» »

Vegetative Dystnie? Wer kennt sich ein bisschen aus?

A1stu&ri:as9x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leute,

Ich habe mir die letzten Tage ein paar Gedanken gemacht! Alles fing an auf einer urlaubsfahrt mit einem "Zucken" im rechten Trizeps! Ich googelte die ganze Sache und kam leider schnell auf die Krankheit "ALS". Ich bin allgemein "Hypochonder" und bekam es wieder schwer mit Ängsten zu tun! Seit dem ist kein Tag vergangen , an dem ich nicht über die Symptome und Krankheit gegoogelt habe. Meine Gedanken kreisten permanent um die "AllerLetzteScheiße".

Das zucken breitete sich auf den gesamten Körper aus! Jetzt kommt der Clou: am intensivsten ist es bei Inaktivität und VOR ALLEM Abends und nachts.

Mich überkamen mehrere Panikattacken, in denen ich kurz entschlossen entweder zum Hausarzt oder in die Notaufnahme gefahren bin.

Immer wieder nur körperliche Untersuchungen ohne Befund. Schwäche habe ich keine (schaffe immer noch ausm stand 50 Liegestütze am Stück).

Weitere Symptome , die ich habe:

- ich spüre meinen Puls im Liegen sehr stark und relativ schnell

- ich wache in der Nacht auf, fange an zu grübeln und bin in der Folge bis Morgens wach

- winzige Faszikulationen (Muskelzucken) , das hin und her geht - erst die Wade, kurz darauf Schulter etc.

- ich bin tagsüber antriebslos und es sind wechselnde Phasen zwischen Angst und "Normalzustand"

Nun meine Fragen:

Hat jemand ähnliche Symptome ? Wem geht es auch so?

Kann mir jemand etwas zum Thema "vegetative Dystonie" erzählen ?

Weiß jemand warum sich das Zucken abends und nachts intensiviert?

Dankeschön an alle!

Antworten
P8amufsch~ka


Ich kannte und kenne das bei mir in Zusammenhang mit Phasen großem psychischem Stresses. Ich kann dir nur raten, deine Angststörung behandeln zu lassen.

AlsturUiasx90


Danke für deine Antwort!

Das schlimmste ist , dass ich mich in einem Angstkreis befinde , aus dem ich nur schwer raus komme, denn ich habe Angst vor meinen Symptomen! Vorwiegend vor dem Muskelzucken!

Achso - weiteres Symptom die letzte Zeit: Appettitlosigkeit! Und ich bin sonst ein guter Esser!

Was sind Behandlungsmöglichkeiten ?

L>uci[3x2


Psychotherapie und ggf. Antidepressiva

P~amuscRhka


Ich schließe mich Luci an. Anders wirst du das nicht mehr in den Griff bekommen - schätze ich - dafür ist dein Leiden zu ausgeprägt/fortgeschritten.

C?lonqdykxe


"Vegetative Dystonie" ist so eine Verlegenheitsdiagnose, die ein Arzt verwendet (z.B. der Krankenkasse gegenüber) um überhaupt was auf dem Papier zu haben, die aber letztlich nichts konkretes aussagt.

Ansonsten schließe ich mich meinen Vorgängern an bzgl. psychischer Überlagerung....

C.londjykxe


"Vegetative Dystonie" ist so eine Verlegenheitsdiagnose, die ein Arzt verwendet (z.B. der Krankenkasse gegenüber) um überhaupt was auf dem Papier zu haben, die aber letztlich nichts konkretes aussagt.

Ansonsten schließe ich mich meinen Vorgängern an bzgl. psychischer Überlagerung....

D`iAana0Q5011x986


Hallo,

Mir geht's genauso. Ich habe eine somatisierungsstörrung. Das heisst, der Körper sendet Symptome aber es lässt sich organisch nichts finden ... Man bildet sich die Symptome auch nicht ein, sie sind wirklich da. Ob hoher Puls, hoher Blutdruck, Bauchweh mit Durchfall u was es nicht alles so gibt. Sie sind da, weil es vom Vegetativen Nervensystem gesteuert wird. Dies steuert alles, auf was du keinen Einfluss haben kannst... wenn dies gestört ist, dann ist das Nervensystem quasi krank weil es fehlgesteuert ist.

Gut, du kannst medis dagegen nehmen. Entweder Antidepressiva oder Neuroleptika. Bei diesem Krankheitsbild werden oft Neuroleptika eingesetzt, weil sie gut gegen diese Zwangsgedanken helfen. Sind diese weg, schwinden auch die Symptome bzw man nimmt sie hin u grübelt nicht drüber nach.

Allerdings solltest du auch wissen, daß die MeDis starke Nebenwirkungen haben können u das absetzen nicht ohne ist u einen körperlichen Entzug mit sich bringt. Ich weiss, wovon ich rede..

Du könntest es ohne Medis probieren. Es ist schwer.. ich weiss. . Wenn es dir hilft, dann lass organisch alles abklären soweit der Arzt es mitmacht. Somit hast du die Sicherheit, das alles psychisch ist. Hängt dir die Befunde an eine Pinnwand u jedesmal, wenn du solche " anfälle"bek, dann schau dir all die Befunde an u werd dir bewußt, daß es nur die psyche ist. Eventuell kannst du eine liste mit fragen für den arzt anfertigen, die er die schriftlich beantwortet damit du sie durchlesen kannst. Mir hat das sehr geholfen.. u vorallem, wenn du Zwänge hast wie ständig den Blutdruck oder puls zu kontrollieren, lass es. Lenk dich dann ab ...

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH