» »

Wenn bulbäre Als im Hals beginnt...

Svom^mers5onxne80


Ja tut sie .. so wie ich auch ... aber ich war bei zwei Neurologen. .. einmal als Kassenleistung und einmal privat .. das wars dann aber

PAlüs)cxhbiest


Ich habe das mit Österreich nur deshalb erwähnt, weil es da eventuell andere Regelungen bezüglich

der Arzttermine gibt.

j essy-x81


Schritt 3: keine Arztbesuche mehr.

Dieser Empfehlung ist aber auch nicht wirklich unbedenklich. Was ist wenn Sie Krank wird.Darf dann nicht zum Arzt, weil welche mit Angststörung nie Krank werden können oder wie?

Und was ist wenn doch was vorliegt? Kann dann auch gefährlich sein. Du hast selber mal geschrieben

Nach Studien (Neurologie) liegt die Quota bei insgesamt 5% Falschdiagnosen (in beide Richtungen psyschosomatisch aber somatisch & somatisch tatsächlich rein psychosomatisch).

Was ist wenn man zu den 5% gehört wo falsch was als Psychosomatisch eingestuft wird und man darf nicht zum Arzt, weil wie du es schreibst, falsch ist. Kann böse enden. bei ALS macht es kein unterschied, weil nicht behandelbar, aber was wenn keine Erkrankung vorliegt, die doch behandelbar wäre?

Du kennst meine Krankheitsgeschichte

Hättest du mir empfohlen ich darf nicht zum Arzt, weil Psychosomatisch gesagt wurde?

Ich habe heute von meiner "Psychosomatisch" Erkrankung und dadurch lange ausbleiben von Behandlung und Diagnostik.

ZNS Beteiligung, Lunge Schrott(Sauerstoff pflichtig tlw. überdruckbeatmung, Beine und Linker Arm gelähmt, rechter Arm ist auch sehr schlecht, Epilepsie.

Und ne Macke von bekommen weil meine Beschwerden nicht erst genommen wurden und tlw. Schikanen. Ärzte und KH ist für mich heute der Horro.

Kann also nichts mehr

Alles völlig vermeidbar gewesen, nur leider gehörte ich zu den 5% fehleinschätzung

Erklärung die ich heute dafür bekomme. Bei selten Erkrankung ist es leider nicht vermeidbar.

Komisch, früher hat man mir gesagt, alle Organische Erkrankung 100% Ausgeschlossen.

L#uEc+i32


Ja aber Jessy, du warst nicht bei 9! Neurologen, festüberzeugt ALS zu haben. Da gibt es eine Unterschied.

Hier ist ALS und einiges andere Erkrankungen definitiv ausgeschlossen.

Bei neurologische Erkrankungen mit Atrophie und Muskelzuckungen. findet man schnell etwas "handfestes", wenn etwas da ist. Besonders bei der Ausmaß an Diagnostik.

j5essTy-x81


Bei mir hätten damals wohl auch 9 Neurologen mich für gesund erklärt. War ich es? Was sagt das aus? Außer das kein ALS vorliegt, ist aber nicht gleich bedeuten mit "alles Psychosomatisch" und man darf kein Arzt mehr aufsuchen.

Wenn im falschen Fachbereich gesucht wird, sind die auch unauffällig, trotz schwere Erkrankung.

Wenn nur auf ALS getestet wird, bringt nichts wenn was anderes vorliegt.

Ursache kann ja wohl auch was anderes sein als ALS und sich nicht alle Beschwerden einbilden.

z.b war Sposkar mal mein Rheumatologen? Mal beim HNO Arzt? Wenn das noch nicht Untersucht wurde, kann keiner wohl hier behaupten das sie es sich einbildet.

Nehme ich mal das Post Nasal Drip,ist dazu mal überhaupt was Untersucht worden? Wenn die ganze zeit der Schleim in Hals läuft ist nicht angenehm, wenn im Hals alles zustopft und kann Angst machen. Erklärt die enge usw.

Dafür gibt es wohl viele Ursachen, IGG3 Mangel. NNH Entzündung, Tumore, Polypen im NNH usw.

Greift man mal ganz weit kann z.b sowas als vorstufe von einer Vaskulitis kommen z.b Churg-Strauss-Vaskulitis, Morbus Wegner.

Wenn es so ist, ist es dann ratsam ein zu verbieten zum Arzt zu gehen?

Da man man sich mit den "Ausschluss ALS " den Hintern mit abwischen. Davon mal abgesehen denke ich nicht, das Schriftlich steht, Ausschluss ALS, sondern kein Anhalt. Hatte auch leider die Erkrankung die ich habe, mal bekomme, Kein Anhalt dafür. Hatte es trotzdem.

Ärzte sichern sich so ab, wenn doch vorliegt kann man den nichts, bei Ausschluss schon.

pEhobi!kQer`in


Jessy ich finde deine weiteren Tips gut, aber ich finde die Schilderung für jemanden der an einer angststörung leidet sehr sehr unpassend, sorry.

Das es bei dir nicht erkannt wurde ist Pech aber ich finde das hat hier in diesem Thema nichts verloren und schafft nur Panik, ebenso im Muskelzuckungsfaden.

In deinem eigenen lehnst du strikt alle Vorschläge ab und hier machst du Menschen nur noch mehr Angst. Tips für evtl Theumatologen ja aber deinen ersten Satz hättest du dir wirklich in beiden Fäden sparen können, finde ich wirklich unmöglich hier.

p$ho>b`ike0rin


Und auch den letzten Absatz bezgl. deiner Geschichte finde ich wirklich UNMÖGLICH und ärgert mich zutiefst.

Hier geht es um jemanden der Oanik hat ALS zu haben und nichts anderes und das haben 9 Neurologen ausgeschlossen also sollte man sich darauf verlassen zudem sie ja auch wirklich keine ALS Symptome hat.

Musste diesen Beitrag jetzt noch schreiben weil es mich wirklich ärgert, dein Beitrag kann ich unter allen Ängstlern einen massiven Rückfall auslösen auch bei mir.

jUess{y-81


dein Beitrag kann ich unter allen Ängstlern einen massiven Rückfall auslösen auch bei mir.

Genauso wie die Fehleinschätzung, "es ist Psychosomatsisch" und es ist dann doch nicht Psychosomatisch, genauso zu schweren Schäden führen kann und verursacht weit mehr als ein Rückfall von Angst.

Daher ist eine vorschnelle "Psychosomatisch" abstemplung" nicht ungefährlich. Das wird nur immer vergessen. Und daher sollte es nicht aus den Augen verloren werden das es diese Fehleinschätzung gibt und eben keine 100% Sicherheit.

Bin heute kein Stuck besser dran als jemand mit ALS, dank Psychosomatik. Aber super kein ALS, kann man bei mir auch ausschließen. Nach den Beiträgen hier würde es heißen völlig gesund.

j0espsyx-81


ja aber deinen ersten Satz hättest du dir wirklich in beiden Fäden sparen können, finde ich wirklich unmöglich hier.

Wieso regt dich das auf? Hier habt doch angeblich im Bericht stehen "Ausschluss" und nicht "Kein Anhalt". Oder habt ihr es euch nur mündlich sagen lassen?.

Das ist oft ein Unterschied. Schriftlich oder Mündlich. Mündlich wird, Ausgeschlossen gesagt, Schriftlich steht kein Anhalt.

PJradaFTeufxel


Liebe Sposkar,

hast du dir inzwischen einen Therapeuten gesucht?

Du schreibst, du hast die Symptome seit 4 Monaten. Ist im letzten Jahr irgendwas passiert? Oder war die Zeit einfach aus welchen Gründen auch immer sehr, sehr stressig?

Was du beschreibst, klingt für mich auch sehr nach Depressionen mit Angsterkrankung oder Panikstörung. Manchmal braucht es eine Weile, bis man versteht, dass man körperlich gesund ist, aber die Psyche um Hilfe schreit. Bei mir hat das auch gedauert, weil ich von Panikattacken keine Ahnung hatte (also bei mir selbst, von Anderen kannte ich das) und mir nicht klar was, dass ich welche habe! Ich hatte auch 3x den Notarzt da und war im Krankenhaus, bis mir jemand sagte was los ist.

Ich ging dann in Therapie und habe viel über das Thema Ängste gelernt. Das nimmt einem dann schon ganz viele Sorgen und Ängste. Zu wissen, dass man keine Todesangst haben muss, dass es einfach "nur" sehr unangnehm ist, einen aber nicht umbringt und auch wieder vorbei geht.

Ein Globusgefühl kann sich so unterschiedlich für jeden anfühlen, dass da Beschreibungen im Internet nicht immer hilfreich sind.

Ich bin stellenweise im Nacken und Schulterbereich so verspannt, dass irgendwann auch der ganze Kieferbereich und die gesamte Halsmuskulatur total verspannt ist. Dazu noch Blockaden in der BWS und die Atemnot samt Engegefühl im Hals ist perfekt. Ich habe dann sogar manchmal Probleme beim Schlucken und kann es über mehrere Sekunden gar nicht mehr.

Das kann ich mit manueller Therapie und Entspannungsübungen lösen - ab und an hilft auch ein Muskelrelaxan. Wenn man weiß wo es herkommt und wie man sich helfen kann, verlieren diese Symptome schon sehr an Schrecken! Ich finde es inzwischen nur noch unangenehm und bekomme auch manchmal deswegen eine Panikattacke, aber diese ständige Todesangst, die habe ich einfach nicht mehr.

Inzwischen kenne ich meinen Körper gut genug, um meistens rechtzeitig eingreifen zu können. Wenn ich merke, ich bin langsam wieder sehr verspannt, kann ich schon frühzeitig gegensteuern und es wird erst gar nicht wieder so schlimm. Gegensteuern heißt in meinem Fall Ruhe, Entspannungsübungen und evtl. schonmal vorsorglich Massagen. Denn die Verspannungen kommen oft durch Stress.

Ich finde es gut, dass du erst gesundheitlich alles abgeklärt haben willst. Aber diese Panik vor ALS grenzt schon an Hypochondrie.

Jeder Psychologe wird dir raten, gesundheitlich alles abklären zu lassen. Aber wenn dir 9 Neurologen sagen, es ist alles ok, dann solltest du hier auch drauf vertrauen. Daran kann der Psychologe dann auch mit dir arbeiten.

Ich bin sicher, je mehr du über deine Ängste lernst und evtl. zusammen mit einem auf dich abgestimmten Medikament wird es dir schnell besser gehen!

Alles Liebe und gute Besserung @:)

A3nna0le{na1x3


Schon mal die Schilddrüse RICHTIG checken lassen?

p/hobik'erin


@ Jessy

Na entschuldige mal, ich denke nicht ,dass ich hier irgendwo behauptet hätte was in meinem Arztbrief steht.

Und es geht hier auch nicht darum hier alles auf die Psyche zu schieben, aber ich finde deinen Beitrag hier einfach unpassend.

Wie aus deinem Faden zu entnehmen ist, hast du sowieso das Vertrauen in Ärzte verloren, und sämtliche Hilfesellungen von Peltztier wurden ignoriert oder ausreden gefunden warum es gerade in deinem Fall nicht geht.

Gib hier entweder nur Tips was sie noch untersuchen lassen könnte und wo aber verbreite hier nicht Panik mit deiner verbitterten Geschichte die du wieder und wieder wiederholst. Im Umgang mit angstpatienten gehört halt auch ein bisschen Fingerspitzengefühl dazu was dir vollkommen fehlt. Denk mal drüber nach.

P.radXaTeuxfel


Da muss ich mich phobikerin anschließen. Im Umgang mit Angstpatienten ist es schon fast grob fahrlässig jemanden damit "anzufixen", dass man Ärzten nicht trauen kann und es doch eine organische Ursache geben kann, die nur kein Arzt findet.

Ich denke, 9 Neurologen können nicht alle total deppert sein und ja, ich bin auch der Meinung, dass man rundum wirklich alles abklären lassen sollte. Also auch Schilddrüse, orthopädische Dinge, evlt. Hormonelles etc.. Aber einem Panikpatienten zu erklären, dass sinnbildlich alle Ärzte sich irren und man keinem trauen kann, ist alles Andere als hilfreich. Im Gegenteil, damit macht man es nur noch schlimmer und das ist es ganz sicher nicht, was du hier erreichen möchtest.. oder?

Liebe TE, lass dich von Kopf bis Fuß durchchecken, das ist völlig ok und richtig ! Vor allem auch, um nachher in die Diagnose einer psychischen Erkrankung Vertrauen haben zu können. Aber ein Arzt, evtl. mit Zweitmeinung reicht völlig aus. Wenn nicht, kann dir ein Therapeut auch hierbei helfen, dieses fehlende Vertrauen zu bearbeiten. Alles Liebe @:)

p{hobQikeriCn


Jip genau, mir hat eine Psychotherapie sehr geholfen. Bin zwar nicht 100% Angstfrei aber ich gerate nicht immer in Panik wenn ein neues "Wehwehchen" Auftritt, dazu ist es auch noch zu frisch ich mache ja auch erst seit April die Therapie und seit März habe ich die ALS Panik gehabt.

Hätte ich noch vor 2 Monaten Jessys Beitrag gelesen, hätte man mich wohl stationär auf der Psychiatrie aufnehmen müssen, weil ich vor Panik und Ausweglosigkeit der Situation, da man ja laut jessy auch 9 Nwurologen nicht vertrauen kann, durchgedreht wäre.

Deswegen regt es mich eben so auf.

j7essy-x81


Denkt ihr wirklich, ich bin eine Ausnahme? Sorry da habe ich im KH genug andere getroffen, den es genauso erging. Da war es keine Ausnahme sondern Standart. Nette aussage. leider zeigt sich im Verlauf oft erst was vorliegt und ist dann erst feststellbar.

Und wenn es hier um Umgang mit Angst usw. und Kopfstreicheln geht, dann soll es nicht unter Neurologie sondern Krankheitsängste bzw. Psychologie laufen.

und zum Thema ich lasse mir nicht helfen. ich war ja wohl erst im KH .Ich konnte mich heute morgen noch über die Möglichkeit einer Tracheostoma aufklären lassen, wenn Atmung weiter sich verschlechtert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH