» »

Missempfindungen im/am ganzen Körper (Haut etc)

t9amSmexr hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes med1 Forum,

ich bin 31 Jahre alt und männlich, wiege leider nur noch 67kg bei 178cm Größe. Seit ca 2 Wochen habe ich am ganzen Körper Missempfindungen, gerne möchte ich näher auf meine Symptome bzw Beschwerden eingehen, die anderen Beschwerden sind schon länger vorhanden:

gestörte Missempfindung an jeder Hautstelle, ob Kopfhaut oder Fußsohle, als wäre die Feinempfindung ausgeschaltet, merkt man ja ganz gut bei streicheln

Geschlechtsteil da ist es irgendwie am schlimmsten (Potenzprobleme beim Sex zB) reagiert nicht auf Reize

Wärme und Kältegefühl niedrig

Schmerzempfinden gering

An der ganzen Haut rote Punkte die evtl wie son Ausschlag aussehen, am Rücken deutlich zu sehen.

Beim Arzt war ich gestern (Blut & Urin) wurden abgenommen ohne Befund, außer Hämoglobin etwas niedrig (15,2 g/dl), mit der Bemerkung, Sie seien bleich, obwohl ich schon Sport mache und auch an die Sonne gehe.

geistige Probleme:

heftige Konzentrationsprobleme

kann kaum nen klaren Gedanken fassen

Verwirrung, zum Teil Reizüberflutung mit Lichtempfindlichkeit

depressive Stimmung/die in Angst oft geht

kein Appetit (außer auf salzhaltige Lebensmittel)

extreme Müdigkeit mit Drang zum vermehrten Schlaf auch tagsüber

Erinnerungsstörungen

Schlafstörungen (Durchschlafstörungen, Nachtschweiß selten nachdem ich ohne Decke schlafe)

körperlichen Probleme:

4-5 kg an Gewicht verloren

Muskelzuckungen am ganzen Körper

starke Kopfschmerzen manchmal ganztätig bis in die Nacht

schwacher Geruchs/Geschmackssinn

Schwindel manchmal im Stehen, manchmal nach schnellen Aufstehen

Zittern der Hände bei Stress/Druck oder bei starker sportlicher Belastung

Harndrang nicht auszuhalten (muss oft schnell irgendwo nen Klo finden)

unruhige Beine (durch starke Müdigkeit ist es seltenen geworden beim einschlafen)

brennende Augen die tränen (hin und wieder total viele geplatzte Äderchen)

Vor allem beim Einschlafen, habe ich kreisende Schatten die mal von außen oder von innen oder seitlich sich bewegen. Natürlich nur bei geschlossenen Augen, Ursache unklar.

Beim Neurologen war ich vor ca 1 Jahr, per MRT im Gehirn kein Befund, Nerven leiten Signale normal an Beide und Arme. Orthopäde hat auch am Hals Wirbel keinerlei Probleme wie zB eingeklemmter Nerv festgestellt.

Nun meine Frage, was könnte ich noch versuchen, bzw welchen Spezialisten könnte ich den für diese Symptome aufsuchen? Ne Lebensmittelallergie kann ich nicht ausschliessen, hatte jedoch nie Probleme mit Milch oder Früchten etc.

Meine Hausärtzin ist noch im Urlaub, deswegen war ich bei der Vertretung, die aus Zeitmangel auf meine Fragen leider nicht eingehen konnte. Empfohlen hat Sie mir eine 2-wöchige stationäre Behandlung die EKG, Lungentest etc durchführen, die Klinik ist auch auf psychosomatische Störungen spezialisiert. Aber übernimmt das die gesetzliche Krankenkasse?

Kann es vielleicht ein Mangel an Magnesium/Calcium oder sogar B12 sein? Ich esse in letzter Zeit seltener Fleisch, Milch auch nicht täglich. Nen Vitaminscan habe ich noch nie machen lassen. Hat jemand dazu ne Empfehlung?

Würde mich wirklich über jede Hilfe freuen, bin langsam am verweifeln ":/

Lieber Gruß tammer :)D

Antworten
t<ammxer


zuviel Text? Oder warum antwortet hier niemand? {:(

p,el|ztJier8x6


Hört sich nach einer möglichen autonomen/small fiber Neuropathie an.

tzam4mexr


pelztier86 danke für deine Antwort, was würdest du mir nun empfehlen? Morgen früh gehts zum Hals-Nasen-Ohrenarzt. Meine Müdigkeit war gestern extrem. Doch heute ist es besser, konnte diesmal besser schlafen.

Mit der Heiserkeit sind die Schmerzen in der Halsgegend immer schlimmer, hoffe es ist nichts schlimmes.

Meinst du man könnte beim Neurologen einen Notfall-Termin bekommen, wegen diesem Hautsymptom? Wäre ja blöd wenn das nicht mehr reparieren lässt :-/

Meine Hausärztin kam zB heute erst aus dem Urlaub, Patienten ohne Ende, hab deswegen heute keine Sprechstunde bekommen :|N

Würde mich über deine Antwort sehr freuen

wQaldfwexe55


Beim Neurologen warst Du vor einem Jahr. In der Zeit kann sich viel getan haben. Ich würde mich dort noch einmal durchchecken lassen. Wie sieht es mit einer Borrelliose aus? Hat man auch darauf untersucht?

S$o"mm)ersoMnnIe8x0


Ich habe Borreliose und kenne die meisten deiner Symptome. ..

Kannst du dich an eine Zwecke erinnern bzw an eine Wanderröte? Lass beim Hausarzt einen Antikörpertest sowie einen Westernblottest machen ... dann weißt du schon etwas mehr

t!am-mer


Ja beim Neurologen war ich schon lange nicht, das stimmt. Ich muss zugeben, dass ich in den letzten Monaten sogut wie nie in der Natur war, bzw draußen auf Wiesen etc. Die Symptome haben ja im Februar angefangen und wurden Zeit zu Zeit auffälliger.

Nen Allergietest beim HNO habe ich heute hinter mir, ohne Befund. Schleimhäute sind auch soweit ok, laut HNO-Ärztin. Man gab mir so Tropfen zum Gurgeln, naja ich bin skeptisch, dass meine Schmerzen damit weggehen, aber es lindert schonmal das Austrocknen der Rachengegend.

Um 16:25 Uhr gehts zu meiner Hausärztin, bin mal gespannt ob Sie auf meine Symptome reagiert, den damals im Februar hieß es "psychisch bedingt". Anti depressiva Tropfen, haben bei mir nach Wochen nichts verändert, meine Stimmung blieb trotz allem etwas depressiv, wobei ich eigentlich ein fröhlicher Mensch bin, der gerne Musik macht und das Leben schätzt.

Ich muss zugeben, dass es mir die letzten Tage sehr schwer fällt zu sprechen, meine Stimme hört sich sehr angegriffen an, mit Heiserkeit zu vergleichen.

Meint Ihr ein Internist könnte sich da besser eignen?

Ansonsten vom Blutbild im Vergleich zum Februar:

Hämoglobin 02-2016 15,8 -> 08-2016 15,2

Leukozyten 02-2016 6,3 -> 08-2016 8,0

Erythrozyten 02-2016 5,12 -> 08-2016 4,98

Bin kein Fachmann in Sachen Laborwerte, sind die Werte auffällig?

Vielen Dank für jede Antwort, hilft mir sehr :p>

odnodixsep


Hallo! Deine Laborwerte sind so weit in Ordnung, aber zuwenige. Du brauchst ein großes Blutbild, notfalls als IGEL-Leistung. Zweitens: eine psychosomatische Klinik würde die gesetzliche Krankenkasse zahlen, bringt aber mindestens 8 Wochen Aufenthalt. Drittens: Deine Gewichtsabnahme von 4,5 kg ist schon erheblich und es wundert mich nicht, wenn Du Dich damit und den anderen Symptomen depressiv fühlst. Dies begründet um so mehr die Notwendigkeit eines großen Blutbildes! Ohne das wäre alles andere nur Vermutung.

Die von Dir geschilderte "Gefühlslosigkeit" deutet in Richtung einer Polyneuropathie, aber die wäre auch nur ein Symptom. Dahinter verbirgt sich manchmal eine Autoimmunerkrankung, aber ohne Werte wäre auch das nur Spekulation, die ein Neurologe oder Rheumatologe abklären sollte. Viel Glück dabei !

wCalMdfxee55


Irgendwie geistert in meinem Kopf MS :-/

Ich selbst habe die Diagnose vor 2 Jahren bekommen. Seitdem habe ich viele MSler kennengelernt und viele Deiner Symptome haben diese auch. Ich selbst habe zum Glück nur Probleme, länger zu laufen, d.h. es geht mir eigentlich ganz gut.

Man hat von Dir doch nur MRT vom Kopf gemacht, oder? Man müsste noch die HWS und eine Lumbalpunktion machen, ebenso eine VEP, SEPP und MAP. Dann könnte man eine MS ausschließen.

LG

Fxizzlzypuzyzly


Bist Du vor einiger Zeit mal in Kontakt mit aussergewöhnlichen Stoffen gekommen, die evtl auch eingeatmet wurden? Hast Du evtl an deinem Auto rumgebastelt und den Motor laufen lassen in einem geschlossenen Raum? Bist Du mit Metall in Berührung gekommen? Wurde dir vor kurzem eine Krone oder Brücke beim Zahnarzt eingesetzt oder eine Amalgamfüllung gelegt?

Mit meinen Fragen will ich dir nur die Möglichkeit geben auch mal in diese Richtung zu forschen. Da sich deine Beschwerden innerhalb von 14 Tagen so massiv zeigen, könnte es sich um eine Einwirkung von aussen handeln, die ich als Laie als eine Art Vergiftung des Körpers bezeichne.

Empfohlen hat Sie mir eine 2-wöchige stationäre Behandlung die EKG, Lungentest etc durchführen, die Klinik ist auch auf psychosomatische Störungen spezialisiert. Aber übernimmt das die gesetzliche Krankenkasse?

Die KK übernimmt alle Kosten, die in einem KH durchgeführt werden. Mach dir darüber keine Gedanken. Und wenn dieser KH Aufenthalt zum erkennen deiner Problematik beitragen kann, solltest Du dem Rat deiner HA sofort folgen und dich einweisen lassen. Alles Gute für dich.

C9aramxala 2


Das kann durchaus ein B12-Mangel sein. Und wenn das so ist, dann hat man meist auch andere Mängel.

Ich würde das unbedingt testen lassen. Kenne jemand, der hat Vitamin-B-Mängel gehabt mit Missempfindungen und Schmerzen. Die Ärzte haben das leider übersehen, bis er selbst für die nötige Untersuchung gesorgt hat.

Ich würde auch andere Stoffe mittesten lassen wie Vit. D, Selen, Zink, Mangan, Kupfer.

A)quNila Ra_pax


Hi. Ich habe ähnliche Sympthome (unten aufgelistet) Angefangen hat es bei mir durch erhöhten Stress,Schlafmangel starke Kopfschmerzen vllt sowas wie ein Burnout?...führte zu (so dachte ich erst) einem Schlaganfall: Schwindel,Sehstörungen,starke Kopfschmerzen,Wortfindungsstörung,Missempfindungen an Beinen und Armen und Händen, das ich diese nicht mehr gespürt habe und mir schwarz vor Augen wurde.

Ich kam ins Krankenhaus.Dort untersuchte man mich auf Schlaganfall und machte eine Lumbalpunktion. Der Arzt stach 2x und traff erst beim 2.Mal! Höllische Schmerzen und ein Gefühl als ob man mit einer Nadel über die Hauptplatine des Rechners kratzt xD bis in den Ischiasnerv.

Der Verdacht auf Schlaganfall bestätigte sich nicht!

Man sagte mir ich hätte einen TIA - Anfall gehabt und sei ab dem Zeitpunkt Migränepatient.

Seit der LP habe ich:

- in dem Bereich öfter starke Rückenschmerzen

- Missempfindungen beim Einschlafen, Nervöses Muskelzucken in den Beinen und manchmal auch am gesamten Körper,wie z.b. das Hände oder Haut plötzlich jucken

-extreme Müdigkeit mit Drang zum vermehrten Schlaf auch tagsüber

-Erinnerungsstörungen

-Schlafstörungen Durchschlafstörungen, Nachtschweiß

-Schwindel manchmal im Stehen, manchmal auch nach schnellen Aufstehen

Bevor ich diesen Anfall hatte(inzwischen 3 Jahre her), hab ich nie Probleme mit Migräne oder deren Sympthome gehabt!

Meine Fragen wären daher:

-Geht das auch wieder weg?

-Kann die Lumbalpunktion bzw das Danebenstechen,die Rückenschmerzen ausgelöst haben? Ich werde das Gefühl nicht los, das ich die Probleme mit dem Muskelzucken in den Beinen und im Ischiasnerv erst seit der LP habe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH