» »

erst Tremor nun Benommenheit und Schwindel

t obi34x5f hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

ich dachte, ich versuche hier mal mein Glück. Die Ärzte haben leider nicht so die Ahnung was mir fehlt. Vielleicht sind es auch die falschen aber leider bin ich kein Privatpatient und Geld für andere Ärzte habe ich als Student leider auch nicht.

Nun ersteinmal zu mir. Ich bin 26 Jahre alt, 184cm groß, 85 kg, trainiert und sportlich. Neben dem Master arbeite ich im Büro halbtags. Meine Ernährung würde ich als überdurchschnittlich gesund beschreiben. Null Fastfood, null Fertigprodukte ich koche meist alles selbst aus frischen oder TK Produkten (oder eben mal Mensa/Kantine), proteinreich, esse viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukte. Nichtraucher, keine Drogen, sehr sehr wenig Alkohol.

Also das Drama fing an als ich mich für einen Urlaub habe Impfen lassen, Juli/August 2015. Und zwar Tollwut (Rabipur), bei der ersten von den drei Impfen habe ich noch nichts gemerkt, nach der zweiten habe ich gemerkt, dass irgendwas mit meinen Armen bei der Bedienung der Maus am PC nicht stimmt (hatte dort einen neuen Job angefangen und dachte, die Maus/Tastatur und Sitzposition sei ungewohnt) und nach der dritten war es so weit: es gab Suppe. Erst relativ normal gegessen, das Innenleben ging mit einem unguten Gefühl in den Fingern noch halbwegs gut, dann beim flüssigenpart hatte ich son richtigen Anfall, dass nichts mehr zum Mund ging und ich sofort aufhörte zu essen, weil mir das so unangenehm und peinlich war. Beim Schreiben etc tritt der Spaß auch auf.

Daraufhin war ich beim Hausarzt und Neurologen. Der Neurologe sagt "der Zusammenhang ist mir fremd und ich kann auch nichts machen, ich bin nur ein Wald und Wiesen Neurologe" (O-Ton!) Dieser hat mich daraufhin an eine Klink verwiesen, welche sich dem Thema aufgrund des falschen Fachgebietes auch nicht annehmen konnte (Klasse Neurologe, weiß nichtmals wohin man seine Patienten verweist, wenn die dazu noch 4 Monate Wartezeit haben!). Wieder beim Hausarzt sagte dieser, man könne es mit beta-Blockern versuchen. "Metoprololsuccinat dura 47,5mg" zuerst ne halbe Tabelle "die Hälfte der Kinderdosis", dann sollte ich es nach und nach steigern und gucken, ob es was bringt. Auch mit 2 Tabletten, also knappen 100mg, hat es nichts genützt. Natürlich habe die Dosis wieder verringert und dann langsam abgesetzt. (1 Woche ne halbe, 1 Woche ne ganze, 3-4 Tage 2, 1 Woche ne ganze, 3-4 Tage ne halbe)

Bis heute zittere ich, bei beiden Händen wobei natürlich der Rechte als Rechtshänder viel deutlicher auffällt. Vor allem beim Schreiben VOR anderen Leuten, unter Stress wie in Klausuren oder wenn ich präzise Linien ziehen möchte gehts los. N Strich wird ne astreine Welle. Wenn ich alleine bin, dann geht es halbwegs (habe hobbymäßig gezeichnet- kann ich jetzt knicken!)

So das ist das eine, nun das andere was ggf irgendwie mit dem anderen zusammenhängt und weit weniger logisch aufgebaut oder zu beschreiben ist. Ich bitte um Verzeihung wenn der Text zusammengewürfelt klingt:

Ich habe nach der Impfe n halbes Jahr ohne die Betas verbracht und nach oder während der Einnahme (kann es nicht ganz eingrenzen) fing es bei mir mit Atembeschwerden und Benommenheit an. Die Atembeschwerden, das Gefühl ständig tief einatmen zu müssen, hatte ich auch schon einmal in der 10. Klasse und war dann auch wieder weg, momentan ist es auch fast weg- je nach Tagesform.

Die Benommenheit ist für mich überhaupt nicht greifbar. Ich fühle mich dann einfach mal zeitweise so, als würde ich komplett neben mir stehen, als würde der Blick verzögert hinterher wandern. Nicht so schlimm, als würde ich Hilfe brauchen aber schon so, dass man es deutlich merkt. Son bisschen als wäre man gut angetrunken. Manchmal bleibt es dabei und ist irgendwann wieder weg. 4-5 Mal kam es aber auch so, dass mir dann von jetzt auf gleich "ganz warm ums Herz wurde", einhergehend mit einem hohen Puls und Schweiausbruch wo es soweit ging, dass ich dachte, mir wird gleich schwarz vor Augen. 2x war ich derweil beim Autofahren und stand schon mit dem Fuß auf der Bremse, als es dann schnell wieder besser wurde und die anderen Male lag ich oder saß ich irgendwo gechillt, das eine Mal mit dem ipad im youtube gucken. Das ganze hält so 4-5 Sekunden bis es besser wird, unangenehm ist auch schon die Zeit, wie es sich anbahnt und aufbaut.

Nach dem ersten Mal wo ich dachte, ich kippe um, direkt zum Hausarzt, Langzeit EKG, Blutbild, Blutdruck- alles unauffällig. Habe mir selbst ein Blutdruckmoped gekauft, habe meist so 100-110 zu 50-60. Dann meinte der Hausarzt ich soll mal zum Pneumologen wegen der Atembeschwerden.

Pneumologe sagt Lunge ist Tiptop vermutlich Stress und Hyperventilieren. Nun gut. Stress kann ich schwer beurteilen, ich selbst würde sagen, dass ich einer der gechilltesten Personen bin die es gibt. Hyperventilieren habe ich soweit mal beobachtet und finde, dass ich recht normal bis sogar recht langsam atme, wenn ich das mit meiner Freundin vergleiche. Also ein kompletter Atemzug-Zyklus über 4-5s?!

So das sind meine beiden "Hauptprobleme". Ich weiß nicht, ob vielleicht diese Benommenheit mit der Impfung, den Betablockern oder gar nichts von beidem zusammenhängt.

Weitere Wehwehchen die evtl von Bedeutung sein könnten:

Stirnhöhlenentzündung, die in nem halben Jahr opteriert wird

Entzündung bei der Bandscheibe L5S1 oder so durch genetischbedingte Osteochondrose

Das mit dem Zittern is Kacke und wenn jemand Tipps hat, was man versuchen könnte, wäre das Klasse. Ich habe in ferner Zukunft einen Termin bei einem anderen Neurologen, mal gucken was der kann. Ansonsten hat mir die Krankenkasse einen Experten in Aachen genannt. Das wird danach wohl meine Anlaufstelle, sind ja nur 400km.

Das mich eher beunruhigt ist die Benommenheit und der Schwindel. Stress und Hyperventilieren würde ich soweit mal ausschließen. Wenn ich nachlese, dass Betablocker Adrenalin blocken und dass Adrenalin in einer hohen Dosis eben genau das verursachen, dann ergibt das für mich einen Zusammenhang...? Bin ich auf einmal Überempfindlich? Ist die Ausschüttung gestört? Dieser Kram macht mich echt fertig und ich habe echt angst vorm Autofahren.. Dabei bin ich theoretisch ein Vielfahrer :(v

Grüße Tobias

Antworten
L1uciZ3x2


Wenn dir schwarz vor Augen wirst - Autofahren lassen!

Habe bei einer psychosomatische Patient "deiner" Tremor gesehen. Leider wurde er Benzodiazepine verschrieben - Tremor war weg, wurde aber Benzo-abhängig.

Am besten einen Neurologe für Bewegungsstörungen aufsuchen um essentielle Tremor oder andere organische Erkrankungen auszuschließen.

Klingt aber in Zusammenhang mit die andere Symptomen eher psychisch. Betablocker machen nur bei Asthmatiker während! der Einnahme Atemprobleme, sonst nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH