» »

Panik wegen Sep/Zittern/Vibrieren

sJummerx123 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich (w/Ende 30) bin gerade extrem durch den Wind und voller Panik. Seit ca. 5-6 Wochen habe ich Missempfindungen an beiden Unterarmen (Kältegefühl am Ellbogen, nächtliches Einschlafen von Fingern, wechsel- oder beidseits, entweder Daumen/Zeige-/Mittelfinger oder Ring- und kleiner Finger). Hinzu kommen seit 2-3 Wochen Muskelzuckungen überall am Körper, vorwiegend jedoch in den Beinen und Armen. Mein linker Ring- und kleiner Finger so wie mein linker Zeh fangen manchmal in Ruhe an zu wackeln.

Wegen einer Angststörung, die ich entwickelt habe, bin ich seit Mitte August in psychiatrischer Behandlung (habe jetzt aufgrund meiner Panik mit Sertralin begonnen). Das letzte halbe Jahr war sehr anstrengend für mich und in dieser Zeit kamen schon öfter Ängste verschiedener Art, aber v.a. gesundheitlich, hoch.

Letzte Woche bin ich dann in eine Uniklinik mit neuromuskulärem Zentrum, um dort meine körperlichen Symptome abklären zu lassen (eine niedergelassene Neurologin hatte mir vorher ein leichtes Karpalsyndrom beidseits attestiert), natürlich in der Hoffnung, alles würde gut und ich beruhigt heimgehen und meine Angststörung bearbeiten. Die Ärzte in der Klinik habe ich auf meine Angststörung hingewiesen - ein Fehler?

Tja, im Faszikulationsscreening wurden 2 Faszikulationen beobachtet, aber als gutartig eingestuft (wobei das, glaube ich, das gängige Vorgehen ist), in der SEP-Messung wurden im Tib.ant. links und beim Ulnarnerv links bei P40 Verzögerungen festgestellt (haben das sogar 2mal gemessen). Beurteilung: starke Seitendifferenz zuungunsten links, beim Ulnarnerv leichte Pathologie in der Verzögerung, bei beiden Ulnarnerven Latenz nur mäßig reproduziert. Schock für mich! Liquor ohne Befund. Reflexe übermittellebhaft.

Ärzte meinten, das wäre als nicht schlimm einzustufen, MS oder ALS sei auszuschließen (auch aufgrund eines normalen EMG). Auch Parkinson sei unwahrscheinlich Die sonstige Diagnostik sei in Ordnung. Solche Seitendifferenzen könnten schon mal vorkommen. Punkt und Ende der Diskussion: "Sie sind gesund, freuen Sie sich."

Jetzt sitze ich da mit meiner immensen Angst und bin kurz davor durchzudrehen, zumal ich nachts innerliche Vibrationen, "Stromschläge" in den Fingern und Zehen und kleine - ich nenne es mal Muskelspasmen- fühle.

WAS ist das? Ich mache mir unglaubliche Sorgen und kriege meinen Alltag kaum mehr geregelt. Die Ärzte meinen nur: entspannen, das geht wieder weg (?!), es wäre psychosomatisch. Nervenläsionen - psychosomatisch?? Oder kann es vom Herumtragen meiner beiden kleinen Kinder kommen - wobei: so viel trage ich sie nicht und bisher hatte ich da auch keinen Probleme. Und warum ist dann auch das linke Bein betroffen?

Habe das Gefühl, dass sich meine Symptome verschlimmern. Gestern kam noch ein Flackern im linken Auge hinzu.

Hat jemand Tipps oder ähnliches erlebt? Bin für aufmunternde Worte sehr dankbar

Liebe Grüße

summer123

Antworten
sLummexr123


Ach ja, noch wichtig: MRT von Kopf und HWS hatte ich vor drei Wochen - ohne Befund. Borreliose schließen die Ärzte, v.a. seit der Liquoruntersuchung auch aus.

pPhobiIkAerixn


Seit wann nimmst du das Sertralin? Das kann Muskelzuckungen auslösen.

Wie ist der weitere Verlauf hast du einen Termin zur Verlaufskontrolle bekommen?

s<ummerI12x3


Sertralin nehme ich erst seit gestern, davon kann es also nicht sein... Eigentlich wollten die Ärzte keine Kontrolle machen, aber nachdem ich unbedingt nochmal darüber sprechen muss, kann ich morgen nochmal kommen.

pqhob"ik)erin


Ah das ist natürlich super, stell denen einfach alle Fragen die dich beunruhigen und lass dir nochmal genau erklären was mit der SEP Untersuchung untersucht wurde und was die Ergebnisse bedeuten können und was die Ursache sein könnt für die Befunde. Muss ja nichts Lebensbedrohliches sein.

Sollte deine Panik trotzdem nicht besser werden und du das Gefühl hast durchzudrehen besprich mal mit deinem Psychiater, ob nicht eine kurzfristige angslösung mit Benzodiazepinen möglich wäre bis das Sertralin wirkt.

p+hobrikexrin


Und natürlich sind die Nervenläsionen? wenn der Befund das bedeutet NICHT psychosomatisch, ich glaube auch nicht, dass die Ärzte das meinten. Ich denke die gehen mir davon aus, dass deine Symptome psychosomatisch sind wie Missempfindungen und Muskelzucken (ist gut möglich).

Falls sie wirklich nichts finden kannst du dich ja vl nochmal in anderen Bereichen vorstellen also Schilddrüse untersuchen lassen, Rheumawerte, Vitaminstatus.

sOum9me)r12x3


Die Diagnostik mit Schilddrüse, Vitaminen etc. habe ich auch schon durch... ohne Befund ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH