trinken wie geht und so lange wie irgendwie geht liegen bleiben.

A2ndr7ea uvnd LI\NxA


Ich kann Dir nur raten, bleib liegen solange du kannst. Ich hatte insgesamt 3 LP die dritte war die schlimmste und ich hatte 10 Tage unerträgliche Kopfschmerzen. Obwohl ich die ganze Zeit stationär lag, gab es nix was mir die Kopfschmerzen genommen hat. Seitdem nie wieder eine LP. Mittlerweile ist es mir auch egal ob ich MS oder nicht habe. Neurologin sagt ich habe MS, andere widerrum sagen die Ablagerungen im Gehirn liegen nicht MS typisch. Aus Angst vor einer weiteren LP habe ich es nie ganz abklären lassen. Ja ich habe manchmal Sehstörungen / Schwindel / laufe schwankend -betrunken. Ich nehme dann Cortison dann gehts nach ein paar Tagen wieder.

F*ireyflcy8x6


Bei meinen Lumbalpunktionen (hatte zwei innerhalb von 9 Tagen) hieß es eine Stunde stramm auf dem Rücken liegen und Kaffee trinken. Alle, die ich auf der Station kennen gelernt habe sind nach der Zeit auch wieder auf dem Flur rumgelaufen. Das ewige Liegen war früher mal...Da hat man allerdings auch andere Nadeln verwendet, die viel mehr Schaden angerichtet haben.

Fies kann der Bluterguss vom Stechen nach einer Woche werden, wenn er runter wandert und auf die Nerven drückt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH