» »

Sind das Symptome eines Hirntumors?

BBibi12x34


Erstmal danke für eure antworten.

Ich gebe zu, langsam geht es definitiv auf die Psyche. Das habe ich eingesehen, nach der letzten schwindelattacke. Ich habe jetzt jede Sekunde angst das es immer wieder und wieder auftritt...

Zu der Frage mit meinem puls, er geht nicht unter 50. Er hält sich oft bei 55-60 auf...

Ich habe auch Angst mich zu verstricken und nicht mehr raus zu kommen, aus der Angst vor einem tumor oder ähnlichem.

Ich werde jetzt so gut es geht versuchen mich abzulenken und Dienstag habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt um noch mal in ruhe mit ihm zu besprechen was der beste Weg ist....

o9nodrisexp


Danke für Deine Antwort. Dann ist Dein Puls o.k.

mjnexf


Glückwunsch, dein Körper scheint bei dem Puls echt gut in Schuss zu sein ;-)

Ich gebe zu, langsam geht es definitiv auf die Psyche. Das habe ich eingesehen, nach der letzten schwindelattacke. Ich habe jetzt jede Sekunde angst das es immer wieder und wieder auftritt...

Aber du hast ja nun schon eine Weile die Erfahrung gemacht, dass es eben nicht ständig und wieder und wieder auftritt. Die Angst wird es auch nicht vermeiden.

Und man kann sagen, dass du - wie fast jeder Mensch - im Laufe deines Lebens nochmal einen Schwäche- und/oder Schwindelanfall haben wirst. Du musst die Angst vor dieser Angst in den Griff bekommen, sonst landest du bald in einem Teufelskreis (ich hoffe einfach mal drauf, dass es noch nicht so weit ist).

Und auch wenn du es nicht hören willst: Es ist schwer bis unmöglich zu unterscheiden, ob Schwindel Angst gemacht hat oder die Angst (unbewusst) schon vorher da war, man sie nur nicht als solche wahrgenommen hat, sie aber trotzdem die erste Schwindelattacke verursacht hat. Insofern würde ich mich auch nicht darauf fixieren, dass der initiale Vorfall auf jeden Fall körperlich war und dann erst auf die Psyche gegangen ist. Es kann so sein, muss aber nicht.

BbiDbiW12x34


Das ist richtig, ich versuche auch, die Angst vor der Angst in den Griff zu bekommen.

Ich fange am 15. Meinen neuen Job an, bis dahin habe ich mich hoffentlich "gefangen"... Wir fahren heute mal für eine Woche in den Urlaub, ich hoffe das es mir hilft, wieder "in die richtige bahn" zu kommen... Ich danke euch wirklich für die Antworten! Sie waren sehr hilfreich.

o*noRdixsep


Einen schönen, erholsamen Urlaub wünsche ich!

Ich hatte das am 15.4.93. Ein Schwächeanfall mitten beim Mittagessen. Nur 1 Sekunde, sonst wäre ich vom Stuhl gefallen. Dann eine halbe Stunde Bettruhe und dann auf die Arbeit. Dort wurde dann dieser Ruckschwindel mit Schwächeanfällen zum Dauerzustand. Zum Hausarzt - kein Befund, zum Internisten - kein Befund. Es war so, dass sich jeder mit diesen Schwächeanfällen mitten auf die Straße gelegt hätte, aber irgendwann hatte ich gelernt, dass nicht wirklich was passiert und es irgendwie immer weiter geht. Irgendwann landete ich in der Psychiatrie. Mit einem Schlag wurde mir dort klar, weshalb jeder Arzt das für eine psychische Störung hielt, nur ich erkannte, dass die anderen bei identischen Symptomen einfach etwas anderes hatten. Die konnten, was ich nicht konnte und umgekehrt. Durch einen Zufall geriet ich dann in eine Rheumaklinik und fühlte mich dort sofort gut aufgehoben. Die Rheumatiker hatten alle den gleichen wackligen Gang wie ich. Dort fand auch die erste richtige Untersuchung durch einen Neurologen statt (bislang hatten das die Internisten immer mit ihrem Hämmerchen aufs Knie mitgemacht). Anschließend fuhr ich 7 Stunden nach Hause. Ich war gerade daheim angekommen, da rief der Chefarzt der Rheumaklinik an, ob ich denn gut angekommen sei und noch lebe - denn nach den Befunden des Neurologen könnte ich das eigentlich gar nicht geschafft haben. Es erfolgte dann hier eine Bestätigung des Befundes durch Nerven- und Muskelbiopsie, mit dem Ergebnis Nervendegeneration mit beginnender Lähmung. Bis heute werde ich darauf mit Erfolg behandelt, ohne den eigentlichen Namen der Autoimmunkrankheit zu wissen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Du weißt jetzt, dass die Psyche Dich krank machen kann und genau Deinen Zustand hervorrufen kann. Also teste bzw. befrage Dich bitte selbst, ob es da irgendetwas gibt, dass Dir große Angst gemacht hat oder noch immer macht und wenn ja, versuche dies aus dem Weg zu räumen. Wenn es da gar nichts gibt, über das Du mit einem Therapeuten reden könntest, solltest Du vielleicht die Untersuchung Deiner Hormonwerte (Schilddrüse, Nebenniere) durch einen Endokrinologen und Deiner Immunwerte (IgM, IgG) intensivieren. Dies wäre mein persönlicher, unverbindlicher, laienhafter Rat.

B'iZbi9123x4


Ich weiß nicht ob dein Beitrag mich erneut verunsichern soll, lach.

Wo ich den Termin für die Schilddrüse gemacht habe, hat die nette Frau am Telefon gesagt, es wird vorab Blut abgenommen... Und ein Ultraschall danach gemacht. Eine Woche später bekommt mein Hausarzt einen Brief und er soll alles mit mir besprechen. Ich bin gespannt und sehne den Termin wirklich stark herbei! So geht es nicht mehr weiter! Ich habe gestern abend bei einem Glas Wein mit meinem Mann in Ruhe alles weitere besprochen. Sollte dann alles okay sein, suche ich noch mal einen Kardiologen und einen Neurologen auf. Wenn das ebenfalls okay ist, dann psychologisch. Liebe grüße an alle, vom Meer :-)

W#ildkFater


Hallo Bibi1234,

Sport treiben sich ablenken an was anderes denken. Der Teufel bekommt ins noch früh genug !!

Die Oberärztin in Essen sagte mal zu mir "wenn es den Kopf erwischt geht alles ganz schnell".

MfG :)_ *:) :)* :)^ :)^

Blibi&1o2w34


Wie soll ich das jetzt verstehen? :[] ;-D

Wwildkvatexr


Hallo Bibi1234,

Das es kein Hirntumor ist !!! Alles andere wäre doch bösartig. :)z |-o

MfG *:) :)* :)^

B9ibi1Y2x34


Um mich zu beruhigen, denke ich auch, wenn es was schlimmes wäre, sollte ich in den vielen Monaten schon umgefallen sein?!

WEildpkaxter


Genau so, nicht dran denken ist auch Medizin. Mir haben sie es jetzt auch anders erklärt. Wenn dann kommt der Krebs über das Blut und nicht weil Auge und Gehirn so nahe aneinander liegen. Nur das Uniklinikum wollte ja das MRT vom Kopf warum dann keiner draufgeschaut hat ??

Mich stört die Benommenheit, so ein schwacher Druck, ablenken hilft wirklich !

Gute Besserung *:) :)* :)^

Bfib|i1`23x4


Und bei mir sieht mein Hausarzt das MRT vom Kopf als Schwachsinn an!

Wie äußert sich die Benommenheit bei dir wenn ich fragen darf ??? Auch so matschig?

BTib/i1,234


Ich habe einen Termin bei einem Neurologen Anfang Februar bekommen!!!! Das ist so lange hin und ich weiß nicht wie das noch weiter gehen soll, schließlich denke ich mittlerweile jeden tag "Das wars". Schlafstörungen kannte ich nie, doch seit 2 Tagen geht gar nichts mehr. Nachts werde ich 4 / 5mal wach. Katastrophe.

LCuci3x2


Also meiner Hirntumor wurde sofort von eine Hausärztin diagnostiziert - beim allen ersten Besuch. MRT war nur Bestätigung. Ich dachte ich habe Wasser im Ohr/Nebenhöhlenentzündung und eine Vitaminmangel. Kopfschmerzen war eher sekundär. Leide seit Jahren an Migräne. War erst Jahre später nach 2 OPs überhaupt beim

Neurologen.

Wenn du unter Angst und Stress leidest, sind Schlafstörungen vorprogrammiert.

B;ibi1w234


Oh das tut mir leid, ist er gutartig bei dir?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH