» »

Restless Legs Anzeichen, oder mach ich mich nur verrückt?

K{iwiNii9x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal :)

Meine Mutter (46 Jahre) wurde vor ein paar Monaten (nach mehreren Monaten mit schlimmer werdenden Symptomen) mit dem Restless Legs Syndrom diagnostiziert, was sich darin äußert, dass sie abends in Ruhe immer sehr unangenehmes Beinzucken bekommt, was nur nachlässt wenn sie aufsteht und durch die Gegend läuft (da gab es schon ein paar mal ulkige Situationen, dass ich sie beispielsweise nachts halb 12 beim durch die Wohnung spazieren angetroffen Hab, während sie gleichzeitig ein Buch las). Sie hat schon Tabletten bekommen, die jedoch nur mäßig helfen.

Ich hab mich im Internet ein bisschen darüber belesen und rausgefunden, dass RLS eventuell sogar vererbbar sein könnte, und hab dementsprechen angst, dass ich es auch irgendwann bekommen kann.

Nun hatte ich vor ein paar Tagen eine seltsame Erfahrung. Ich war bei der Familie meines Freundes und wir waren zugegebenermaßen alle, auch ich, etwas betrunken. Als wir irgendwann Abends dann alle auf dem Sofa saßen, bekam ich irgendwann ein extrem seltsames Gefühl in meinen Beinen. Es lässt sich nicht wirklich beschreiben, war jedoch unangenehm und signalisierte meinem Körper so in etwa "Beweg sofort diese Muskeln sonst fallen sie ab!!!! Los jetzt!"

Ich hab dann angefangen mit dem Bein zu wippen, was auch geholfen hat, aber das ging den anderen natürlich (verständlicherweise) irgendwann tierisch auf den Geist ;-D also hab ich einfach unauffälliger des öfteren meine Sitzposition geändert und bin öfter mal aufgestanden.

Könnte sowas ein frühes Anzeichen für RLS sein, auch wenn ich erst 18 bin? Kann es vielleicht irgendwie vom Alkohol ausgelöst/begünstigt worden sein? Wer hat vielleicht ähnliche Erfahrungen? Hatte so etwas absolut noch nie, jedenfalls nicht dass ich mich erinnern würde.

Danke schonmal im Vorraus!:)

Antworten
FOi_zzly!puzzxly


Im Internet kann man sich informieren. Man sollte aber nicht alles glauben und sich nicht gleich verrückt machen. Mit 18 Jahren RLS zu bekommen, dazu sage ich mal nein. Es sei denn Du hast schon ein ärztlich festgestelltes Nervenleiden. Wenn man zuviel Alkohol getrunken hat, reagiert jeder Körper auf seine Art. Alkohol ist schließlich "Gift" für den Körper. RLS kann man u U gut beinflussen, wenn man auf die Ernährung achtet. Ich habe kein RLS, aber vor Jahren alle Anzeichen mit allen Begleiterscheinungen erlebt. Irgendwann fiel mir auf, dass es immer dann auftauchte, wenn ich meine geliebten Lakritz gegessen habe. Ich habe das über einen längeren Zeitraum auch für mich überprüft. Mittlerweile gibt es nichts an Süssigkeiten, Alkohol sowieso nie. Vllt hilft eine Ernährungsüberprüfung und Umstellung auch deiner Mutter ein wenig. Und in deinem zarten Alter lass den Alkohol zumindest soweit weg, dass man nicht von - abgefüllt bis Oberkante Unterlippe - sprechen kann ;-)

SSpripngchJilxd


Hallo Kiwii,

ja, das kann am Alkohol gelegen haben. Mach Dich nicht verrückt. @:)

Mgonstxi


Das RLS ist kein Weltuntergang, solange es sich nicht ganz extrem ist, etwa jede Nacht und über viele Stunden. Meine Mutter hat es, ich habe es auch. Bei uns beiden ist das RLS mittelgradig ausgeprägt.

Mit 18 Jahren RLS zu bekommen, dazu sage ich mal nein.

Selbstverständlich kann sich das RLS auch schon in jungen Jahren bemerkbar machen. Ich habe es seit der Pupertät. Bei meiner Mutter ging es während der ersten Schwangerschaft los (sie war damals 24).

Alkohol spielt bei mir übrigens überhaupt keine Rolle, wohingegen sich z.B. Narkosen (auch lokale Betäubungen) geradezu katastrophal auswirken. Meine Mutter hat noch nie Alkohol getrunken und hat das nervige Problem trotzdem. Dafür isst sie relativ viel Süßens, ich hingegen überhaupt nicht. Bei uns beiden ist mangelnde körperliche Bewegung ein Auslöser.

C6leo EdwIards v.$ Davonpoxort


Mit 18 Jahren RLS zu bekommen, dazu sage ich mal nein.

Ahahaha... frag mal meine kleine Tochter (und mich), das ist ein Schlag ins Gesicht für alle die nicht erst im mittleren oder Greisenalter daran erkranken.

Sie ist zehn, leidet seit mehr als zwei Jahren dran. Ich 29, leide seit ca. 20 Jahren dran.

Natürlich können Kinder schon RLS bekommen, ist meist genetisch bedingt.

Bitte, bitte sag so etwas nicht, bitte, bitte sag das nicht. Bitte beschäftige dich damit aber sag diese falsche Aussage nicht. Sie ist nicht richtig.


Alkohol kann Symptome auslösen, liebe Fadenerstellerin. Und es muss ja auch keine schlimme Ausprägung sein. Koffein ist auch ein möglicher Auslöser, zu viel und zu wenig Bewegung genauso, Schwangerschaft und Medikamente.

Lass dir aber bloß nicht aufquatschen das gäbe es in dem Alter nicht. Vor allem wenn bereits in deiner Familie Fälle auftreten.

C|leo& EdwarLds v. Davo;npoort


(Wobei ich zur Zeit nicht jammern darf, mittlerweile bin ich nur noch sporadisch auf Medikamente angewiesen und ich spreche ganz gut zum Beispiel auf die Implantatakupunktur [wenn es auch sauteuer war] an. Ich kann zur Zeit ganz gut damit leben, schreiende und weinende Nächte adieu.)

F@izzl~ypuHzzlxy


Bitte, bitte sag so etwas nicht, bitte, bitte sag das nicht. Bitte beschäftige dich damit aber sag diese falsche Aussage nicht. Sie ist nicht richtig.

Ich bin entsetzt. Ich kenne einige mit RLS, aber niemals so junge Menschen. Ich wollte auch korrekter schreiben - dazu sage ich mal vorsichtig nein. Ich hoffe ihr nehmt mir das ab. Jedenfalls tut es mir leid und es wird mir eine Lehre sein.

BZenitzaB.


Ich würde einmal den Zuckerkonsum überprüfen.

Bei mir verschwanden die Restless Legs innerhalb weniger Tage, als ich keinen Zucker mehr gegessen hatte. Der sorgt für mikrofeine Entzündungen.

B^enitgaB.


Ich würde einmal den Zuckerkonsum überprüfen.

Bei mir verschwanden die Restless Legs innerhalb weniger Tage, als ich keinen Zucker mehr gegessen hatte. Der sorgt für mikrofeine Entzündungen.

LOian=-Jilxl


Nur zur Bekräftigung: Ich habe RLS auch ungefähr seit meinem zwanzigsten Lebensjahr, und das schon damals in der selben Intensität wie jetzt mit 53.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH